Schnüffelteppiche im Test: Die besten im Vergleich 2024

Teile den Artikel:

Nicht nur der Körper eines Hundes muss in Bewegung bleiben, sondern auch der Geist: Um alle Sinne zu schärfen, greifen viele Tierfreunde zu Intelligenzspielzeug. Als Geruchssinn-Training eignen sich dann Schnüffelteppiche hervorragend.

In diesem Artikel findest Du nicht nur eine Übersicht über die 3 besten Modelle, die unserer Ansicht nach 2024 erhältlich sind, sondern auch viele Tipps und Tricks zum Einsatz dieser tollen kleinen Helfer.

Überblick der besten Hunde Schnüffelteppiche

Unsere Empfehlung: Trixie Activity Schnüffelteppich
Unser Preistipp: Zoolove Schnüffelteppich
Das beste Schnüffelteppich für Welpen: Beeztees Puppy Schnüffelteppich

Testsieger: Trixie Activity Schnüffelteppich

Unsere Empfehlung

Hochwertige Lösung

Eine wirklich sehr schöne und hochwertige Lösung ist der “Trixie Activity Schnüffelteppich”. Mit einer Größe von 50 mal 34 Zentimeter eignet sich das Modell auch für größere Rassen, als Material wird Polyester verwendet.

Dieses ist auch ziemlich stabil und kommt laut Erfahrungsberichten auch mit sehr verspielten und kratzenden Vierbeinern sehr gut klar. Die Unterseite ist rutschfest, so dass der Hund beim Spielen kaum gestört wird.

Faktencheck:

  • Material: Polyester
  • Maße: 50 x 34 cm
  • Pflege: Maschinenwäsche
  • Farben: Rot/Blau/Grau
  • Geeignet für: Jedes Hundealter.

Der Teppich lässt sich sehr einfach in der Waschmaschine reinigen, kritisiert wird lediglich manchmal, dass der Stoff etwas fusselt. Dank zwei verschiedener Fransenlängen ist allerdings für Abwechslung gesorgt, der Vierbeiner wird gefordert und Du kannst die Utensilien mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden verstecken.

2 Fransenlägen für unterschiedliche Schwierigkeitsgrade

ziemlich stabil verarbeitet & rutschfest

einfache Maschinenreinigung

fusselt wohl etwas


Zoolove Schnüffelteppich

Preistipp

Günstige Option

Eine sehr günstige Option ist der “Zoolove Schnüffelteppich”: Dieses Modell kostet deutlich weniger als die meisten anderen Angebote und bietet trotzdem eine sehr große Spielfläche von 60 mal 60 Zentimetern mit vielen Versteckmöglichkeiten.

Dank eines vielfältigen Layouts stehen die Chancen gut, dass der Vierbeiner sich nur selten langweilt. Laut Erfahrungsberichten wird das Modell dann auch sehr gut von den meisten Hunden angenommen.

Faktencheck:

  • Material: Polyester & PVC
  • Maße: 60 x 60 cm
  • Pflege: Maschinenwäsche, 30 Grad
  • Farben: Grau/Lila/Grün/Weiß
  • Geeignet für: Jedes Hundealter.

Der Teppich lässt sich bei 30 Grad in der Waschmaschine reinigen. Leider wird immer wieder kritisiert, dass dieses Modell doch etwas schnell verschleißt, bei sehr neugierigen Hunden, die viel kratzen und knabbern, würde ich also vielleicht doch eher ein anderes Produkt wählen.

Wenn es dir um den Preis geht, ist der “Zoolove Schnüffelteppich” aber fast unschlagbar: Einerseits ist er sehr günstig, andererseits spendet der Hersteller auch noch 10 Prozent des Erlöses an Tierschutzprojekte.

sehr große Spielfläche mit vielen Versteckmöglichkeiten

wird von den meisten Hunden gut angenommen

günstiger Preis, Hersteller spendet Anteil des Erlöses an Tierschutz

oft weniger langlebig als Konkurrenzprodukte


Beeztees Puppy Schnüffelteppich Sniffy

Für Welpen

Schöne Erlebniswelt für die Kleinsten

Besonders für Welpen geeignet ist der “Beeztees Puppy Schnüffelteppich Sniffy”. Seine Größe von 30 mal 30 Zentimetern überfordert die kleinen Hundekinder nicht, während sie ihr Gehirn trainieren und ihr Denkvermögen stimuliert wird.

