Die besten Hunde Fahrradanhänger mit Joggerfunktion im Test & Vergleich 2022

Immer mehr Hundehalter nehmen ihren Vierbeiner zum Sport mit. Und egal, ob Radtour, Laufeinheit oder Wandertour – der Hund freut sich meist tierisch, mit dabei zu sein.

Manchmal brauchen Hunde aber auch eine Pause: Besonders ältere Tiere können häufig nicht mit dem Tatendrang ihrer Besitzer mithalten. Zum Glück müssen sie aber heutzutage dann nicht mehr zu Hause bleiben.

Denn es gibt viele Hilfsmittel. Eine besonders vielseitige Unterstützung sind dabei Hunde Fahrradanhänger mit Joggerfunktion. Diese geben Vierbeinern sowohl auf Fahrradtouren als auch beim Joggen und Wandern einen angenehmen Rückzugsort. Im Folgenden stelle ich die besten 2022 erhältlichen Jogger etwas genauer vor.

Unser Testsieger

Als Testsieger konnte uns vor allem der “Klarfit Husky Vario 2-in-1” überzeugen. Dank “SoftRide Suspension” Federung überzeugt er durch ein sehr ruhiges Laufverhalten. Der Hund hat einen schönen Ausblick und gleichzeitig viel Platz, so dass er die Touren bestimmt genießen wird.

Das Modell ist für Vierbeiner mit bis zu 40 Kilogramm Gewicht ausgelegt, lässt sich einfach zusammenklappen und verbraucht so ungenutzt nur wenig Platz.

Die besten 5 Hunde Fahrradanhänger mit Joggerfunktion im Test:

Produktname
Empfehlung
Klarfit Husky Vario 2-in-1
Papilioshop Argo
Doggyhut 10201-02
Hafenbande Cabby L
Globetrotter mit Jogging-Kit
Klarfit Husky Vario 2-in-1 Fahrradanhänger & Hundebuggy, Fahrrad Anhänger für Hunde, Hunde Fahrradanhänger mit Reflektoren & Leine, Fahrradanhänger Hunde, Hundeanhänger für Fahrrad, Hundewagen 40 kg
Papilioshop Argo Hundeanhänger hundewagen fahrradanhänger für Hunde S-M-L (Orange Large)
DOGGYHUT® TOBI Large Hundefahrradanhänger bis 35 kg Hundeanhänger Fahrradanhänger für Hunde mittelgroße und große Hunde 80502 (GRÜN)
Farben
blau/schwarz und grün/schwarz
grün, rot, orange oder camouflage
blau/schwarz
gelb/dunkelblau
grau/rot
Rahmen
Metall
Metall
Stahlrohr
Stahlrohr
Stahlrohr
Reifen
16 Zoll
20 Zoll
16 Zoll
20 Zoll
20 Zoll
Vorderrad
starr
starr
starr
beweglich
starr
Federung
, Deichsel
, Deichsel
Material Wetterschutz
600 D Oxford Gewebe
600 D Nylon
600 D Polyester
Oxford Gewebe
Kunststoff
Eingänge
2
2
2
2
2
Maße Anhänger
136 x 88 x 75 cm
160 x 73 x 105 cm
k.A.
155 x 75 x 85 cm
162 x 81 x 104 cm
Kabinenmaße
78 x 55 x 52 cm
87 x 50 x 60 cm
68 x 43,5 x 50 cm
78 x 58 x 55 cm
83 x 60 x 60 cm
Leergewicht
12 kg
15 kg
12 kg
16 kg
k.A.
Max. Zuladung
40 kg
45 kg
40 kg
45 kg
40 kg
Maximalgewicht
52 kg
60 kg
52 kg
k.A.
k.A.
Empfehlung
Produktname
Klarfit Husky Vario 2-in-1
Klarfit Husky Vario 2-in-1 Fahrradanhänger & Hundebuggy, Fahrrad Anhänger für Hunde, Hunde Fahrradanhänger mit Reflektoren & Leine, Fahrradanhänger Hunde, Hundeanhänger für Fahrrad, Hundewagen 40 kg
Farben
blau/schwarz und grün/schwarz
Rahmen
Metall
Reifen
16 Zoll
Vorderrad
starr
Federung
Material Wetterschutz
600 D Oxford Gewebe
Eingänge
2
Maße Anhänger
136 x 88 x 75 cm
Kabinenmaße
78 x 55 x 52 cm
Leergewicht
12 kg
Max. Zuladung
40 kg
Maximalgewicht
52 kg
Produktname
Papilioshop Argo
Papilioshop Argo Hundeanhänger hundewagen fahrradanhänger für Hunde S-M-L (Orange Large)
Farben
grün, rot, orange oder camouflage
Rahmen
Metall
Reifen
20 Zoll
Vorderrad
starr
Federung
Material Wetterschutz
600 D Nylon
Eingänge
2
Maße Anhänger
160 x 73 x 105 cm
Kabinenmaße
87 x 50 x 60 cm
Leergewicht
15 kg
Max. Zuladung
45 kg
Maximalgewicht
60 kg
Produktname
Doggyhut 10201-02
DOGGYHUT® TOBI Large Hundefahrradanhänger bis 35 kg Hundeanhänger Fahrradanhänger für Hunde mittelgroße und große Hunde 80502 (GRÜN)
Farben
blau/schwarz
Rahmen
Stahlrohr
Reifen
16 Zoll
Vorderrad
starr
Federung
Material Wetterschutz
600 D Polyester
Eingänge
2
Maße Anhänger
k.A.
Kabinenmaße
68 x 43,5 x 50 cm
Leergewicht
12 kg
Max. Zuladung
40 kg
Maximalgewicht
52 kg
Produktname
Hafenbande Cabby L
Farben
gelb/dunkelblau
Rahmen
Stahlrohr
Reifen
20 Zoll
Vorderrad
beweglich
Federung
, Deichsel
Material Wetterschutz
Oxford Gewebe
Eingänge
2
Maße Anhänger
155 x 75 x 85 cm
Kabinenmaße
78 x 58 x 55 cm
Leergewicht
16 kg
Max. Zuladung
45 kg
Maximalgewicht
k.A.
Produktname
Globetrotter mit Jogging-Kit
Farben
grau/rot
Rahmen
Stahlrohr
Reifen
20 Zoll
Vorderrad
starr
Federung
, Deichsel
Material Wetterschutz
Kunststoff
Eingänge
2
Maße Anhänger
162 x 81 x 104 cm
Kabinenmaße
83 x 60 x 60 cm
Leergewicht
k.A.
Max. Zuladung
40 kg
Maximalgewicht
k.A.

