Die besten Tierhaarstaubsauger im Test & Vergleich 2020

Dein Hund hat sein Fell mal wieder über die ganze Wohnung verteilt? Dann solltest Du so schnell wie möglich sauber machen: Denn Tierhaare sind nicht nur eine optische Belästigung, sondern führen auch zu einem strengen Geruch – sogar gesundheitliche Risiken bringen sie mit sich.

Und egal, ob Teppichboden oder Sofa: Mit einem Tierhaarstaubsauger ist die Arbeit am gründlichsten und schnellsten erledigt. In diesem Text erläutere ich dir, was es mit diesen Spezialgeräten auf sich hat. Weiterhin findest Du einen Vergleich der besten 2020 erhältlichen Modelle.

Unser Testsieger

Bei den Tierhaarstaubsaugern konnte und das Modell “Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro” am meisten überzeugen. Dieses Elektrogerät besticht nämlich durch exzellente Leistungswerte, flüsterleisen Betrieb und einen sehr niedrigen Verbrauch.

Auch die stufenlose Leistungsregelung ist eine sehr hundefreundliche Errungenschaft. Wenn Du dich für ein kabelgebundenes Gerät begeistern kannst, ist dieser Staubsauger also eine exzellente Wahl!

Die besten 5 Tierhaarstaubsauger im Test:

Produktname
Empfehlung
Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro
Shark Anti Hair Wrap
Thomas Cycloon Hybrid Family & Pets
AEG Ergorapido CX7-2-45AN
Preistipp
Bissell 1987N Pet Hair Eraser
Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro Bodenstaubsauger (2,5 L, 750 W) blau
Shark ICZ160EUT, Anti Hair Wrap Kabelloser Staubsauger mit TruePet Tierhaar-Aufsatz, Get-Anywhere-Technologie, Einzelakku, Blau
THOMAS CYCLOON HYBRID FAMILY & PETS - Tierhaarstaubsauger gegen Tierhaare und Gerüche
AEG Ergorapido CX7-2-45AN 2in1 Akku-Staubsauger (beutellos, inkl. Tierhaardüse, bis zu 45 Min. Laufzeit, freistehend, 180° Drehgelenk, Bürstenreinigungsfunktion, LED-Frontlichter, rot)
BISSELL 1987N Pet Hair Eraser Handstaubsauger, speziell für Tierhaare, kabellos, 14.4V
Art
Elektro-Bodenstaubsauger
Akku-Boden-/Hand-Staubsauger
Elektro-Bodenstaubsauger
Akku-Boden-/Hand-Staubsauger
Akku-Handstaubsauger
Leistung bzw. Akku
750 W
28,8 V Akku, 50 Min. Laufzeit
1700 W
18 V Akku, 45 Min. Laufzeit
14,4 V Akku, 12 Min. Laufzeit
Aktionsradius
11 m
N/A
11 m
N/A
N/A
Bürsten-Aufsätze
2 Tierhaar-Bürsten, Möbelbürste
Teppichbürste Staubbürste, Tierhaar-Bürste
Turbobürste
Tierhaarbürste, Elektrosaugbürste, Möbelbürste
Polsterbürste für Tierhaare
Düsen-Aufsätze
Parkett-, Fugen- und Polsterdüse
Spaltdüse, Fugendüse, Polsterdüse
Tierhaardüse, Bodendüse, Polsterdüse, Fugendüse
Mini-Fugendüse
Fugendüse
Filter
HEPA
HEPA
AEF 150
zweistufig
Saugstufen
stufenlos
2
4
3
1
Kapazität
2,5 L
0,6 L
1,8 L
0,5 L
0,6 L
Lautstärke
67 dB
k.A.
k.A.
79 dB
68 dB
Gewicht
6,3 kg
5,5 kg
8,5 kg
2,5 kg
1,36 kg
Empfehlung
Produktname
Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro
Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro Bodenstaubsauger (2,5 L, 750 W) blau
Art
Elektro-Bodenstaubsauger
Leistung bzw. Akku
750 W
Aktionsradius
11 m
Bürsten-Aufsätze
2 Tierhaar-Bürsten, Möbelbürste
Düsen-Aufsätze
Parkett-, Fugen- und Polsterdüse
Filter
Saugstufen
stufenlos
Kapazität
2,5 L
Lautstärke
67 dB
Gewicht
6,3 kg
Produktname
Shark Anti Hair Wrap
Shark ICZ160EUT, Anti Hair Wrap Kabelloser Staubsauger mit TruePet Tierhaar-Aufsatz, Get-Anywhere-Technologie, Einzelakku, Blau
Art
Akku-Boden-/Hand-Staubsauger
Leistung bzw. Akku
28,8 V Akku, 50 Min. Laufzeit
Aktionsradius
N/A
Bürsten-Aufsätze
Teppichbürste Staubbürste, Tierhaar-Bürste
Düsen-Aufsätze
Spaltdüse, Fugendüse, Polsterdüse
Filter
HEPA
Saugstufen
2
Kapazität
0,6 L
Lautstärke
k.A.
Gewicht
5,5 kg
Produktname
Thomas Cycloon Hybrid Family & Pets
THOMAS CYCLOON HYBRID FAMILY & PETS - Tierhaarstaubsauger gegen Tierhaare und Gerüche
Art
Elektro-Bodenstaubsauger
Leistung bzw. Akku
1700 W
Aktionsradius
11 m
Bürsten-Aufsätze
Turbobürste
Düsen-Aufsätze
Tierhaardüse, Bodendüse, Polsterdüse, Fugendüse
Filter
HEPA
Saugstufen
4
Kapazität
1,8 L
Lautstärke
k.A.
Gewicht
8,5 kg
Produktname
AEG Ergorapido CX7-2-45AN
AEG Ergorapido CX7-2-45AN 2in1 Akku-Staubsauger (beutellos, inkl. Tierhaardüse, bis zu 45 Min. Laufzeit, freistehend, 180° Drehgelenk, Bürstenreinigungsfunktion, LED-Frontlichter, rot)
Art
Akku-Boden-/Hand-Staubsauger
Leistung bzw. Akku
18 V Akku, 45 Min. Laufzeit
Aktionsradius
N/A
Bürsten-Aufsätze
Tierhaarbürste, Elektrosaugbürste, Möbelbürste
Düsen-Aufsätze
Mini-Fugendüse
Filter
AEF 150
Saugstufen
3
Kapazität
0,5 L
Lautstärke
79 dB
Gewicht
2,5 kg
Preistipp
Produktname
Bissell 1987N Pet Hair Eraser
BISSELL 1987N Pet Hair Eraser Handstaubsauger, speziell für Tierhaare, kabellos, 14.4V
Art
Akku-Handstaubsauger
Leistung bzw. Akku
14,4 V Akku, 12 Min. Laufzeit
Aktionsradius
N/A
Bürsten-Aufsätze
Polsterbürste für Tierhaare
Düsen-Aufsätze
Fugendüse
Filter
zweistufig
Saugstufen
1
Kapazität
0,6 L
Lautstärke
68 dB
Gewicht
1,36 kg

Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro

Ein sehr gerne gekauftes Modell ist der Bodenstaubsauger “RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro” des traditionsreichen Herstellers Rowenta. Es ist ein beutelloses Zyklonmodell, das kabelbetrieben mit einem Elektromotor funktioniert. Die Leistung liegt dabei bei 750 Watt.

Allerdings steckt in diesem Gerät um einiges mehr Power drin, als man bei der Leistung zunächst denken könnte: Die Saugkraft ist nämlich wirklich enorm! Das liegt vor allem am “Effitech-Motor”, der wirklich aus jedem Watt alles rausholt.

Dabei kannst Du die Leistung stufenlos regulieren, wodurch auch ängstliche Hunde gut an den Sauger gewöhnt werden können. Dazu trägt auch die Lautstärke bei: Für ein Kabelgerät sehr untypisch ist der Rowenta-Sauger nämlich erstaunlich leise: Mit gerade einmal 67 Dezibel flüstert er fast.

Flüsterleises Elektrogerät

Auch der Stromverbrauch kann überzeugen: Im Mittel verbraucht der RO7681EA gerade einmal 28 Kilowattstunden jährlich – deine Energiekosten werden also kaum durch ihn beeinträchtigt. Mit 2,5 Litern Fangkapazität verfügt das Gerät zudem über ein sehr beachtliches Füllvolumen.

Auch an Zubehör mangelt es nicht: So liefert Rowenta eine Möbelbürste sowie Parkett-, Fugen- und Polsterdüsen mit. Für dich als Hundehalter noch interessanter dürfte aber sein, dass dem Staubsauger gleich zwei Tierhaar-Bürsten beiliegen – auch eine häufig belegte Couch ist so in kürzester Zeit sauber!

Das Gerät hat aber auch ein kleines Manko: Der Schlauch ist nämlich doch etwas kurz geraten, was manchmal den Komfort doch ziemlich beeinträchtigt. Ansonsten ist der “RO7681EA Silence Force Cyclonic Animal Care Pro” aber wirklich einen Kauf wert!

Vorteile

  • niedriger Stromverbrauch
  • gerade einmal 67 Dezibel leise
  • viele Bürsten und Düsen als Zubehör
  • Saugkraft stufenlos einstellbar
  • mit 2,5 Litern sehr großes Volumen

Nachteile

  • sehr kurzer Schlauch

Shark Anti Hair Wrap

Aber auch Akku-Staubsauger stehen bei Hundehaltern hoch im Kurs: Zwar müssen sie immer wieder aufgeladen werden, dafür lassen sie sich aber auch an entlegene Orte mitnehmen. Ein wirkliches Luxus-Modell dieses Typs ist der beutellose “Shark Anti Hair Wrap” Tierhaarstaubsauger.

Dabei handelt es sich um einen Bodenstaubsauger, der mit nur wenigen Handgriffen in ein Handgerät umgewandelt werden kann. Für längere Anwendungen ist dieses 5,5 Kilogramm schwere Modell dann zwar etwas unhandlich, kurze, flexible Einsätze lassen sich dann aber hervorragend bewerkstelligen.

Die Energie bezieht der Anti Hair Wrap von einem 28,8 Volt Akku, der im Eco-Modus bis zu 50 Minuten hält. Für sehr starke Verschmutzungen gibt es zudem einen Boost-Modus. Das Fangvolumen ist mit gerade einmal 600 Millilitern aber etwas gering, es kann also sein, dass Du den Behälter während einer Pause hin und wieder entleeren musst.

Akku-Kombimodell der Oberklasse

Auch an langfristige Sauberkeit hat der Hersteller gedacht: So ist der HEPA-Filter sehr effektiv, die “Anti Allergen Complete Seal” Technologie sorgt dafür, dass über 99,9 Prozent der Staubpartikel und Allergene auch im Aufbewahrungsbehälter verbleiben.