Der Hersteller verwendet für die Oberfläche besonders weichen, flauschigen Stoff. Dies ist sehr wichtig, um die noch in der Entwicklung befindliche Schnauze nicht zu irritieren. Gleichzeitig ist das Stück ziemlich robust verarbeitet, so dass auch sehr verspielte Tiere, die gerne knabbern, lange ihre Freude an dem Teppich haben dürften.

Faktencheck:

  • Material: Stoff
  • Maße: 30 x 30 cm
  • Pflege: K.A.
  • Farben: Grau/Gelb/Grün
  • Geeignet für: Welpen.

m Vergleich zu anderen Modellen ist dieser Teppich ein wenig teurer, angesichts der guten Qualität ist der Mehrpreis meiner Ansicht nach aber durchaus angemessen.

sehr flauschig

robust verarbeitet

Größe ideal für Welpen

ziemlich teuer


Die Kaufkriterien

Ein Schnüffelteppich ist eine tolle Freizeitbeschäftigung für die Vierbeiner, die gleichzeitig Sinne und Denkvermögen schult. Es lohnt sich also, ein derartiges Modell im Haus zu haben.

Erfreulicherweise gibt es einige Hersteller, die gute und artgerechte Lösungen anbieten. Das heißt aber nicht, dass jeder Teppich für jeden Hund gleich gut geeignet ist: Je nach Voraussetzungen deines Vierbeiners kann ein anderes Modell besser oder schlechter geeignet sein.

Vor der Bestellung solltest Du also überlegen und dabei vor allem die folgenden Kaufkriterien im Hinterkopf behalten.

Größe des Teppichs

Bei Schnüffelteppichen gilt: Je größer das Maul des Vierbeiners, desto mehr Fläche sollte ein Modell haben. Welpen kommen so schon mit sehr kleinen Lösungen sehr gut klar und werden dadurch auch nicht überfordert. Erwachsene Hunde und insbesondere größere Rassen sollten aber schon etwas mehr Platz bekommen, um sich entfalten zu können.

Achte also genau auf die Maße eines Modells: Manche Hersteller bieten verschiedene Größen an, dann solltest Du dich bei der Bestellung nicht verklicken, denn sonst droht ein Fehlkauf.

Schwierigkeitsgrad

Schnüffelteppiche haben verschiedene Schwierigkeitsgrade: Manche sind sehr einfach gestrickt und bieten nur eher schnell auffindbare Verstecke – diese sind für Anfänger und Hunde mit eher einfachem Gemüt gut geeignet, würde sehr wissbegierige und talentierte Vierbeiner aber schnell unterfordern.

Für sehr intelligente oder gut trainierte Hunde sollte ein Schnüffelteppich deshalb mehr Vielfalt bieten – z.B. durch unterschiedliche Fransenhöhen oder auch verschiedene Spiellandschaften, die mehr Denken und motorische Fähigkeiten voraussetzen.

Material & Verarbeitung

Die meisten Schnüffelteppiche sind entweder aus Stoff, Polyester oder PVC. Besonders für Welpen und Hunde mit empfindlicher Schnauze lohnt sich ein sehr weiches, flauschiges Material, denn ansonsten könnten Verletzungen auftreten.

Sollte dein Vierbeiner sehr gerne knabbern und/oder kratzen, sollte das Modell besonders robust sein, ansonsten tut es oft auch ein etwas günstigerer Teppich, der dann aber meistens nicht ganz so großen Belastungen standhält. Einen guten Einblick in die Stärken und Schwächen der Verarbeitung bieten auch Erfahrungsberichte anderer Hundehalter, die Du auf fast jeder Kaufplattform finden kannst.

Ebenfalls wichtig: Die Unterseite sollte möglichst rutschfest sein. Insbesondere auf glatten Böden verhinderst Du auf diese Weise, dass der Vierbeiner abgelenkt und somit in seinem Gehirntraining gestört wird.