Klarfit Husky Vario 2-in-1

Bei dem Husky Vario 2-in-1 Fahrradanhänger mit Joggerfunktion handelt es sich um ein Modell, das eher für kleine bis mittelgroße Hunde konzipiert ist. Die maximale Belastung liegt bei etwa 40 Kilogramm, der Innenraum bietet ausreichenden Platz.

Sehr positiv ist, dass es sich bei diesem Modell um einen gefederten Anhänger/Jogger handelt. Hier nutzt Klarfit die innovative SoftRide Suspension Technologie, die auch wirklich gute Dienste leistet: Holprig wird die Fahrt so fast nie.

Zur Auswahl stehen dir zwei schicke Farbkombinationen, die den Jogger mit Anhängerfunktion optisch sehr schön erscheinen lassen. Auch die großen Öffnungen sind zu loben, die ermöglichen dem Hund einen hervorragenden Ausblick.

Gefederter Jogger

Sehr gut gelungen ist der Schutz vor Wind und Wetter: Besonders Wasser wird von der starken 600D Oxford Gewebe Schicht des Dachs gut abgehalten. Der Metallrahmen macht einen stabilen Eindruck und lässt sich problemlos zusammenklappen – für eine Autofahrt zum Tour Ausgangspunkt ist das sehr hilfreich.

Für wirklich lange und häufige Touren ist der Klarfit Husky Vario aber eher weniger geeignet. Auf Dauer beginnen die Reifen, so Erfahrungsberichte, dann doch zu leiern. Hier müsstest Du also nachrüsten oder auf ein langlebigeres Modell zurückgreifen.

Wenn Du aber einen schönen Anhänger/Jogger für den gelegentlichen Einsatz suchst, der durch ein starkes Dämpfungssystem überzeugt, ist der gefederte Klarfit Husky Vario eine wirklich interessante Wahl.

Vorteile

  • sehr gediegene Optik mit Farbauswahl
  • gefedertes Modell mit SoftRide Suspension Technologie
  • hochwertiges 600D Oxford Gewebe für optimalen Wetterschutz
  • großzügige Fenster, bieten dem Hund guten Ausblick
  • einfach umrüstbar, kann schnell platzsparend zusammengeklappt werden

Nachteile

  • etwas leiernde Räder

Papilioshop Argo

Auch für größere Hunde geeignet ist der Kombi Jogger/Anhänger “Argo” von Papilioshop. Dieses Modell des italienischen Herstellers ist in vier Farben erhältlich. Die größte Variante lässt maximale Zuladungen von 45 Kilogramm zu – auch massiv gebaute Rassen dürften so bequem Platz finden.