Sehr großzügig zeigt sich Shark auch beim Zubehör: So kannst Du aus drei Düsen (Spalt-, Fugen- und Polsterdüse) und ebenfalls drei Bürsten (Teppich-, Staub- und Tierhaarbürste) wählen. Besonders letztere wird dir das Saubermachen deutlich erleichtern. Weiterer Clou: Der Sauger verfügt über eine sehr helle Lampe, um Schmutz noch besser zu identifizieren.

Wir können bei diesem Akku-Kombimodell also wirklich von einem Vertreter der Oberklasse reden. Im Vergleich zu vielen anderen Modellen ist dieser Staubsauger aber auch etwas teurer. Dafür kannst Du dir mit dem Anti Hair Wrap aber auch wirklich Flexibilität und Qualität ins Haus holen!

Vorteile

  • HEPA-Filter mit sehr durchdringender Anti Allergen Complete Seal Technologie
  • bis zu 50 Minuten Akkulaufzeit
  • mit Lampe für bessere Sicht auf Schmutz
  • kann auch als Handstaubsauger genutzt werden
  • sehr viele Aufsätze enthalten

Nachteile

  • etwas schwer
  • eher kleines Volumen
  • ziemlich hoher Preis

Thomas Cycloon Hybrid Family & Pets

Eine sehr starke und auch feine Lösung ist ebenfalls der beutellose “Thomas Cycloon Hybrid Family & Pets” Tierstaubsauger.

Dabei handelt es sich um ein Elektromodell mit Kabelanschluss, das es auf 1700 Watt Leistung bringt. Diese Power merkt man dem Gerät auch an, die Saugkraft ist wirklich auf Profi-Niveau und sorgt für sehr starke und schnelle Ergebnisse.

Besonders interessant ist der Hybrid Family & Pets Staubsauger dabei wohl für Allergiker: Das Gerät verfügt nämlich über eine “Aqua-Frische-Box”. Diese befeuchtet das Eingesaugte, wodurch Feinstaub und Allergene wassergebunden werden und nicht mehr austreten können. Auch Gerüche werden so neutralisiert – optimale Voraussetzungen für perfekte Hygiene also.

Starkes Lösung mit Kabel

Auch ansonsten überzeugt der Thomas Staubsauger auf vielen Gebieten:Das Laufverhalten ist einwandfrei, die vielen Aufsätze (Turbobürste, Tierhaar-, Boden-, Polster- und Fugendüse) lassen sich dank pfiffigem Klick-System innerhalb kürzester Zeit installieren.

Wenn Du wirklich viel Leistung suchst, ist dieses Modell also wahrscheinlich genau richtig für dich. Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile: So ist das 8,5 Kilogramm schwere Gerät nicht nur manchmal etwas klobig, sondern auch vergleichsweise laut. Leider verschweigt der Hersteller die genaue Dezibel-Anzahl, viele Erfahrungsberichte attestieren aber doch eher unangenehmen Lärm.

Auch der Preis ist nicht zu unterschätzen – Innovation kostet eben Geld. Wenn Du diese kleinen Negativpunkte aber verschmerzen kannst, ist der Thomas Cycloon Hybrid Family & Pets eine bärenstarke Lösung, die auch mit sehr haarigen Vierbeinern kein Problem hat!

Vorteile

  • sehr leistungsstark
  • Aqua-Frische-Box für mehr Hygiene und neutralen Geruch
  • starke Saug-Ergebnisse
  • Einfach bedienbar, durchdachtes Klick-System für Aufsätze
  • gutes Laufverhalten

Nachteile

  • etwas klobig
  • für einen Tierhaarstaubsauger ziemlich laut
  • eher hochpreisig

AEG Ergorapido CX7-2-45AN

Es gibt aber auch einfachere, aber dennoch gute Lösungen. Für kleinere Budgets hat sich so z.B. der “Ergorapido CX7-2-45AN” der Traditionsmarke AEG sehr bewährt. Dabei handelt es sich um ein Akkumodell, das sowohl als Boden- als auch als Handstaubsauger eingesetzt werden kann. Dank gerade einmal 2,5 Kilogramm Gewicht lässt es sich dann auch problemlos manuell bewegen.

Sehr erfreulich ist, dass das Gerät ziemlich lange durchhält: Mit einer Akkuladung lässt es sich bis zu 45 Minuten lang saugen. Als Zubehör findet man neben einer Mini-Fugendüse auch jeweils eine Saug-, Möbel und Tierhaarbürste im Lieferumfang. Letztere wurde nach “Animal Care” Standard gefertigt, auch verschmutztes Fell wird so schnell beseitigt.

Akku-Sauger mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Gegen dieses AEG-Modell spricht allerdings, dass es für ein Akkugerät ungewohnt laut ist: Empfindliche Hundeohren werden mit den 79 Dezibel Schallleistung doch ein Problem haben. Weiterhin ist das beutellose Innere leider vergleichsweise schnell gefüllt, das Volumen von gerade einmal 500 Millilitern ist doch sehr unterdurchschnittlich.

Das ändert aber nichts daran, dass die Saugpower sehr ansprechend ist. Da der Ergorapido CX7-2-45AN im Vergleich zu anderen Akku-Spezialsaugern auch noch eher günstig ist, kannst Du dich also über ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis freuen.