Pflegebedarf des Teppichs

Ein Schnüffelteppich muss regelmäßig gereinigt werden. Das wird deutlich einfacher, wenn das Modell maschinenwaschbar ist. Die meisten Hersteller geben in ihren Produktbeschreibungen an, wie pflegebedürftig ihr Produkt ist.

Daneben ist es sehr hilfreich, wenn der Teppich nach der Reinigung schnell trocknet und sich nicht verformt. Hinsichtlich dieses Aspektes können Kundenrezensionen andere Hundehalter herangezogen werden.

Design & Optik

Eher für dich wichtig ist das Design des Schnüffelteppichs: Die Optik sollte schon ansprechend sein, damit ein Modell auch gut in deine Wohnlandschaft passt.

Manche Hersteller bieten ihre Teppiche in verschiedenen Farbvarianten an, aus denen Du dann wählen kannst. Ein KO-Kriterium sollte dieser Punkt zwar nicht sein, solltest Du zwischen zwei Produkten schwanken, kann ein hübscher Look aber durchaus den Ausschlag geben.

Vorteile von Schnüffelteppichen

Stimuliert Gehirn & aktiviert Denkvermögen

Ein großer Vorteil von Schnüffelteppichen ist, dass sie es auf einfache, aber effektive Weise ermöglichen, das Gehirn des Vierbeiners zu stimulieren und so das Denkvermögen zu aktivieren. Viele Hunde mit vermeintlich schwacher Kombinationsgabe konnten so schon zu intellektuellen “Höchstleistungen” gefördert werden.

Besonders bei jungen Tieren, deren Gehirn noch in der Entwicklung ist, kann regelmäßiges Denktraining wirklich weiterhelfen. Ebenfalls sehr häufig genutzt werden Schnüffelteppiche bei Senioren, denn diese Beschäftigung erfordert kaum Kraftaufwand und kann auch bei schwindender Sehkraft nachgegangen werden.

Angenehmer Zeitvertreib

Ein sehr positiver Nebeneffekt ist dabei, dass dem Hund die Langeweile vergeht: Nicht nur an regnerischen Tagen sind Intelligenzspielzeuge wie Schnüffelteppiche ein sehr angenehmer Zeitvertreib.

Die Vierbeiner werden so auch von dummen Gedanken abgehalten: Ihre Energie wird dann nicht durch Bewegungsdrang, sondern mit Kopfarbeit abgebaut. Viele Möbel und andere Einrichtungsstücke konnten so wohl schon vor Beschädigungen geschützt werden.

Kann gegen Schlingen helfen

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist die positive Wirkung, die ein Schnüffelteppich auf die Ernährung haben kann: Sollte dein Hund zum Schlingen neigen und Trockenfutter bekommen, verlangsamt sich die Nahrungsaufnahme deutlich, wenn Du die Kroketten im Spielzeug versteckst.

Das Tier muss dann vor jedem Bissen gut nachdenken, ungewollte und im Zweifel sogar gefährliche Instinkte, die dem Vierbeiner sagen, dass er schnell fressen muss, haben dann kaum eine Chance.

Schult Geruchssinn & Motorik

Weiterhin ist ein Schnüffelteppich eine sehr schöne Trainingseinheit für die Sinne des Vierbeiners. So werden insbesondere Geruchssinn und Motorik gefördert. Beides sind sehr wichtige Eigenschaften für Hunde, die sie nicht nur in der freien Wildbahn, sondern auch beim Auslauf brauchen.

Weiterhin erleichtert das Spielzeug so viele Hundesportarten, z.B. Mantrailing.

Nachteile von Schnüffelteppichen

Allerdings sind Schnüffelteppiche nicht immer das beste Spielzeug. Sie haben nämlich auch ein paar kleine “Nachteile”, manchmal ist eine andere Lösung also die schönere Wahl für den Hund.

Sehr intelligenten Hunden wird schnell langweilig

So werden viele Vierbeiner durch die kleinen Teppiche sehr gefördert und gefordert, das ist aber nicht bei allen der Fall: Sehr intelligente Tiere können die Mechanismen dieser Spielzeuge so schnell durchschauen. Auch Hunde, die ein wenig mit ihnen trainiert wurden, kommen irgendwann am letzten Schwierigkeitsgrad an und langweilen sich danach dementsprechend.

