Beruhigungsmittel für Hunde im Test & Vergleich 2020

Dass Hunde hin und wieder aufgeregt sind, ist völlig normal. Es kann aber auch vorkommen, dass der Vierbeiner ständig gestresst und unausgeglichen wirkt oder bei bestimmten Ereignissen immer wieder panisch reagiert.

In vielen Fällen ist es möglich, mit Aufmerksamkeit, Liebe und psychologisch fundierten Erziehungsstrategien dagegen zu steuern. Ergänzend hierzu setzen viele Hundehalter aber auch Beruhigungsmittel ein.

Hier gibt es nicht nur starke Arzneimittel, sondern auch sehr schonende Produkte, die auf pflanzlichen Wirkstoffen beruhen. Im Folgenden stelle ich dir die besten 2020 erhältlichen Beruhigungsmittel für Hunde ausführlich vor.

Die besten Beruhigungsmittel für Hunde

Es gibt verschiedene Arten von Beruhigungsmitteln: Viele Hundehalter setzen auf Heilpflanzen als Wirkstoffe, während andere homöopathische Mittel bevorzugen.

Arzneimittel aus der Apotheke sollten nicht auf Verdacht verabreicht werden, sondern nur in Absprache mit dem Tierarzt zum Einsatz kommen.

Damit Du einfacher ein Beruhigungsmittel findest, das zu deinem Vierbeiner passt, stelle ich dir zunächst

  • die besten pflanzlichen Beruhigungsmittel und anschließend
    die besten homöopathischen Mittel

ausführlich vor.

Pflanzliche Beruhigungsmittel

Sehr schonend und bewährt sind pflanzliche Beruhigungsmittel. Sie basieren auf jahrtausendelang bewährter Pflanzenheilkunde.

Aufgrund der natürlichen Zusammensetzung haben diese Substanzen gewöhnlicherweise sehr verträgliche Eigenschaften.

Unser Testsieger

Testsieger unter den pflanzlichen Beruhigungsmitteln sind die “Relax Mini” Tabletten von CaniMove. Die Zusammensetzung dieser sehr wirksamen Kapseln ist nämlich sehr durchdacht und erfüllt größtenteils auch hohe tiermedizinische Standards.

Besonders die einfache Dosierung und die sehr kurze Eingewöhnungszeit von weniger als einer Woche sind praktische Argumente für dieses hilfreiche Mittel.

Wenn Du deinem Hund vergleichsweise schnell vom Stress befreien willst, sind die CaniMove Relax Mini (oder, für größere Hunde, Maxi) also eine exzellente Wahl.

Die besten pflanzlichen Mittel für Hunde im Test:

Produktname
Empfehlung
CaniMove relax mini
Animaux Daily Balance
Krauterie No.1 Nerven Kräuter stark
Preistipp
Medidog Beruhigung Snack
Schnüffelfreunde Innere Ruhe
CaniMove relax mini - 30 Kapseln (a 390 mg), Ergänzungsfuttermittel für Hunde zur Beruhigung und Entspannung auf natürliche Weise durch Casein (Casozepin), Tryptophan, L-Theanin, B6 und Inositol.
animaux Daily Balance – Kau-Tabletten für Hunde zur Beruhigung & Entspannung mit Baldrian Johanniskraut Lavendel I Pflanzliche Unterstützung als Leckerli bei Angst, Stress & Nervosität I Relax Snack
Nerven Kräuter No. 1 stark für Hunde in hochwertiger Qualität, frei von jeglichen Zusätzen, Hundekräuter zur Beruhigung bei Stress, Angst, Unruhe, Anspannung etc, mit Baldrian & Hopfen – 250 g Pulver
Medidog 400g Premium Beruhigung Relax Drops, natürliches Beruhigungsmittel für Hunde, Extra kaltgepresst und getreidefrei, Gegen Angst, Entspannung, Innere Ruhe, Silvester, Tierarztbesuch
Schnüffelfreunde Innere Ruhe I Natürliches Beruhigungsmittel für Hunde, gegen Angst, zur Beruhigung, Anti Stress und für mehr Gelassenheit I Mit Baldrian und Johanniskraut (150g - ca. 180 Stück)
Darreichungsform
Kapseln
Tabletten
Pulver oder Schnitt
Tabletten
Tabletten
Inhalt
30 Kapseln
40 Tabletten
ca. 250 Tabletten
ca. 180 Tabletten
Wirkstoffe
Casein/Casozepin), Tryptophan, L-Theanin, Vitamin B6, Inositol
Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Lavendel, Passionsblume
Kamille, Hopfen, Baldrian und Melisse
Schlafbeere, Baldrian, Anis, Apfeltrester, Sanddorn
Baldrian, Johanniskraut, Bierhefe, Leinsamen, Schlafbeere, Basilikum, Rosmarin
Dosis
1-4 Kapseln/Tag
1-5 Tabletten/Tag
0,5-10 g/Tag
1-2 Tabletten pro 10 kg Gewicht/Tag
3 Tabletten pro 10 kg Gewicht/Tag
Gewöhnungszeit
3-4 Tage
2-4 Wochen
2 Wochen
1-2 Wochen
1-2 Wochen
Gewicht
390 mg/Kapsel
250 mg/Kapsel
250 g
400 g
150 g
Empfehlung
Produktname
CaniMove relax mini
CaniMove relax mini - 30 Kapseln (a 390 mg), Ergänzungsfuttermittel für Hunde zur Beruhigung und Entspannung auf natürliche Weise durch Casein (Casozepin), Tryptophan, L-Theanin, B6 und Inositol.
Darreichungsform
Kapseln
Inhalt
30 Kapseln
Wirkstoffe
Casein/Casozepin), Tryptophan, L-Theanin, Vitamin B6, Inositol
Dosis
1-4 Kapseln/Tag
Gewöhnungszeit
3-4 Tage
Gewicht
390 mg/Kapsel
Produktname
Animaux Daily Balance
animaux Daily Balance – Kau-Tabletten für Hunde zur Beruhigung & Entspannung mit Baldrian Johanniskraut Lavendel I Pflanzliche Unterstützung als Leckerli bei Angst, Stress & Nervosität I Relax Snack
Darreichungsform
Tabletten
Inhalt
40 Tabletten
Wirkstoffe
Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Lavendel, Passionsblume
Dosis
1-5 Tabletten/Tag
Gewöhnungszeit
2-4 Wochen
Gewicht
250 mg/Kapsel
Produktname
Krauterie No.1 Nerven Kräuter stark
Nerven Kräuter No. 1 stark für Hunde in hochwertiger Qualität, frei von jeglichen Zusätzen, Hundekräuter zur Beruhigung bei Stress, Angst, Unruhe, Anspannung etc, mit Baldrian & Hopfen – 250 g Pulver
Darreichungsform
Pulver oder Schnitt
Inhalt
Wirkstoffe
Kamille, Hopfen, Baldrian und Melisse
Dosis
0,5-10 g/Tag
Gewöhnungszeit
2 Wochen
Gewicht
250 g
Preistipp
Produktname
Medidog Beruhigung Snack
Medidog 400g Premium Beruhigung Relax Drops, natürliches Beruhigungsmittel für Hunde, Extra kaltgepresst und getreidefrei, Gegen Angst, Entspannung, Innere Ruhe, Silvester, Tierarztbesuch
Darreichungsform
Tabletten
Inhalt
ca. 250 Tabletten
Wirkstoffe
Schlafbeere, Baldrian, Anis, Apfeltrester, Sanddorn
Dosis
1-2 Tabletten pro 10 kg Gewicht/Tag
Gewöhnungszeit
1-2 Wochen
Gewicht
400 g
Produktname
Schnüffelfreunde Innere Ruhe
Schnüffelfreunde Innere Ruhe I Natürliches Beruhigungsmittel für Hunde, gegen Angst, zur Beruhigung, Anti Stress und für mehr Gelassenheit I Mit Baldrian und Johanniskraut (150g - ca. 180 Stück)
Darreichungsform
Tabletten
Inhalt
ca. 180 Tabletten
Wirkstoffe
Baldrian, Johanniskraut, Bierhefe, Leinsamen, Schlafbeere, Basilikum, Rosmarin
Dosis
3 Tabletten pro 10 kg Gewicht/Tag
Gewöhnungszeit
1-2 Wochen
Gewicht
150 g

