Warum sich Hunde wälzen

 

 

Ein gutes Hundebuch gibt immer wieder erstaunliche Erklärungen von Hundeverhalten. Sicherlich hat jeder Hundehalter schon einmal die unangenehme Erfahrung mit einem stinkenden Hund gemacht.
Hundefreunde24.de hat sich wieder in der Welt der Hundebücher umgesehen und eine Erklärung für dieses Phänomen gesucht.

Warum wälzen sich Hunde?

So genau weiß niemand, warum sich Hunde in widerlichen Dingen wälzen. Manchen Experten Zufolge versuchen sie ihren Eigengeruch zu kaschieren, um potentielle Beute nicht zu verschrecken. Andere meinen, sie prägten umgekehrt dem stinkenden Zeug ihren individuellen Duft auf. Darüber hinaus wälzen sich auch andere Säugetiere, um sich den Kopf, Nacken, Rücken und das Hinterteil zu kratzen und zu putzen – Körperteile, die sie anders schlecht erreichen.

Außerdem macht das Herumrollen offenbar Spaß und löst Spannungen, daher tritt es am ehesten in einer vertrauensvollen Atmosphäre auf. Auch von einem Schauer oder Bad durchnässte Hunde reiben sich so trocken. Manche bevorzugen für diese Übung trockenen Sand oder Staub.

Geruchsentfernung

So schön Ihr Hund es finden mag, sich in allem Möglichen zu wälzen: Wenn er nach Kadavern oder faulem Fisch stinkt, hört der Spaß auf. Hundeshampoos und -seifen beseiti­gen viele Gerüche, reichen aber manchmal nicht aus.

Dann sind Geruchsbeseitigersprays von Nutzen, die man z. B. in Tierkliniken oder im Zoofachhandel erhält: Sie überdecken Verwesungsgeruch nicht ein­fach, sondern neutralisieren ihn wirklich.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Sven Kohler

Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.