Die Frage, ob ein Schnüffelteppich für deinen Liebling geeignet ist, musst Du also selbst beantworten. Auf jeden Fall solltest Du beobachten, ob der Hund Spaß am Spiel hat und ihn, sobald der Teppich “durchschaut” wurde, auch anderweitig beschäftigen.

Höherer Pflegeaufwand als bei anderen Lösungen

Im Vergleich zu Spielzeugen aus Gummi oder härterem Kunststoff ist ein Schnüffelteppich zudem eher pflegeaufwändig. Sie müssen regelmäßig gewaschen werden, da die unappetitliche Mischung aus Speichel, Futterresten und manchmal auch Haaren ansonsten schnell zu einem hygienischen Problem werden würde.

Verschleißt oft schneller als anderes Spielzeug

Weiterhin verschleißen Schnüffelteppiche vergleichsweise schnell. Besonders bei Hunden, die gerne ihre Krallen oder Zähne einsetzen, ist die Lebensdauer eines Exemplars deutlich kürzer als bei härteren Spielzeugen.

Das bedeutet nicht nur, dass Du eventuell schon bald einen neuen Teppich kaufen musst: Auch die regelmäßige Inspektion des Spielzeugs nach eventuell gefährlichen Teilen, die abgerissen sind, darfst Du nicht vergessen.

Schöne & kurzweilige Beschäftigung für Vierbeiner

Schnüffelteppiche gehören zu den Intelligenzspielzeugen, die es ermöglichen, den Hund gleichzeitig zu beschäftigen und ihre Gedanken- bzw. Kombinationsgabe zu schärfen. Diese Helfer sind insbesondere wichtig, wenn der Hund neben seinem Auslauf keiner anderen nennenswerten Aktivität nachgeht, die sein Köpfchen fördert.

Die Matten sind nicht nur für verregnete Tage eine gute Idee, sondern lassen sich auch regelmäßig im Alltag einsetzen.

Schärft den wichtigen Geruchssinn

Dabei geht es nicht “nur” ums Denken, sondern auch um das Schärfen der Sinne. Eins der größten Talente von Hunden ist wohl ihre Spürnase: Die Vierbeiner haben 50 mal so viele Riechzellen wie wir Menschen, nämlich um die 250 Millionen. Dabei können sie sogar in Stereo schnuppern, ein Nasenloch ist in der Lage, sich auf andere Gerüche zu konzentrieren als das andere.

Leider wird diese Gabe im Alltag der meisten Haushunde kaum gebraucht. Zwar gibt es immer mehr Hundehalter, die mit ihrem Liebling Suchsportarten wie z.B. Mantrailing betreiben, doch dies ist doch eher zeitaufwändig und nicht für alle Rassen und Altersgruppen optimal.

Aufbau eines Schnüffelteppichs

Dann kann ein Schnüffelteppich eine einfache, aber effektive Lösung sein. Dabei handelt es sich um kleine Matten, die mit Fransen übersät sind. Diese bestehen entweder aus Stoff oder einem vergleichsweise weichen synthetischen Material wie Polyester oder PVC.

Verschiedene Schwierigkeitsgrade

Bei den meisten Modellen ist es möglich, verschiedene Schwierigkeitsgrade auszuwählen. Die Fransen haben dann verschiedene Muster oder auch unterschiedliche Längen.

“Anfänger” oder Hunde mit einer eher ausbaufähigen Begabung werden so nicht überfordert, gleichzeitig können erfahrene und hochbegabte Tiere viele neue Erfahrungen machen.

Schnüffelball als Alternative für Fortgeschrittene

Sehr eng verwandt mit Teppichen sind Schnüffelbälle: Diese ermöglichen aufgrund ihrer runden Form deutlich vielfältigere Spiele und eignen sich insbesondere für Schnelllerner und Fortgeschrittene: Oft werden sie gekauft, wenn ein Teppich für das Tier zu einfach geworden ist.

Ablauf eines Schnüffel-Spiels

Der Einsatz eines Teppichs gleicht einem Suchspiel: Du versteckst also etwas, das der Hund finden soll, unter den Fransen. Oft handelt es sich dabei um Trockenfutter oder Leckerlis.