Vorteile

  • Kombigerät Boden-/Handstaubsauger
  • sehr handlich
  • lange Akkulaufzeit
  • mit “Animal Care” Spezialbürste für Tierhaare
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • für ein Akku-Gerät vergleichsweise laut
  • sehr wenig Kapazität

Bissell 1987N Pet Hair Eraser

Es gibt aber auch noch andere Modelle, die dir hin und wieder weiterhelfen können. Besonders für unterwegs sehr empfehlenswert ist z.B. der “Bissell 1987N Pet Hair Eraser”, ein Handstaubsauger mit Akkubetrieb.

Dabei handelt es sich um ein kleines, handliches Modell, das nicht nur z.B. im Auto hilfreich ist, sondern auch zu Hause eine gute Lösung für zwischendurch darstellt. Für Hygiene sorgt ein zweistufiger Filter, der erstaunlich effektiv ist.

Für die vergleichsweise schnelle Entfernung von Hundehaaren sorgt ein mitgelieferter Bürstenaufsatz. Besonders auf Polstern ist die Saugleistung dann auch sehr angemessen. Der Lärmpegel ist mit gerade einmal 68 Dezibel erfreulich niedrig ausgefallen.

Günstiger kleiner Helfer für zwischendurch

Allzu viel solltest Du von diesem Modell aber nicht erwarten, denn als Handstaubsauger kann er mit den Leistungsdaten der größeren Konkurrenz natürlich nicht mithalten. So hat der Sauger z.B. nur eine Kraftstufe, die bei größeren Verschmutzungen nicht immer stark genug ist. Für größere Projekte solltest Du dich also eher nach etwas anderem umsehen.

Auch die Laufzeit des 14,4 Volt Akkus ist vergleichsweise kurz – gerade einmal etwa 12 Minuten hält eine Ladung durch. Als pfiffige, flexible Lösung für zu Hause und unterwegs ist der Bissell 1987N Pet Hair Eraser aber trotzdem eine Überlegung wert: Im Vergleich zu ausgewachsenen Modellen ist er nämlich doch um einiges günstiger in der Anschaffung.

Vorteile

  • sehr klein und handlich,
  • ideal für unterwegs
  • sehr leise
  • zweistufiger Filter
  • mit Polsterbürste für Tierhaare
  • sehr günstig in der Anschaffung

Nachteile

  • für große Projekte ungeeignet
  • nur eine Saugstufe
  • kurze Akku-Laufzeit

Was ist ein Tierhaarstaubsauger?

Ein Tierhaarstaubsauger ist ein Gerät, das sowohl von den Aufsätzen als auch von der Leistung her dazu optimiert wurde, Fellreste schnell und zuverlässig zu entfernen. Besonders für Besitzer von Hunderassen mit üppigem Fellkleid, die viel haaren, können mit einem Spezialmodell ihre Innenräume um einiges schneller und effektiver reinigen.

Hundehaare: Nicht nur für Allergiker ein Problem

Wenn man sich einen Hund ins Haus holt, dann gibt es eine haarige Wohnung häufig leider auch gratis dazu. Das ist besonders für Allergiker ein Problem – persönlich bist Du davon vielleicht nicht so betroffen, bei Besuchern können aber schnell unangenehme Reaktionen auftreten.

Unabhängig davon sind Hundehaare aber auf Dauer sehr störend. Das liegt auch daran, dass sie die Eigenschaft haben, sich schnell festzusetzen: So findet man sie dann auf einmal an den Socken oder anderer Bekleidung wieder.

Schmutz und Dreck von draußen

Aber Hundehaare sind nicht nur lästig, sondern auch ein hygienisches Problem. Wenn die Vierbeiner nach einem ausgiebigen Ausflug wieder in die Wohnung zurückkommen, bringen sie nämlich leider ungewollt viele Souvenirs mit nach Hause.

Beim Herumtollen oder Wälzen aufgelesener Schmutz und Dreck bleibt nämlich im Fell hängen und findet dann seinen Weg in die komplette Innenausstattung. Und das ist doch ziemlich unappetitlich – denn so treten nicht nur Gras- und Staubreste ein, auch Kotreste, Bakterien, Keime und Parasiten haben dann freie Bahn.

Fellreste sind also bei weitem nicht nur ein kosmetisches Problem: Mit etwas Pech importieren die Vierbeiner dann auch für dich unter Umständen gefährliche Krankheitserreger. Mit einem auf Tierhaare zugeschnittenen Spezialgerät kannst Du aber Abhilfe schaffen.

Die Funktionsweise eines Geräts

Auf den ersten Blick sieht so ein Gerät eigentlich aus wie jeder andere Staubsauger auch.

Muss es also wirklich ein Spezialmodell sein? Reicht mein alter, bewährter Haushaltshelfer nicht aus?

Wenn Du dich das fragst, muss ich dich leider enttäuschen: Im Inneren funktionieren Tierhaarstaubsauger nämlich doch etwas anders.

Unterschiede zwischen Tierhaar- und herkömmlichen Staubsaugern

Die Unterschiede sind so deutlich erkennbar: Zum einen benötigen Fellreste um einiges mehr Saugkraft als herkömmlicher Schmutz. Besonders drahtige, feuchte Haare haben die Eigenschaft, auf Teppichen oder Polstern einfach “festzukleben”. Deshalb haben Tierhaarstaubsauger gewöhnlich eine um einiges höhere Leistung als “normale” Modelle – die Lautstärke ist aber häufig sogar noch niedriger.

Neben einem stärkeren Motor verfügen diese Geräte zudem über Spezialaufsätze, die ganz auf Tierhaare zugeschnitten sind. So ist es einfacher, das Fell vom Boden zu lösen.