Eine Federung sucht man bei dem Argo zwar vergeblich, dennoch sind die Laufeigenschaften ziemlich ruhig. Dazu trägt besonders das zwar leer etwas schwere, aber auch sehr robuste Fahrgestell bei. Die hochwertigen, großen 20 Zoll Hinterreifen sorgen zusammen mit dem 12 Zoll Joggerrad für eine sanfte Fahrt.

Stabile Lösung auch für größere Hunde

Sehr gut gelungen ist auch der Wetterschutz. Papilioshop nutzt für die Verkleidung wasserabweisendes und sehr beständiges 600 D Nylon, das Sonne, Wind und Regen gut abschirmt.

Auch der Zusammenbau ist eigentlich kein Problem: Die Montageanleitung ist verständlich und das Umrüsten vom Anhänger zum Jogger dauert nur wenige Minuten. Es ist auch möglich, das Gefährt zusammenzuklappen. Wenn Du häufig Langstreckenausflüge mit deinem Vierbeiner machst, kann das aber auf Dauer etwas qualvoll sein, denn es kostet doch etwas Mühe, den Argo zu falten.

Dafür bietet dieses Modell aber gute Verarbeitung, starke Laufeigenschaften und eine Kabine mit Wetterschutz, in der auch größere Tiere genug Platz haben. Wenn Du also eine komfortable Lösung für deinen großen Vierbeiner suchst, macht es Sinn auf dieses Modell zu setzen.

Vorteile

  • sehr robust
  • große Farbvielfalt
  • gut gegen Sonne, Wind und Nässe geschützt
  • sehr geräumige Innenkabine

Nachteile

  • vergleichsweise schwer
  • nur mit Mühe klappbar

Doggyhut TOBI Large

Einer der bekannteren Anbieter von Hundefahrzeugen ist die Marke Doggyhut. Da wundert es nicht, dass der Spezialist auch Kombigeräte für Fahrrad und Laufeinheiten anbietet. Besonders beliebt ist das in einer schicken blau/schwarz Kombination gehaltene Modell TOBI Large.

Dabei handelt es sich um ein vergleichsweise kleines Gefährt, das sich für nicht zu groß geratene Rassen eignet. Dank einer Maximalbelastung von 40 Kilogramm ist es aber kein Problem, wenn der Hund etwas mehr wiegt.

Durchaus überzeugen kann die Verarbeitung des Doggyhut Kombimodells. Die Konstruktion basiert auf einem Stahlrohr Rahmen, der eigentlich nicht zur Ermüdung neigt. Bei sehr häufiger Nässe kann allerdings Rostbildung auftreten, wie Langzeitbeobachtungen von Kunden zeigen – Du solltest das Gerät also am besten überdacht lagern.

Wendiger Flitzer

Ansonsten macht der TOBI Large aber eine ziemlich gute Figur: Die hochwertigen 16 Zoll Räder mit starrem 12 Zoll Jogger Reifen sorgen für einen sehr ruhigen Lauf, aufgrund der geringen Größe ist das Gefährt im Alltag ziemlich wendig. Eine starke 600D Polyesterverkleidung mit Vinylverstärkung sorgt außerdem für starken Schutz des Tieres gegen Witterungseinflüsse.

Dieser Doggyhut Anhänger/Jogger kann außerdem schnell und problemlos zusammengeklappt werden – für unterwegs ist das ideal. Der sonstige Zusammenbau ist ziemlich intuitiv, das ist aber auch nötig, denn die Bedienungsanleitung ist etwas unvollständig und nur auf Englisch verfügbar.

Wenn Du einen kleinen, wendigen Anhänger mit Joggerfunktion suchst, ist das Doggyhut also eine sehr gute Wahl – Du solltest ihn nur wirklich hegen und pflegen.

Vorteile

  • hervorragender Wetterschutz
  • gute Verarbeitung
  • ruhiger, wendiger Lauf,
  • hochwertige Räder
  • einfaches Zusammenklappen und Verstauen

Nachteile

  • keine deutschsprachige Bedienungsanleitung
  • Metall ein wenig rostanfällig

Hafenbande Fahrradanhänger Cabby L

Eine sehr schöne Lösung auch für schwerere Vierbeiner ist der “Hafenbande Fahrradanhänger Cabby L”. Er hält bis zu 45 Kilogramm Gewicht aus. Dank der ziemlich geräumigen Kabine kann er auch von zwei Hunden gut genutzt werden.