CaniMove Relax Mini

Die Mini Relax Kapseln von CaniMove sind für Hunde mit einem Körpergewicht von bis zu 10 Kilogramm gedacht. Eine Kapsel ist 390 Milligramm schwer, so sind sie zwar etwas groß, müssen aber nur verhältnismäßig selten (1 bis 4 Stück pro Tag) eingenommen werden.

Für größere Tiere gibt es zudem die CaniMove Relax Maxi Kapseln, die 720 Milligramm schwer sind.

Die Inhaltsstoffe sind größtenteils pflanzlich und zum wissenschaftlich anerkannt. So findet man in einer Kapsel Casein, das im Körper zu Casozepin umgewandelt wird und Welpen natürlicherweise nach dem Stillen beruhigt. Weitere hilfreiche Substanzen sind Tryptophan, L-Theanin, Vitamin B6 und Inositol.

Vergleichsweise schneller Helfer für den Ernstfall

Abgesehen von ihrer enormen Größe sind die Kapseln sehr verträglich und magensaftresistent. Das müssen sie auch sein, denn Casein darf für einen beruhigenden Effekt erst im Darm freigesetzt werden.

Ein riesiger Vorteil der CaniMove Kapseln ist, dass sie nur vergleichsweise kurz genutzt werden müssen, bevor gewöhnlicherweise eine erste beruhigende Wirkung eintritt. Gerade einmal drei bis vier Tage beträgt dieser Zeitraum – das Mittel eignet sich also auch als vergleichsweise schneller Helfer, wenn schon bald ein kritisches Ereignis bevorsteht.

Wenn dein Vierbeiner innerhalb weniger Tage auf einen anstrengenden Tag vorbereitet werden soll, ist dieses pflanzliche Beruhigungsmittel also eine starke und empfehlenswerte Wahl.

Vorteile

  • sehr kurze Eingewöhnungszeit
  • hochwertige, wissenschaftlich anerkannte Wirkstoffe
  • sehr verträglich, magensaftresistente Kapsel
  • einfache Dosierung

Nachteile

  • etwas große Kapseln

Animaux Daily Balance

Die Daily Balance Tabletten von Animaux stehen ganz im Zeichen der Naturheilkunde, denn unter den Inhaltsstoffen findet man fast ausschließlich bewährte Kräuter: So bestehen sie zu großen Teilen aus Baldrian und Johanniskraut – zwei Heilpflanzen, die auch bei nervösen Menschen sehr beliebt sind.

Weitere Wirkstoffe sind u.a. Hopfen, Passionsblume und Lavendel. Letztere Pflanze hat einen interessanten Nebeneffekt: Sie beruhigt nämlich auch den Darm, weshalb das Mittel auch bei hartem Stuhlgang eine spannende Alternative ist.

Allerdings wirken die Animaux Tabletten auf manche Tiere auch abführend – Du solltest also genau aufpassen, ob dein Hund eventuell Durchfall bekommt.

Interessante Option für die Langzeiteinnahme

Die 250 Milligramm Tabletten haben einen sehr angenehmen Geruch und werden von den meisten Hunden sehr gerne gefressen. Viele Halter nutzen sie deshalb auch als Leckerli. Verabreicht werden dürfen laut Hersteller bis zu 5 Stück pro Tag – laut Erfahrungsberichten von Kunden hat aber eine niedrige Dosis (eine halbe oder eine Tablette) eine gute Wirkung.