Weiterhin sind die Bürsten von Tierhaarstaubsaugern eigentlich immer selbstreinigend. Das bedeutet, dass die Fellreste nicht hängen bleiben, um dann durch den Raum weitergetragen zu werden. Stattdessen bleibt der Bürsten- und Düsenbereich immer sauber.

Auch normaler Einsatz im Haushalt möglich

Das bedeutet aber nicht, dass Du jetzt zwei verschiedene Geräte brauchst: Ein Tierhaarstaubsauger lässt sich auch für die normale Hausarbeit gut gebrauchen. Um hygienisch auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du die Tier-Aufsätze dann aber nicht verwenden und das Innere vor der Weiternutzung gründlich säubern.

Regelmäßig bürsten bedeutet weniger Saugarbeit

Manche Hunde können so viel haaren, dass der Griff zum Staubsauger zur fast täglichen Routine wird. Es gibt aber eine Möglichkeit, dem vorzubeugen: Wenn Du deinen Vierbeiner, am besten nach jedem Spaziergang, gut durchbürstest, kannst Du einen großen Teil der abgestorbenen Fellreste schon im Vorfeld entfernen. Später hast Du dann weniger Saugarbeit.

Staubsauger und Hund: Eine schwierige Beziehung

Ein Tierhaarstaubsauger ist also eine gute Idee. Dein vierbeiniger Liebling wird das aber wahrscheinlich ganz anders sehen. Denn Staubsauger und Hunde führen eine, na ja, eher schwierige Beziehung.

Und das solltest Du auch verstehen. Denn ein Hund ist um einiges lärmempfindlicher als wir Menschen: Was für uns noch tolerabel ist, kann für deinen Liebling deshalb schon in die Richtung Folter gehen.

Die Folge ist häufig, dass Hunde schnell sehr viel Angst bekommen, wenn ein Staubsauger ins Spiel kommt. Das ist verständlich, ihr beide könnt daran aber auch arbeiten.

Gewöhnung des Tieres an das Gerät

Wenn der Hund sich an das Gerät gewöhnt, dann reagiert er nämlich gleich viel entspannter. In einem ersten Schritt ist es dann ratsam, dass das Tier die Chance erhält, die neue Maschine ganz unverbindlich kennenzulernen. Dafür stellst Du sie abgeschaltet in den Raum – er kann den Staubsauger jetzt völlig angstfrei beschnuppern.

Sobald er das Gerät im Ruhezustand akzeptiert, kannst Du ihm die Funktionsweise näher erläutern: Zeig’ ihm also den Staubsaugerschlauch – vielleicht kannst Du deinen Liebling sogar ein wenig zum Spielen animieren, auch das ist angstlösend.

Nun kann es ans Eingemachte gehen: Du verziehst dich mit dem Staubsauger in einen Nebenraum und schaltest ihn ein – zunächst auf der geringstmöglichen Stufe. Das Gehör des Tiers wird so nicht unnötig belastet und er lernt die Töne des Geräts kennen.

Leckerli können Wunder wirken

Dabei können Leckerli manchmal wahre Wunder bewirken: Sobald dein Hund sich dem Staubsauger furchtlos – egal, ob an- oder ausgeschaltet – nähert, solltest Du ihn also wirklich belohnen.

Dann sollte auch die erste Konfrontation mit der Reinigungsarbeit besser klappen: Zunächst lässt Du den Staubsauger einfach auf geringer Stufe laufen, ohne ihn zu benutzen. Bleibt der Hund unbeeindruckt, belohnst Du ihn.

Anschließend beginnst Du Schritt für Schritt ganz langsam mit der Arbeit. Jetzt kannst Du auch probieren, die Leistung etwas zu steigern. Am ersten Tag wird es noch zu Unstimmigkeiten kommen, die Chancen stehen aber gut, dass dein Hund bei jedem Einsatz mehr Vertrauen und Selbstbewusstsein hat.

Nervosität des Vierbeiners ernst nehmen

Wenn dein Hund Nervosität zeigt, dann ist das ganz normal und sollte von dir unbedingt ernst genommen werden.

Ignorieren wäre hier der völlig falsche Ansatz – stattdessen ist es ratsam, das Tier mit beruhigenden Worten zu trösten und ihm mit souveräner Körperhaltung zu zeigen, dass Du keine Angst hast.

So beruhigt sich der Vierbeiner schneller und behält sein Vertrauen in dich.

Tipp: Hund einfach mal absaugen

Wenn dein Liebling viel Vertrauen gewonnen hat, kannst Du den Staubsauger auch direkt an ihm anwenden. Sobald ihr die Wohnung betretet, saugst Du ihn dann mit einer Spezialdüse einfach ab. Das sollte aber nur geschehen, wenn das Tier entspannt ist. Weiterhin sollte die niedrigste Leistungsstufe gewählt werden, hohe Sauggeschwindigkeiten können nämlich zu Hautverletzungen führen.

Wartung eines Tierhaarstaubsaugers

Ein Tierhaarstaubsauger ist ein sehr leistungsstarker Vertreter seiner Art. Damit er dies auch bleibt und so lange wie möglich hält musst Du ihn aber auch regelmäßig warten. Dabei sind besonders zwei Dinge zu beachten.

Am besten nach jedem Durchgang entleeren und säubern

So ist es ratsam, den Staubsauger nach jedem Durchgang nicht nur zu entleeren, sondern auch zu säubern. Das hat nicht nur hygienische Gründe: Besonders in den Düsen können sich sonst nämlich schnell Fellreste ansammeln.