Der Anhänger nutzt 20 Zoll Reifen und ist mit einem 10 Zoll Aufsatz schnell zum Jogger umgebaut. Das Vorderrad ist beweglich, lässt sich aber auch fixieren.

Der Hersteller bewirbt dieses Modell auch als “gefedert”, dabei handelt es sich aber lediglich um eine Deichselfederung, die keine Komplett-Dämpfung bietet und im Jogger-Modus nur marginal hilfreich ist.

Sehr geräumige Option

Ansonsten verdient sich der Anhänger aber ziemlich gute Noten bei Hundehaltern, die ihn gekauft haben. Auch die gute Verarbeitung wird gelobt.

Etwas kritikwürdig ist nach Ansicht einiger Kunden der Wetterschutz: Zwar verfügt das Modell über Dach und Wände aus Oxford Gewebe, bei starken Schauern scheint dieses aber nicht ganz wasserdicht zu sein.

Zusammengefasst ist dieser Anhänger aber nicht nur für Besitzer etwas größerer Vierbeiner eine schöne Wahl!

Vorteile

  • mit bis zu 45 Kilogramm belastbar
  • geräumige Kabine
  • schneller Zusammen- & Umbau
  • bewegliches Vorderrad

Nachteile

  • bei Regen wohl nicht ganz wasserdicht
  • keine komplette Federung

Fahrradanhänger Globetrotter mit Jogging-Kit

Auch der “Fahrradanhänger Globetrotter” wird sehr gerne genutzt. Für flexible Nutzung musst Du allerdings noch ein Jogging-Kit hinzukaufen, das aber erfreulicherweise ziemlich günstig ist. Einmal geliefert lässt sich das Modell einfach auf- und zum Jogger umbauen.

Der Anhänger ist mit bis zu 40 Kilogramm belastbar, hat dafür aber sehr großzügige Innenmaße. Der Hund findet so bestimmt ausreichend Platz, oft wird das Modell deshalb auch von zwei Vierbeinern genutzt, sozusagen als “Pärchen-Kutsche”.

Stabil & zuverlässig

Gelobt wird von Käufern vor allem die stabile Verarbeitung: Die Holzplatte sitzt gut, auf ebenen Strecken ist auch das Laufverhalten der 20 Zoll Räder gut. Das sieht unter holprigen Bedingungen aber etwas anders aus, hier scheppert es manchmal doch hoch und runter, was auch daran liegt, dass lediglich die Deichsel eine Federung hat.

Kritisiert wird relativ oft allerdings, dass der Einstieg nicht ganz so gut gelungen ist: Er ist doch etwas klein geraten, was besonders bei größeren und älteren Vierbeinern zu Problemen führen kann.

Vorteile

  • stabile Verarbeitung mit festem Boden
  • sehr geräumiges Inneres, auch für viele Hundepärchen geeignet
  • einfacher Umbau zum Jogger

Nachteile

  • etwas kleiner Einstieg
  • für holprige Strecken nicht ganz ideal

Was ist ein Hunde Jogger?

Ein Hunde Jogger ist ein Fahrzeug mit drei Rädern, das dazu genutzt wird, Vierbeiner über längere Distanzen hinweg zu schieben. Das Tier befindet sich dabei in einer Passagierkabine, so dass es nicht mitlaufen muss.

Besonders auf längeren Touren ist dies eine große Erleichterung: Hat der Hund sich verausgabt, kann er sich im Jogger ausruhen, ohne dass eine Lauf-/Gehpause eingelegt werden muss.

Auch ältere oder kranke/verletzte Hunde, die normalerweise zu Hause bleiben müssten, können an Bord eines Joggers am Familienleben teilnehmen.

Gummibereifung für besseren Lauf

Anders als herkömmliche Hundebuggys, die über drei oder vier Räder verfügen und in der Konstruktion Kinderwagen ähneln, handelt es sich bei Joggern um gummibereifte Gefährte.

Im Vergleich zu Kunststoffrädern werden die Laufeigenschaften so deutlich verbessert. Die Reifen passen sich dem Untergrund an und ermöglichen flexible Routen, oft auch abseits von asphaltierten Wegen.

Besonders für schnelles Tempo geeignet

Mit einer Gummibereifung sind außerdem höhere Geschwindigkeiten umsetzbar. Das bedeutet, dass man mit einem Jogger nicht nur gemächliche Spaziergänge unternehmen, sondern auch mit schnellem Tempo unterwegs sein kann.