Für kurzfristig zu erwartende Stressfaktoren sind die Daily Balance Tabletten aber eher nichts: Die Eingewöhnungszeit ist dafür einfach zu lang, laut Animaux muss man nämlich 2 bis 4 Wochen einplanen, bis die pflanzliche Formel seine volle Wirkung entfacht.

Interessant ist dieses Produkt deshalb vor allem für die kontinuierliche Langzeiteinnahme. Wenn Du deinem Hund dauerhaft etwas Entspannung gönnen möchtest, sind die Animaux Daily Balance Tabletten also eine sehr interessante Option.

Vorteile

  • in der Naturheilkunde sehr bewährte Inhaltsstoffe
  • Tabletten mit leckerem Geschmack für die Hunde
  • auch bei niedriger Dosierung gute Wirkung
  • auch bei zu hartem Stuhlgang interessant

Nachteile

  • sehr lange Eingewöhnungszeit
  • wirkt manchmal abführend

Krauterie No.1 Nerven Kräuter stark

Die No. 1 Nerven Kräuter vom Hersteller Krauterie verfolgen einen anderen Ansatz: Statt Tabletten oder Kapseln kommen hier erlesene Kräuter zum Einsatz, die Mischung ist sowohl als Pulver als auch als Feinschnitt erhältlich. Enthalten sind sehr bekannte Heilpflanzen, nämlich Baldrian, Kamille, Melisse und Hopfen.

Die Nerven Kräuter lassen sich dem Futter untermischen. So kann man den Mix sehr frei und einfach (z.B. mit einem Messbecher) dosieren, manche Hunde mit sehr ausgeprägten Geschmacksnerven werden den ungewohnten Geschmack aber schnell spüren – hier kann es etwas Zeit kosten, bis das Tier daran gewöhnt ist.

Sehr ergiebiges Beruhigungspulver

Für die Krauterie Nerven Kräuter spricht vor allem die Ergiebigkeit: Eine Packung (erhältlich ist die Mischung in 250 Gramm, 500 Gramm und Kilo-Behältern) hält vergleichsweise lange. Die Eingewöhnungszeit beträgt etwa 2 Wochen, je nach Größe des Tieres empfiehlt Krauterie, zwischen einem halben und zehn Gramm Pulver oder Feinschnitt pro Tag zu verabreichen.

Die Qualität des Pulvers ist sehr hochwertig: So verzichtet die Krauterie erfreulicherweise auf jegliche künstliche Zusätze, beim Herstellungsprozess orientiert man sich an Arzneibuch-Vorgaben.

Geschmacklich ist die No 1 Mischung der Krauterie also zunächst einmal nichts für jeden Hund. Aufgrund der starken Mischung, guten Ergiebigkeit und im Endergebnis sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis lohnt es sich dennoch, diesem Beruhigungsmittel eine Chance zu geben.

Vorteile

  • freie Dosierung
  • als Pulver und als Feinschnitt erhältlich
  • extrem ergiebig
  • hochwertige Qualität
  • starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • manche Hunde merken den eher unangenehmen Geschmack im Futter

Medidog Beruhigung Snack Relax Drops

Die Medidog Beruhigung Snack Relax Drops sind in Pressling-Tablettenform zusammengestellt und bieten eine interessante Heilpflanzenmischung: So findet man in dem Mix u.a. Ashwagandha, auch als Schlafbeere bekannt, Baldrian, Anis, Apfeltrester und Sanddorn – alles Pflanzen, denen in der Naturheilkunde eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird.

Trotz des auf den ersten Blick eher hohen Preises für eine Packung sind die Medidog Tabletten durchaus günstig. Die Dose enthält nämlich um die 250 Drops – wenn man die Dosierungsempfehlung von 1 bis 2 Stück pro 10 Kilogramm Gewicht einhält, kommt man so mit einer Lieferung häufig mehrere Monate aus.