Diese verstopfen dann den Sauger. Das kann nicht nur zu Leistungsabfall führen: Wenn der Motor versucht, trotzdem optimale Saugkraft zu erreichen, wird er schnell überlastet, was sogar einen Totalschaden zur Folge haben kann.

Regelmäßiger Filterwechsel

Außerdem ist es wichtig, den Partikelfilter des Staubsaugers regelmäßig zu wechseln. Dazu hat jeder namhafte Hersteller Ersatzteile im Angebot – manchmal gibt es auch Filter von Drittanbietern, die mit deinem Modell kompatibel sind.

Bei normaler Nutzung ist es ratsam, diesen Filter mindestens einmal jährlich zu wechseln. Sofern Du sehr viel Gebrauch vom Staubsauger machst, sind die optimalen Intervalle natürlich deutlich kürzer.

Arten von Tierhaarstaubsaugern

Was die Funktionsweise angeht, haben praktisch alle Tierhaarstaubsauger ähnliche Charakteristiken. Trotzdem unterscheiden sich die einzelnen Modelle voneinander – es gibt viele verschiedene Arten, aus denen Du wählen kannst.

Das bezieht sich nicht nur auf die Antriebsweise, auch hinsichtlich der Handhabung gibt es mehrere Untertypen dieser Geräte.

Boden- und Handstaubsauger

Was die Bedienung angeht, gibt es vor allem Boden- und Handstaubsauger.

  • Bodenstaubsauger sind für die stationäre Nutzung zu Hause gedacht. Mit ihnen lassen sich leicht zugängliche Stellen wie Teppiche und Sofas sehr einfach und schnell reinigen. Dabei verfügen sie meistens über sehr viel Power. Bewegen lassen sie sich mit Rollen.
  • Handstaubsauger hingegen eignen sich vor allem für schwer zugängliche Stellen. So ist es mit ihnen möglich, auch verwinkelte Bereiche wie Ecken oder Flächen hinter Möbeln vergleichsweise einfach zu säubern. Weiterhin werden sie häufig auch unterwegs eingesetzt: Nicht nur Autositze können so gesäubert werden – wenn Du irgendwo zu Besuch bist und dein Hund ein Malheur angerichtet hat, kannst Du es mit diesen Geräte auch schnell bereinigen.

Kombigeräte

Weiterhin gibt es auch Kombigeräte: Diese sind meistens eigentlich Bodenstaubsauger, mit ein paar Bewegungen lassen sie sich aber zu einem manuellen Gerät umbauen.

Im Handmodus sind Kombigeräte um einiges leistungsstärker als herkömmliche mobile Varianten, allerdings sind sie dann auch vergleichsweise klobig und schwer.

Im “Ernstfall” bieten sie aber maximale Flexibilität: Du kommst also im Haus an eigentlich jede dreckige Stelle heran!

Modelle mit Beutel und beutellose Zyklon-Geräte

Weiterhin gibt es Staubsauger mit Beutel und beutellose Geräte.

  • Beutelstaubsauger sind häufig vergleichsweise günstig in der Anschaffung, die Wegwerfbehälter müssen aber regelmäßig (und zu einem nicht ganz günstigen Preis) nachgekauft werden. Das Innere lässt sich zudem nur schwierig säubern, beim Entsorgen besteht immer die Gefahr, dass sich einzelne Haare selbstständig machen.
  • Um einiges empfehlenswerter sind Zyklonstaubsauger. Das sind Modelle ohne Beutel – stattdessen gibt es einen festen Behälter, in denen Schmutz, Staub und schädliche Partikel gelagert werden. Ein starker Filter sorgt dann dafür, dass die Abluft keimfrei bleibt. Zyklon-Geräte haben zudem den Vorteil, dass Du keine Beutel nachkaufen musst. Solltest Du Allergiker sein, ist beim Entleeren aber Vorsicht geboten – idealerweise erledigst Du das dann im Freien und mit Mundschutz.

Elektro-Geräte mit Kabel und Akku-Staubsauger

Eines der größten Unterscheidungsmerkmale zwischen verschiedenen Typen ist aber der Antrieb. Hier gibt es Elektro-Staubsauger mit Stromkabel und Akku-Geräte.

  • Elektrogeräte sind meistens am leistungsfähigsten. Sie bieten viel Power, sind aber eigentlich ausschließlich als Bodenstaubsauger erhältlich. Meistens sind sie in der Anschaffung vergleichsweise günstig. Ein großer Nachteil von E-Saugern ist die ständige Abhängigkeit von der Steckdose.
  • Akku-Staubsauger sind hingegen in allen Handhabungsvarianten erhältlich: Sie gibt es also als Boden-, Hand- und Kombimodelle. Weiterhin sind sie kabellos, Du kannst mit ihnen also sehr frei und flexibel arbeiten. Leistungstechnisch hat sich in den letzten Jahren zwar viel getan, im Regelfall sind Akku-Geräte aber immer noch etwas schwächer. Ebenfalls von Nachteil ist, dass Du manchmal eine Ladepause einlegen musst. Häufig (aber nicht immer) ist dieser Typ dafür aber vergleichsweise leise.

Die Kaufkriterien

Wenn Du einen Hund hast, der haart, ist ein Tierhaarstaubsauger also eine ziemlich gute Investition: Du kriegst ein Spezialgerät an die Hand, das nicht nur schnell arbeitet, sondern vor allem für mehr Sauberkeit sorgt.