Wie der Name schon sagt, sind mit einem Jogger deshalb auch Laufeinheiten gut umsetzbar: Der Hund wird nicht über Gebühr beansprucht, während der Besitzer sich richtig auspowern kann.

Mit wenigen Handgriffen zum Fahrradanhänger umbaubar

Wenn Du nicht joggen, sondern eine Radtour unternehmen willst, lässt sich der Jogger auch nutzen: Innerhalb kürzester Zeit lässt sich das Vorderrad nämlich entfernen. Die meisten Modelle lassen sich so auch als Fahrradanhänger verwenden – für diesen Zweck verfügen sie über eine praktische Universalkupplung.

Die Funktionsweise eines Joggers

Ein Hunde Jogger funktioniert im Grunde wie eine Schubkarre. Allerdings gibt es doch einige Unterschiede, welche sowohl Hund als auch Hundehalter zugute kommen.

Einfaches Schieben für Fortbewegung & mehr Training

Der hintere Bereich des Joggers verfügt über einen Griff, der so angelegt ist, dass der joggende Halter den Wagen jederzeit problemlos schieben kann. Damit dies auch mit schwitzenden Händen möglich ist, wird viel Wert auf ausreichenden Grip gelegt.

Aufgrund der Gummibereifung ist der Kraftaufwand, den man beim Schieben benötigt, vergleichsweise gering. Dennoch wird der Besitzer körperlich gefördert: Eine Laufeinheit mit Hunde Jogger trainiert deshalb auch die Oberarmmuskulatur und sorgt für ein umfassendes Workout.

Schöner Ausblick für den Hund

Der Hund wiederum befindet sich währenddessen in einer vergleichsweise geräumigen Passagierkabine, die gegen Wettereinflüsse verkleidet ist. Dank großzügiger Türen und Fenster – die meisten Modelle verfügen auch über eine Dachöffnung – hat der Hund dennoch jederzeit alles im Blick.

So tritt kaum Langeweile auf: Das Tier nimmt am Ausflug teil, ohne sich zu sehr körperlich verausgaben zu müssen.

Wann lohnt sich ein Hunde Jogger?

Hunde Jogger lohnen sich besonders dann, wenn Du gerne mit dem Tier nach draußen gehst, ihn aber nicht über Gebühr beanspruchen möchtest. Aufgrund der robusten Konstruktion und dem relativ gemütlichen Innenleben sind sie besonders für längere Ausflüge gut geeignet.

Ausflüge auf allen Untergründen

Im Vergleich zu Buggys sind den Ausflügen dabei kaum Grenzen gesetzt. Hierfür sorgt insbesondere die stabile Luftbereifung. Ein Hunde Jogger lohnt sich deswegen vor allem, wenn Du gerne querfeldein unterwegs bist und deinen Liebling nicht ständig Strapazen aussetzen willst.

Besonders für größere, ältere und kranke/verletzte Tiere geeignet

Aber auch ansonsten können sich Hunde Jogger lohnen: Besonders Besitzer von größeren und älteren Tieren schwören oft auf diese Fortbewegungsart: Anders als bei Buggys haben die Tiere nämlich vergleichsweise viel Platz – auch ein ziemlich massiger Hund kann sich so problemlos hinlegen.

Die besseren Laufeigenschaften sind aber auch dann von Nutzen, wenn der Hund schon älter oder gerade erkrankt bzw. verletzt sind. Besonders bei Gelenkerkrankungen kann nämlich jede starke Erschütterung arg weh tun. Mit einer ruhigen Fahrt kann sich das Tier besser entspannen und kommt komfortabel und schmerzfrei ans Ziel.

Wie gewöhnt man den Hund an einen Jogger?

Die Chancen stehen also gut, dass viele Hunde ihren Jogger wirklich schätzen und lieben lernen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg: Denn nur die wenigsten Tiere springen gleich beim ersten Versuch ins neue Gefährt.

Und das ist auch irgendwie verständlich, denn ein wenig unheimlich ist ein Jogger ja schon: Der Hund hat keinen ständigen Blickkontakt zum Herrchen/Frauchen, manchmal ruckelt es auch ganz schön und auch die ständig neue Umgebung während der Fahrt kann auch ein wenig bedrohlich wirken.

Wenn Du versuchst, gleich nach dem Kauf auf die erste Tour zu gehen, wird der Vierbeiner deshalb wahrscheinlich zunächst einmal streiken. Das kannst Du umgehen, indem Du ihn langsam, aber stetig an das Gefährt gewöhnst.