Viele Drops für wenig Geld

Der Gewöhnungszeitraum bis zu einer ersten erwartbaren Wirkung ist für ein pflanzliches Mittel eher kurz: Nach einer bis zwei Wochen regelmäßiger Verabreichung sollten erste Effekte spürbar sein.

Etwas umstritten unter Hundenasen scheint der Geruch der Tabletten zu sein. Zwar gibt es laut Erfahrungsberichten viele Tiere, die ihn mögen, im Allgemeinen kann das Aroma aber als eher streng bezeichnet werden. Deshalb gibt es doch einige Vierbeiner, die diesen Beruhigungssnack verschmähen, oft hilft es dann, ihn im Futter zu verstecken oder z.B. Leberwurst herumzuschmieren.

Somit sind die Medidog Drops zwar nicht bei jedem Hund beliebt, dafür aber eine sehr ergiebige und günstige Mischung mit einer sehr vielversprechenden pflanzlichen Zusammensetzung.

Vorteile

  • sehr ergiebig, eine Dose hält mehrere Monate
  • eher kurzer Gewöhnungszeitraum
  • interessante Heilpflanzenmischung
  • für die Menge erstaunlich günstig

Nachteile

  • etwas strenger Geruch

Schnüffelfreunde Innere Ruhe

Ebenfalls sehr beliebt sind die Innere Ruhe Tabletten von Schnüffelfreunde. Die Presslinge werden in einer sehr hochwertigen und duftisolierenden Flasche geliefert. Eine Packung enthält 180 Tabletten, die aber auch notwendig sind. Bei der empfohlenen Dosierung – 3 Stück täglich pro 10 Kilogramm Hundegewicht – sind sie nämlich besonders bei größeren Tieren vergleichsweise schnell aufgebraucht.

Die Zusammensetzung ist sehr aufwendig geraten: So findet man in einem Pressling u.a. Baldrian, Johanniskraut, Leinsamen mit Omega 3 Fettsäuren und Indische Schlafbeere. So enthalten die Innere Ruhe Tabletten fast jede Pflanze, die in der Naturheilkunde für strapazierte Nerven empfohlen werden.

Aufwendig zusammengesetzte natürliche Tabletten

Erfreulich ist auch, dass die Schnüffelfreunde Tabletten ausschließlich mit natürlichen Zutaten hergestellt werden. Das macht das Mittel sehr verträglich, abgesehen von einigen Einzelfällen, in denen Tiere z.B. auf Baldrian mit Erbrechen reagieren, überwiegt ein sehr schonender Effekt.

Aufgrund der angenehmen Größe einer Tablette werden die Innere Ruhe Presslinge vor allem als Leckerli verabreicht. So können sie auch als gesunder Snack für Zwischendurch genutzt werden.

Etwas gewöhnungsbedürftig und für viele Hunde eher schwierig zu handhaben ist der Geruch der Tabletten: Sie riechen doch sehr stark nach Kräutern, was manchen Tieren doch nicht so gefällt. Für diesen Fall ist es ratsam, das Mittel nicht einzeln, sondern im Futter gut versteckt zu verabreichen.

Vorteile

  • sehr aufwendige Zusammensetzung
  • ausschließlich natürliche Zutaten
  • angenehme Größe für die Verwendung als Leckerli
  • hochwertige, geruchsneutralisierende Verpackung

Nachteile

  • sehr häufige Verabreichung notwendig
  • starker Kräutergeruch und -geschmack, mag nicht jeder Hund

Homöopathische Hunde Beruhigungsmittel

Viele Hundehalter setzen aber auch auf Homöopathische Beruhigungsmittel. Sie sind sowohl als Tropfen als auch als Globuli erhältlich und können einfach unters Futter gemischt werden.