Es ist aber auch möglich, weniger geruchsintensive und deshalb schwieriger zu findende Gegenstände zu nutzen: Dies eignet sich vor allem für Fortgeschrittene oder auch als Vorbereitung für Such-Sportarten.

Vom Hund unbemerkt vorbereiten

Enorm wichtig ist dann eine gute Vorbereitung: Die Utensilien müssen so versteckt werden, dass der Hund sie nicht sehen kann, sondern erschnüffeln muss. Deshalb können auch nur eher kleine Gegenstände verwendet werden – sind diese nicht essbar, dürfen sie keine Gefahr für den Hund darstellen.

Ebenso von Belang ist es, dass Du den Teppich vom Hund unbemerkt füllst. Auf diese Weise ist der Vierbeiner ganz von seinem Riechsinn abhängig und wird dementsprechend gefördert.

Nicht zu viele Leckerli geben

Aufgepasst: Wenn dein Hund oft mit dem Schnüffelteppich spielt, kann schnell Übergewicht drohen. Um dies zu vermeiden, solltest Du die versteckten Leckerli gut abzählen und von der täglichen Futterration abziehen. Noch besser ist es, Mahlzeit und Spiel miteinander zu kombinieren – hierfür präparierst Du den Teppich ganz einfach mit seinem gewohnten Trockenfutter.

Nach getaner Arbeit belohnen

Wenn der Hund die Verstecke findet, leistet er ganze Arbeit. Dementsprechend solltest Du ihn auch belohnen: Zwar sind Leckerli schon eine sehr schöne Prämie, eine sofortige Streicheleinheit mit lobenden Worten verstärkt das Erfolgserlebnis aber nochmals.

Gute Einsatzmöglichkeiten für Schnüffelteppiche

Im Grunde eignen sich Schnüffelteppiche für alle Vierbeiner. Allerdings gibt es einige Fälle, in denen sich der Einsatz ganz besonders lohnt: Sehr häufig wird das Spielzeug so unter folgenden Umständen eingesetzt.

Welpen & Senioren

Häufig werden diese Teppiche bei Welpen und Senioren eingesetzt. Das liegt vor allem daran, dass sie eine sehr einfache, aber gleichzeitig wichtige Beschäftigung darstellen.

  • Welpen werden durch einen Schnüffelteppich weder körperlich noch geistig überfordert. Stattdessen lernen sie, ihre motorischen Fähigkeiten einzusetzen, wenn es darum geht, die Belohnungen unter den Fransen hervorzuholen. Ebenfalls wichtig: Die Hundekinder lernen auf diese Weise außerdem Geduld und auch Grundzüge von planmäßigem Vorgehen.
  • Für Senioren wiederum ist ein Schnüffelteppich eine sehr schonende Angelegenheit, die kaum Körperfunktionen beansprucht. Somit eignen sie sich insbesondere zur Beschäftigung von Hunden mit eingeschränkter Mobilität. Sehr wichtig kann das Spielzeug zudem sein, wenn die Sehkraft nachlässt: Mit einem trainierten Geruch können sich auch fast blinde Hunde gut zurechtfinden, ein Teppich schärft dann diesen wichtigen Sinn.

Schöne Stressbewältigung

Die Erfahrung zeigt zudem, dass Schnüffelteppiche eine schöne Hilfe gegen Stress sind: Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie den Hund vom Trubel ablenken, weil er sich ganz auf seine Spürnase konzentriert.

Häufige Einsatzgebiete sind dann nicht nur Ereignisse wie Feiern oder Neujahrslärm, sondern auch Anlässe wie Tierarztbesuche. Da die Teppiche sehr kompakt sind, können sie auch unterwegs mitgenommen werden.

Ideal für einen verregneten Tag

Als Freizeitbeschäftigung sind Intelligenzspielzeuge zudem sehr beliebt, wenn der Hund sich ansonsten kaum austoben kann. Das ist vor allem an regnerischen Tagen oder bei Kaltfronten im Winter der Fall.

Aber auch, wenn körperliche Einschränkungen – z.B., weil Du kurzfristig erkrankst oder der Hund sich von einer OP erholt – wird der Hund zumindest geistig gefördert.