Langsame, spielerische Trockenübungen zu Hause

Zunächst sollte das Ziel nicht die Fahrt an sich sein, sondern die Akzeptanz des Joggers an sich. Der Hund soll sich in der Kabine also fast so fühlen wie zu Hause. Deshalb solltest Du ihm in den eigenen vier Wänden Zeit geben, das Wägelchen ganz unverbindlich kennenzulernen und es zu beschnuppern.

Im ersten Schritt lässt Du den Vierbeiner deshalb am besten mit dem Jogger alleine. So lernt er ihn kennen und merkt, dass keine Gefahr von dem Wagen ausgeht. Ein paar bekannte Gegenstände wie Spielzeug oder ein kleiner Snack im Inneren können das Tier weiterhin davon überzeugen, die Kabine aufzusuchen.

Belohnungen helfen fast immer

Dabei gilt: Geduld und Belohnungen zahlen sich fast immer aus. Wenn der Hund also den Weg ins Innere findet, solltest Du ihn sofort überschwänglich loben und ihm am besten ein kleines Leckerli geben.

So wird das Tier konditioniert und lernt: Wenn ich ruhig im Wagen sitze, lohnt sich das für mich. Gleichzeitig wirkt die abgeschlossene Kabine weniger bedrohlich: Mit Ruhe und Lob empfindet der Hund den Jogger so schon bald als Teil seiner eigenen vier Wände.

Erst gemächlicher Spaziergang, dann das Tempo langsam hochfahren

Anschließend solltest Du damit beginnen, dem Hund klarzumachen, dass der Jogger auch fahren kann. Aber auch hier ist Ruhe wichtiger als schnelle Ergebnisse. Am Anfang bewegst Du den Wagen mit Hund also ganz langsam, während Du ihm dabei beruhigend zuredest.

Nachdem der Vierbeiner kapiert hat, dass sich der Jogger auch bewegt, ohne dass er Angst haben muss, kannst Du die ersten Ausflüge unternehmen. Die Laufschuhe kannst Du aber anfangs zu Hause lassen – besser ist es, zunächst ganz langsam spazieren zu gehen.

Auf der bekannten Gassiroute fühlt er sich geborgen und lernt, dass die Fahrt im Jogger auch seine Vorteile hat. Sobald der Hund ohne zu Murren im Wagen sitzt/liegt, kannst Du dann das Tempo langsam steigern und auch für den Vierbeiner unbekannte Routen in Angriff nehmen.

Sicherheitsleine für den Fall der Fälle

Manchmal kann es aber auch einem gut gewöhnten Hund passieren, dass er keine Lust mehr auf den Jogger hat. Dann springt er eventuell aus dem Wagen, was bei höheren Geschwindigkeiten schnell gefährlich werden kann.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, für den Fall der Fälle eine zusätzliche Maßnahme zu treffen: Eine kleine Leine schafft Sicherheit, ohne das Tier zu sehr zu beeinträchtigen.

Sichtbarkeit nicht vergessen

Für den Einsatz im Nebel oder in der Dämmerung ist es sehr wichtig, dass man den Jogger auch aus größeren Entfernungen gut sehen kann. Neben Reflektoren solltest Du deshalb auch an ein Vorderlicht denken – so vermeidest Du gefährliche Kollisionen.

Die Kaufkriterien

Ein Hunde Jogger kann also eine sehr interessante und lohnende Anschaffung sein: Besonders, wenn Du gerne auf der Langstrecke unterwegs bist, wird sich der Kauf bestimmt lohnen.

Bevor Du dich für ein bestimmtes Modell entscheidest, solltest Du dir aber im Klaren sein, was dir ein Jogger bieten sollte. Das ideale Gefährt hängt nämlich von einigen Faktoren ab – nicht nur vom Preis.

Auch Einsatzgebiet, Häufigkeit der Nutzung und Größe/Gesundheitszustand des Hundes spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, einen Jogger zu finden, der den spezifischen Ansprüchen genügt. Beim Shoppen solltest Du deshalb besonders die folgenden Kaufkriterien im Blick behalten:

1

Radgröße und Laufeigenschaften

Hunde Jogger sind normalerweise dreirädig, wobei das Vorderrad etwas kleiner ausfällt als die Hinterräder. Die Radgröße ist besonders wichtig, wenn es um die Nutzung als Fahrradanhänger geht, aber auch beim Laufen kann sie eine Rolle spielen.

Normalerweise sorgen größere Räder nämlich für deutlich ruhigere Laufeigenschaften als kleinere. Besonders, wenn Du oft auf unebenem Geläuf unterwegs bist, solltest Du deshalb darauf achten, dass die Räder dementsprechend großzügig ausfallen und mindestens 16, am besten sogar 20 Zoll messen.