Unser Testsieger

Unter den homöopathischen Beruhigungsmitteln für Hunde konnten die “Calmexin Bachblüten Globuli” von Good Living Products besonders überzeugen.

Diese aus kontrolliert biologischem Anbau stammenden Kügelchen bestechen vor allem durch ihre einfache und sparsame Dosierung sowie durch den für ein tierhomöopathisches Mittel sehr hohen Potenzierungsgrad von C30.

Solltest Du also auf Homöopathie setzen und bereit sein, ein bisschen mehr Geld auszugeben, ist dieses hochwertige Qualitätsprodukt eine exzellente Option.

Die besten homöopathischen Mittel für Hunde im Test:

Produktname
Empfehlung
Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere
Preistipp
AniForte Stress & Angst Globuli
Bach Rescue Tropfen
Calmexin - Beruhigungsmittel für Hunde | Bei Stress und Angst für Haustiere - Egal ob Katzen oder Hunde | Bachblüten Globuli radionisch informiert (1 Flasche)
AniForte Stress & Angst Globuli Bachblüten für Hunde, Katzen, Haustiere - Beruhigung & Entspannung, Natürliches Beruhigungsmittel bei Furcht, Unruhe, Reisen, Auto, Urlaub, Unwetter, Lärm & Rescue
Bach Rescue Remedy Pets - alkoholfreie Tropfen - 10 ml
Form
Globuli
Globuli
Tropfen
Inhalt
10 g
15 g
10 ml
enthaltene Stoffe
Bachblüten
Dolden-Milchstern, Gelbes Sonnenröschen, Kirschpflaume, Waldrebe
Gelbes Sonnenröschen, Waldrebe, Springkraut, Kirschpflaume, Dolden-Milchstern
Potenzierung
C30
k.A.
k.A.
Einnahmeempfehlung
2×2 Globuli/Tag
3-6x/Tag 4 Globuli
bis zu 6x/Tag 4 Tropfen
Empfehlung
Produktname
Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere
Calmexin - Beruhigungsmittel für Hunde | Bei Stress und Angst für Haustiere - Egal ob Katzen oder Hunde | Bachblüten Globuli radionisch informiert (1 Flasche)
Form
Globuli
Inhalt
10 g
enthaltene Stoffe
Bachblüten
Potenzierung
C30
Einnahmeempfehlung
2×2 Globuli/Tag
Preistipp
Produktname
AniForte Stress & Angst Globuli
AniForte Stress & Angst Globuli Bachblüten für Hunde, Katzen, Haustiere - Beruhigung & Entspannung, Natürliches Beruhigungsmittel bei Furcht, Unruhe, Reisen, Auto, Urlaub, Unwetter, Lärm & Rescue
Form
Globuli
Inhalt
15 g
enthaltene Stoffe
Dolden-Milchstern, Gelbes Sonnenröschen, Kirschpflaume, Waldrebe
Potenzierung
k.A.
Einnahmeempfehlung
3-6x/Tag 4 Globuli
Produktname
Bach Rescue Tropfen
Bach Rescue Remedy Pets - alkoholfreie Tropfen - 10 ml
Form
Tropfen
Inhalt
10 ml
enthaltene Stoffe
Gelbes Sonnenröschen, Waldrebe, Springkraut, Kirschpflaume, Dolden-Milchstern
Potenzierung
k.A.
Einnahmeempfehlung
bis zu 6x/Tag 4 Tropfen

Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere

Die Calmexin Bachblüten Globuli kommen vom österreichischen Hersteller Good Living Products. Eine Flasche enthält 10 Gramm Globuli, die erfreulicherweise sehr lange halten dürften. Die meisten Hunde (Gewicht zwischen 5 und 30 Kilogramm) muss man laut Dosierungsempfehlung lediglich 2 Mal täglich jeweils 2 Kügelchen unters Futter mischen.

Das ist erfreulicherweise auch kein Problem, da die Globuli sehr unauffällig und klein geraten sind. Es kann also gut sein, dass der Hund gar nicht bemerkt, dass er gerade ein homöopathisches Mittel eingenommen hat.