Allerdings sind nicht alle Modelle gleich: Je nach Einsatzgebiet und individuellen Voraussetzungen kann es also sein, dass ein Gerät besser für deine Zwecke geeignet ist als ein anderes.

Bevor Du dir einen Tierhaarstaubsauger zulegst, solltest Du bei der Auswahl also genau überlegen – die folgenden Kaufkriterien dürften dir dabei helfen.

1

Art des Staubsaugers

Welche Arten von Tierhaarstaubsaugern es gibt, habe ich dir ja schon ausführlich erörtert. Je nach dem von dir anvisierten Ziel kann ein Akku- oder Elektromodell bzw. ein Hand-, Boden- oder Kombi-Staubsauger mit oder ohne Beutel für dich die beste Wahl sein.

2

Leistung und Saugkraft

Sehr wichtig ist auch die Leistung bzw. die Saugkraft. Die Leistung wird in Watt angegeben und gibt einen guten ersten Aufschluss darüber, wie viel Power in einem Staubsauger steckt.

Allerdings solltest Du auch die individuellen Beschaffenheiten der Geräte berücksichtigen: Mittlerweile gibt es viele Geräte mit Motoren, die so optimiert sind, dass sie trotz eher geringer Wattzahl perfekte Ergebnisse liefern.

Generell gilt dabei: Je mehr dein Hund haart, desto kraftvoller sollte das Gerät sein.

3

Stromverbrauch bzw. Ladezeit

Für dich persönlich wichtig dürfte der Stromverbrauch sein: Wenn Du das Gerät sehr häufig nutzen musst, kann so ein Staubsauger die Energiekosten nämlich ganz schön in die Höhe treiben.

Bei Elektro-Modellen solltest Du deshalb darauf achten, wie viele Kilowattstunden ein Gerät laut Herstellerangaben im Jahr verbraucht. Leider gibt es 2020 noch keine genormten Energieeffizienzklassen für Staubsauger, die einen Vergleich vereinfachen würden.

Bei Akkugeräten ist es außerdem ratsam, vorher nachzuschauen, wie lange es dauert, bis die Batterie wieder vollständig geladen ist. Bei manchen Staubsaugern kann man schon nach kurzer Zeit wieder loslegen, andere wiederum zwingen dich zu stundenlangen Pausen.

4

Gegebenfalls Akkulaufzeit

Bei einem Akkumodell ist außerdem die maximale Batterielaufzeit ein sehr wichtiger Wert, auf den Du achten solltest.

Bei einer Wohnung normaler Größe sollte es schon möglich sein, mindestens 30 Minuten am Stück saugen zu können.

Für kleinere Anwendungen (z.B. nur Polster oder die Autorückbank) kann die Laufzeit natürlich auch etwas kürzer sein.

5

Kapazität/Volumen

Wichtig kann auch die Kapazität bzw. das Volumen des Füllbehälters sein. Ist dieser voll, musst Du ihn schließlich zwischendurch entleeren, was eine ganz schön zeitraubende und arbeitsintensive Prozedur sein kann.

Einige Tierhaarstaubsauger haben ein Füllvolumen von gerade einmal einem halben Liter. Das reicht für kleinere Reinigungsarbeiten wohl aus, wenn viel Dreck beseitigt werden muss, geraten diese Modelle schnell an ihre Grenzen.

Problemlos sollten dann doch Modelle mit größerem Fassungsvermögen von etwa 2 Litern und mehr sein.

6

Lautstärke

Besonders bei empfindlichen Hunden ist zudem wichtig, dass ein Modell möglichst leise ist. Ein guter Maßstab ist hier der Schallleistungspegel: Anders als der Schalldruckpegel gibt er an, wie ein Gerät auf die Umgebung wirkt.

Hier ist es ratsam, auf möglichst niedrige Werte achten. Ein sehr hundefreundlicher Staubsauger sollte weniger als 70 Dezibel leisten.

7

Filter

Jeder Tierhaarstaubsauger verfügt über einen Abluftfilter. Dieser muss auch Höchstleistungen vollbringen, weshalb Du bei ihm wirklich auf hohe Qualität achten solltest.

Das heißt, dass es sich um einen HEPA-Filter (oder Modelle mit ähnlicher Wirkungskraft) handeln sollte. HEPA steht für High-efficiency particulate air, also für Schwebstoff-Filter. Sie lassen keine Partikel durch, die größer als 1 Mikrometer sind – neben (Fein-)Staub zählen auch viele Keime dazu.

8

Aufsätze

Schließlich ist es auch hilfreich, wenn ein Staubsauger so viele Aufsätze wie möglich hat.

Absolute Pflicht fürs Einsatzgebiet sind natürlich Tierhaardüsen oder -bürsten. Aufsätze für Möbel und Polster sind ebenfalls sehr hilfreich.

Nützliche Extras sind außerdem Hilfsmittel für die optimale Reinigung von Teppich und Parkett.

Die Vorteile

Jederzeit eine saubere Wohnung

Größter Vorteil von Tierhaarstaubsaugern ist es natürlich, dass sie es ermöglichen, deine Wohnung zuverlässig von Fellresten und sonstigem Dreck zu befreien. Das bedeutet, dass Du mit so einem Gerät deine Wohnung jederzeit sauber halten kannst.

Das führt nicht nur zu mehr Reinlichkeit, sondern auch zu einem sicheren Haushalt: Krankheitserreger werden gefiltert, hygienische Grundvoraussetzungen geschaffen.