So wird die Fahrt für das Tier ruhiger und auch Du musst weniger Kraft aufwenden, um den Jogger durch die Landschaft zu schieben.

2

Federung

Jogger gibt es sowohl in gefederter als auch ungefederter Ausführung. Modelle ohne Federung sind häufig etwas günstiger, können aber abseits von befestigten Wegen ziemlich ruckelig werden – besonders ältere oder verletzte Tiere werden das nicht gerne mögen. Wenn Du aber vorwiegend auf asphaltierten Straßen unterwegs bist, fällt dies weniger ins Gewicht.

Solltest Du aber eher im Grünen, also z.B. auf Wald- und Feldwegen, joggen, lohnt sich auf jeden Fall ein gefedertes Modell.

3

Wetterschutz

Ein ordentlicher Wetterschutz ist nicht nur bei Regen wichtig: Auch gegen übermäßige Sonneneinstrahlung hilft eine abgedeckte Kabine.

Für optimale Absicherung gegen Nässe und übermäßigen Sonnenschein sorgt ein abgedichtetes Gewebe. Besonders bei langen Touren kann robustes Material wie Oxford Gewebe, Polyester oder Nylon viel Ärger ersparen.

Dabei solltest Du auch auf die Dichte achten: Ein guter Wetterschutz sollte mindestens eine 600D Dichte aufweisen.

4

Eingänge und Ausblick

Für den Hund sehr wichtig sind die Eingänge des Joggers: Das Gefährt sollte mindestens 2 Türen vorweisen, so dass der Vierbeiner sowohl vorne als auch hinten hineinspringen kann. Ideal ist es, wenn er Eingang vergleichsweise niedrig liegt – das schont die Gelenke.

Während der Fahrt sorgen möglichst große, aber mit Sichtfeld verschließbare Türen für einen guten Ausblick nach vorne – der Vierbeiner kann so auch nach hinten schauen und Kontakt mit dem Halter aufnehmen. Seitenfenster sorgen nicht nur für eine gute Sicht, sondern ermöglichen auch eine starke Belüftung.

Wenn dein Hund neugierig ist, wird ihn auch eine Dachluke sehr freuen.

5

Bewegliches oder starres Vorderrad

Jogger sind mit beweglichem oder starrem Vorderrad erhältlich.

Eine bewegliche Vorderfront macht das Gefährt sehr wendig, was sich besonders bei begrenzten Platzverhältnissen auszahlen kann. Bei hohem Tempo wird die Manövrierfähigkeit aber erschwert, Du musst also ziemlich viel lenken.

Wenn Du den Jogger eher aus weiter Flur beim Sport nutzen willst, lohnen sich daher eher Modelle mit starrem Vorderrad. Für eine Richtungsänderung brauchst Du dann zwar mehr Vorlauf, dafür ist das Fahrerlebnis auf freier Strecke aber um einiges komfortabler und unkomplizierter.

6

Maße, Gewicht & maximale Zuladung

Schließlich sind auch die technischen Eigenschaften des Joggers sehr wichtig: Sie müssen unbedingt zur Größe des Hundes passen.

Bei den Maßen solltest Du besonders auf diejenigen der Innenkabine achten: Diese sollte so lang und breit sein, dass das Tier sich komplett ausgestreckt hinlegen kann – besonders auf langen Touren ist dies wichtig. Die Höhe der Kabine sollte so gewählt sein, dass der Hund sitzen kann. Sollte eine Dachöffnung vorhanden sein, muss der Jogger so hoch sein, dass der Vierbeiner problemlos von dort hinausschauen kann.

Weiterhin musst Du unbedingt darauf achten, dass die maximale Zuladung des Joggers auch das Gewicht des Tieres problemlos stemmt, sonst könnte es während der Fahrt zu Sicherheitsproblemen kommen. Damit Du so wenig schieben musst wie möglich ist es zudem ratsam, ein Modell mit einem möglichst niedrigen Leergewicht zu wählen.
Die Vorteile

Die Vorteile

Sehr ruhige Laufeigenschaften

Ein sehr großer Vorteil von Hunde Joggern sind ihre sehr ruhigen Laufeigenschaften. Anders als Buggys, die meistens sehr kleine Kunststoffräder nutzen, profitieren diese Wagen von ihrer Gummibereifung.

So wird die Reise um einiges leiser und vor allem bequemer: Besonders den Hund wird das freuen.

Besonders für große Tiere eine gute Wahl

Außerdem sind Jogger praktisch in allen Größen erhältlich, während Buggys doch eher für kleinere Rassen gefertigt werden. Das bedeutet: In vielen Modellen ist auch für sehr große Tiere Platz.