Qualität aus Österreich

Für eine tierhomöpathische Substanz ist Calmexin mit einer Centesimal-Potenz von C30 ziemlich stark verdünnt geraten. Sehr positiv ist weiterhin, dass ausschließlich Stoffe aus kontrolliert biologischem Anbau Verwendung finden.

Leider schweigt sich Good Living Products aber aus, welche Bachblüten genau den Weg in die Globuli gefunden haben. Gegen den Kauf könnte ebenfalls der Preis sprechen, denn Calmexin gehört doch zu den etwas teureren homöopathischen Beruhigungsmitteln für Hunde.

Solltest Du allerdings wert auf schonend hergestellte, ergiebige Globuli legen, dann ist Calmexin doch ein sehr interessantes Produkt.

Vorteile

  • aus kontrolliert biologischem Anbau
  • hoch potenziert
  • sehr unauffällig und klein, können einfach unters Futter gemischt werden
  • nur wenige Globuli pro Tag nötig, sehr ergiebig

Nachteile

  • keine genaue Inhaltsstoffangabe
  • vergleichsweise teuer

AniForte Stress & Angst Globuli

Die Firma AniForte gehört zu den bekanntesten Herstellern natürlicher Mittel für Haustiere. Besonders gegen allgemeine Unruhe entwickelt wurden die Stress & Angst Globuli des Herstellers.

Erfreulicherweise schlüsselt AniForte die Inhaltsstoffe sehr genau auf: So findet man in den Kügelchen Essenzen von Dolden-Milchstern, Gelbem Sonnenröschen, Kirschpflaume und Waldrebe. Etwas schade, aber bei tierhomöopathischen Mitteln nicht unüblich, ist, dass der Hersteller auf eine Angabe zur Potenzierung verzichtet.

Natürliche, günstige Globuli

Die Globuli sind einfach aufzunehmen und wurden sehr schonend hergestellt. So sind alle Zutaten hundertprozentig natürlich, auch auf Alkohol wurde verzichtet.

Etwas aufwendig ist allerdings die Dosierung. Laut Etikett soll man dem Hund jeden Tag drei bis sechs Mal jeweils 4 Globuli geben, das ist doch etwas viel und auf Dauer sehr mühsam.

Für die AniForte Kügelchen spricht allerdings der Preis: Sie gehören zu den günstigsten homöopathischen Anti-Stress-Mitteln, die man 2020 für Haustiere kaufen kann.

Vorteile

  • genau aufgeschlüsselte Bachblüten-Inhaltsstoffe
    aus hundertprozentig natürlichen Zutaten
    sehr schonend
    günstiger Preis

Nachteile

  • keine Angaben zur Potenzierung
  • ziemlich unergiebig, viele Globuli/Tag nötig

Bach Rescue Tropfen

Eine andere Darreichungsform sind Tropfen. Diese haben im Vergleich zu Globuli den Vorteil, dass so ein Präparat praktisch keine zusätzlichen Kalorien in den Hund pumpt. Besonders bei Tieren, die auf Diät sind, ist das sehr hilfreich.

Eine Flasche enthält 10 Milliliter und Essenzen praktisch aller wichtigen Bach-Blüten. In diesem Fall sind das Gelbe Sonnenröschen, Waldreben, Springkraut, der Dolden-Milchstern und Kirschpflaume. Ein weiteres Argument für die Bach Rescue Tropfen ist, dass sie sehr schonend – u.a. ohne Alkohol als Trägermittel – hergestellt werden.

Beliebtes Tropfenpräparat

Die Tropfen lassen sich ganz einfach ins Futter mischen. Im Vergleich zu Globuli solltest Du aber beachten, das der Geschmack so stärker durchdringt. Für viele Hunde ist das Aroma der Substanz deshalb doch eher gewöhnungsbedürftig.