Therapie gegen “Essstörungen”

Ebenfalls sehr bewährt sind Schnüffelteppiche, wenn der Hund es kaum erwarten kann, sein Futter zu sich zu nehmen: Mit breit verteilten Kroketten muss er Bissen für Bissen fressen, Schlingen wird so verhindert.

Empfehlenswert ist dieser Einsatz aber eher bei kleineren Hunden, die pro Mahlzeit nicht ganz so viel Futter brauchen. Ansonsten ist ein Anti Schling Napf eine gute Wahl.

Pflege eines Schnüffelteppichs

Allerdings muss ein Schnüffelteppich gut gepflegt werden. Ansonsten könnte das schöne Spielzeug schnell zu einer unappetitlichen und manchmal sogar gefährlichen Angelegenheit werden.

Regelmäßig waschen

So müssen die Teppiche wirklich regelmäßig gereinigt werden: Wenn der Hund seine Schnauze einsetzt, werden sie nämlich u.a. durch Speichel, Nasenausscheidungen und auch von draußen aufgelesenem Dreck verschmutzt. Hinzu kommen meistens auch noch Essenreste wie Trockenfutter-Krümel.

Einfaches Ausklopfen hilft da nicht mehr: Aus hygienischen Gründen ist es eigentlich Pflicht, einen Schnüffelteppich fast nach jedem Einsatz ausgiebig zu waschen. Manche Modelle lassen sich dann mit Handwäsche reinigen, die große Mehrzahl kannst Du aber auch in die Maschine geben.

Nach Verschleißerscheinungen absuchen

Weiterhin solltest Du regelmäßig nachgucken, ob der Schnüffelteppich noch in Schuss ist: Aufgrund der hohen Belastung geschieht es nämlich häufig, dass Fransen entstehen oder sich Teile lösen.

Die Folge wäre dann: Der Hund könnte kleine Teile beabsichtigt oder unbeabsichtigt verschlucken, die dann zu Erstickungserscheinungen oder Schäden im Magen-Darm-Trakt führen können. Manche Schäden lassen sich einfach beheben – z.B., indem Du ein sich lösendes Faserteil abschneidest. Ansonsten musst Du das Spielzeug aus dem Verkehr ziehen und ein neues Modell kaufen.

Niemals alleine spielen lassen!

Um Unfälle zu vermeiden solltest Du den Hund niemals alleine mit dem Schnüffelteppich spielen lassen. Nach Gebrauch ist es ratsam, ihn an einem sicheren, für Hunde und Kinder unzugänglichen Ort aufzubewahren.

Weiteres Intelligenzspielzeug für Hunde

Natürlich gibt es auch noch andere Beschäftigungen als Schnüffelteppiche: Einen Überblick über weitere Intelligenz Spielzeug Lösungen kannst Du auch in diesem Artikel finden.

FAQs

​​Sind Schnüffelteppiche gut für Hunde?

Die Nase gehört zu den wichtigsten Sinnesorganen von Hunden. Im Haustier-Alltag wird sie leider kaum gebraucht, weshalb ein Schnüffelteppich eine wirklich tolle und absolut artgerechte Beschäftigung ist. Neben dem Geruchssinn wird auch die Motorik in Maul und Vorderpfoten trainiert.

Welcher Schnüffelteppich ist der beste?

In unserem Test und Vergleich konnte vor allem der ziemlich robuste “Trixie Activity Schnüffelteppich” überzeugen. Für preissensible Hundehalter ist der “Zoolove Schnüffelteppich” eine schöne Idee, Welpen können sich insbesondere an dem sehr flauschigen und kleinen “Beeztees Puppy Schnüffelteppich” erfreuen.

Wie oft Schnüffelteppich?

Hunde haben gewöhnlich sehr viel Spaß daran, ihre Geruchssinne einzusetzen. Es spricht also nichts dagegen, einen Schnüffelteppich auch täglich zu nutzen. Übertreiben solltest Du es damit aber nicht, denn wenn dein Hund zu oft mit ihm spielst, wird ihm auch irgendwann langweilig. Weiterhin muss das Spielzeug regelmäßig gewaschen werden.

Teile den Artikel:

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.