Das ist vor allem deshalb wichtig, weil riesige Hunde oft leider schon früh beweglich eingeschränkt sind. Mit einem Jogger können sie aber auch mit Gelenkkrankheiten oder anderen Leiden voll am Familienleben teilnehmen.

Auch bei Radtouren verwendbar

Schließlich handelt es sich bei praktisch allen Hunde Joggern auch noch um Kombigeräte: Du kannst den Wagen also mit nur wenigen Handgriffen zu einem Fahrradanhänger umbauen.

Besonders, wenn Du sowohl zu Fuß als auch auf zwei Rädern aktiv bist, kannst Du also alles aus dem Gefährt herausholen.

Die Nachteile

Hunde Fahrradanhänger mit Joggerfunktion haben aber auch ein paar kleine Nachteile, die ich nicht verschweigen möchte. Manchmal kann es deshalb auch Sinn machen, sich nach einer anderen Lösung umzusehen.

Nimmt sehr viel Platz weg

So sind Fahrradanhänger mit Joggerfunktion doch sehr große Geräte. Manche lassen sich zwar ein wenig zusammenfalten, aufgrund der großen Räder und der Kupplung nehmen sie aber doch ziemlich viel Platz weg.

Deshalb kann es bei kleinen Autos schon eine Herausforderung sein, den Wagen in den Kofferraum zu bekommen. Und auch in der Stadt kann sich die “Parkplatzsuche” für den Jogger manchmal schwierig gestalten.

Ziemlich hoher Unterhaltsaufwand

Auch der Unterhaltsaufwand ist aufgrund der eher aufwendigen Konstruktion relativ hoch: So musst Du nicht nur regelmäßig den Reifendruck prüfen und manchmal einen neuen Satz montieren – auch die häufig notwendige Überprüfung der Kupplung kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Diese Mühe solltest Du dir aber unbedingt machen, denn die Sicherheit des Vierbeiners sollte oberste Priorität haben.

Welche Alternativen gibt es zu Hunde Joggern?

Hunde Jogger gehören zu den vielseitigsten und beliebtesten Möglichkeiten, den Vierbeiner auf Rädern zu befördern. Es gibt aber auch noch einige Alternativen, die für dich interessant sein könnten.

Nachrüstbare Fahrradanhänger

Wenn Du bereits einen reinen Fahrradanhänger hast, dann solltest Du dich genau informieren: Viele Modelle lassen sich nämlich mit einem Buggy Set nachrüsten. So hast Du keine Zusatzkosten und musst nur ein Fahrzeug pflegen.

Siehe auch:

Hundebuggy

Wenn Du weniger sportlich unterwegs bist, könnte aber auch ein Hundebuggy etwas für dich sein. Diese Fahrzeuge sind etwas einfacher konstruiert, ähneln eher einem Kinderwagen und sind nur für geringe Geschwindigkeiten ausgelegt.

Für einen Spaziergang dürften sie aber völlig ausreichen. Die meisten Buggys eignen sich aufgrund ihrer Kunststoffräder nur für ebene Strecken, es gibt aber auch ein paar gummibereifte Modelle, die flexibler sind.

Siehe auch:

Rucksack für kleine Hunde

Sollte dein Hund eher klein sein, dann könnte, sofern Du unterwegs ein eher gemächliches Tempo bevorzugst, auch ein Hunderucksack interessant sein. Auf den Rücken geschnallt hat der Hund eine wunderbare Aussicht. Dank gut verteiltem Gewicht ist diese Transportmöglichkeit auch für den Halter ziemlich angenehm.

Hier habe ich für dich die besten 2022 erhältlichen Hunderucksäcke miteinander verglichen & getestet.

FAQs

Unter einem Hunde Jogger versteht man meistens einen Fahrradanhänger, den man mit einem Vorderrad versehen kann. So ist es nicht nur möglich, den Hund auf Radtouren zu ziehen, beim Spazierengehen oder Joggen kann man ihn auch schiebend befördern.

Jogger eignen sich besonders für große Tiere und/oder für Hunde, die so wenig belastbar sind, dass man ihnen einen längeren Ausflug zu Fuß ohne Pausen nicht zumuten kann.

Viele Hunde Fahrradanhänger sind Kombigeräte, die auch als Jogger genutzt werden können. Für andere gibt es Umrüstkits zu kaufen. Es gibt aber auch Anhänger, die keine Joggerfunktion haben und deshalb nur mit dem Fahrrad genutzt werden können.

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.