Angenehmerer Geruch

Wenn deine Wohnung “nach Hund” riecht, liegt das meistens daran, dass die Haare deines felligen Freundes über alle Zimmer verteilt sind. Da hilft dann nur Großreinemachen – am besten mit einem Staubsauger.

Denn auch Geruchsbelästigungen werden auf diese Weise neutralisiert – ganz ohne Putzmittel!

Allergiker freuen sich

Wenn Du im Bekanntenkreis Allergiker hast oder selbst von einer Unverträglichkeit gegen Tierhaare betroffen bist, schafft ein Staubsauger zudem deutlich mehr Lebensqualität. Denn wo keine Haare sind, können auch kaum allergische Reaktionen auftreten.

Schneller mit der Arbeit fertig

Und im Vergleich zu herkömmlichen Staubsaugern bietet ein Modell für Tierhaare auch viel Zeit- und Kraftersparnis. Mit einem normalen Gerät musst Du nämlich doch um einiges länger werkeln – manchmal kann es dann Ewigkeiten dauern, bis z.B. ein Polster gereinigt ist.

Ein Spezial-Staubsauger schafft hier Abhilfe: Aufgrund seiner hohen Leistung und seinem auf dieses Einsatzgebiet zugeschnittenen Designs sind die Fellreste fast immer schon nach dem ersten Versuch verschwunden!

Der Nachteil

Ein Tierhaarstaubsauger hat aber auch einen kleinen Nachteil, den Du im Hinterkopf behalten solltest.

Teurer als herkömmliche Staubsauger

Im Vergleich zu anderen, herkömmlichen Modellen sind diese Geräte in der Anschaffung nämlich doch um einiges teurer. Wenn dein Hund nur sehr wenig haart oder Du ein eher knappes Budget zur Verfügung hast, kann es also manchmal zumutbar sein, bei einem “normalen” Staubsauger zu bleiben.

Weitere Hilfsmittel gegen Hundehaare

Ein Tierhaarstaubsauger ist ein wirklich starkes Hilfsmittel, um deine Wohnung von Fellresten freizuhalten. Es gibt aber auch noch andere interessante Produkte, die dir und deinem haarenden Freund weiterhelfen können.

Fusselroller für Hunde

Ein sehr praktisches Gerät ist z.B. ein Fusselroller: Mit ihm kannst Du sanft, unkompliziert und schmerzfrei durch das Fell deines Lieblings gleiten – ganz ohne Klebestreifen.

Eine sehr beliebte Variante ist dabei z.B. das Modell „Bluepet RolloTollo 2.0“.

Bürstenhandschuhe

Ebenfalls eine pfiffige Idee ist ein Bürstenhandschuh. Die Innenseite ist dabei so gestaltet, dass, wenn Du mit der Hand durch das Fell des Hundes streichst, überschüssige Haare entfernt werden.

Aufgrund der Dicke dieser Modelle wird deine Hand außerdem vor Schnapp-Attacken geschützt – besonders bei nervösen Tieren sind sie deshalb einen Versuch wert. Weiterhin lassen sie sich auch bei Polstern einsetzen.

Bei weitem der beliebteste Bürstenhandschuh 2020 ist das Modell von Fretod.

Hunde Pflegebürste

In keinem Haushalt mit vierbeinigen Mitbewohnern fehlen darf eigentlich eine Pflegebürste für Haustiere: Wenn Du deinen Liebling nach jedem Spaziergang zu Hause kurz durchglättest, hast Du z.B. anschließend deutlich weniger Arbeit beim Saugen.

Eine gute und günstige Wahl ist dann z.B. die beliebte “Soft-Bürste 2353” von Trixie.

Hundefön

Wenn dein Hund staubig nach Hause kommt, kann aber auch ein Hundefön eine Lösung sein: Kurz im Bad durchgeblasen wird nicht nur grober Schmutz, sondern auch überschüssiges Haar grob entfernt.

Ansonsten leistet er natürlich insbesondere nach einem Bad gute Dienste: Wenn Du mehr zu diesen Geräten wissen willst, solltest Du dir diesen Text mit den besten 2020 erhältlichen Modellen anschauen.

Hunde Entfilzungsspray

Hunde Entfilzungssprays wiederum machen das Bürsten besonders bei langhaarigen Rassen mit viel Unterwolle um einiges einfacher. So kannst Du nicht nur totes Fell besser entfernen, auch Parasiten wie Zecken oder anderes Ungeziefer haben es schwieriger und kommen nicht mehr so einfach in deine Wohnung.

Eine Übersicht über empfehlenswerte Hunde Entfilzungssprays kannst Du hier finden.

FAQs

Im Vergleich zu herkömmlichen Geräten sind Tierhaarstaubsauger normalerweise um einiges leistungsstärker, aber auch leiser. Sie verfügen über spezielle Aufsätze für einfache Entfernung von Fellresten und sind dank selbstreinigenden Bürsten sehr hygienisch.

Tierhaarstaubsauger gibt es sowohl mit Akku- als auch mit Elektroantrieb aus der Steckdose. Weiterhin kannst Du zwischen rollbaren Boden- und Handstaubsaugern wählen. Es gibt aber auch Kombi-Modelle, die Du besonders flexibel einsetzen kannst.



Weil es sich um aufwändigere Spezialanfertigungen handelt, sind Tierhaarstaubsauger meistens um einiges teurer als vergleichbare “normale” Haushaltsgeräte. Generell sind Elektro-Modelle mit Kabel dabei etwas günstiger als Akku-Staubsauger.

Weiterführende Studien & Infos:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Jens Dassow

Jens Dassow