Etwas schwierig ist allerdings die Dosierung. Nicht nur muss man bei Tropfen etwas mehr aufpassen als bei Globuli, auch die Häufigkeit der Anwendung erfordert viel Geduld: Bis zu sechs Mal täglich soll man dem Tier so jeweils maximal vier Tropfen verabreichen. Eine Flasche hält so zwar immer noch ziemlich lange, die Darreichung ist aber doch etwas arbeitsintensiv.

Dennoch sind die Bach Rescue Tropfen eine gute Alternative zu Globuli, die preislich auch noch ziemlich erschwinglich ist.

Vorteile

  • kaum zusätzliche Kalorien, da in Tropfenform
  • schonende und bewährte Bach-Blüten-Mischung
  • eine Flasche hält ziemlich lange
  • vergleichsweise günstig

Nachteile

  • Geschmack für die meisten Tiere gewöhnungsbedürftig
  • muss mehrmals täglich verabreicht werden

Was sind Beruhigungsmittel für Hunde?

Unter Beruhigungsmitteln für Hunde versteht man gemeinhin alle Substanzen, die Vierbeinern dabei helfen, Ängste und Nervosität in den Griff zu bekommen.

Manche Produkte sind als Tierarznei gekennzeichnet, andere gelten rechtlich als Nahrungsergänzungsmittel und sind frei verfügbar.

Dem Hund helfen, seine Ängste und Sorgen besser zu verarbeiten

Ziel eines Beruhigungsmittels ist es dabei nicht, die Ängste und Sorgen des Tieres vollkommen abzustellen, sondern zumindest zeitweise zu lindern. So kannst Du gemeinsam mit dem Vierbeiner daran arbeiten, in Zukunft ruhiger und entspannter zu bleiben.

Ein neuer Hund wird der Vierbeiner so nicht: Ein Beruhigungsmittel kann aber dabei helfen, negative Verhaltensweisen in den Hintergrund zu stellen, so dass die Stärken deines Lieblings zum Vorschein kommen.

Pflanzliche Wirkstoffe für schonenden Effekt

Sehr häufig kommen dabei pflanzliche Wirkstoffe aus der Naturheilkunde zum Einsatz. Gewöhnlicherweise lassen sich diese Mittel frei bestellen, ein Rezept ist nicht nötig.

Pflanzliche Inhaltsstoffe sorgen im Regelfall für einen sehr schonenden beruhigenden Effekt. Nur gelegentlich – z.B. bei einer Allergie gegen einen bestimmten Bestandteil – kann es zu Unverträglichkeiten kommen.

Im Zweifel lohnt sich immer ein Gang zum Tierarzt

Bevor Du zu einem Beruhigungsmittel greifst, ist es empfehlenswert, einen Tierarzt aufzusuchen. Er kann dir helfen, die besten Wirkstoffe für deinen Hund zu empfehlen. Außerdem haben Tierärzte oft auch wertvolle Tipps parat, die dazu beitragen können, das Tier weniger nervös erscheinen zu lassen.

Wann sollte man zu Mittel zur Beruhigung greifen?

Ein Beruhigungsmittel sollte niemals der erste Schritt sein: Es ersetzt also keine Erziehung und sollte auch nicht an die Stelle von liebevoller Sorge treten.

Allerdings gibt es immer wieder Fälle, in denen Nahrungsergänzungssubstanzen und in bestimmten Fällen sogar Medikamente dem Vierbeiner ergänzend deutlich weiterhelfen können.

Dabei gilt aber: Ein Beruhigungsmittel bedeutet nicht, dass Du dich zurücklehnen kannst. Es ist nur eine Hilfe, um dem Hund die Angstüberwindung zu erleichtern!

Allgemeine Unruhe

Viele Hunde zeigen zu fast jedem Anlass irgendwelche Unruhesymptome. Das kann charakterlich bedingt sein, mit zu wenig Beschäftigung zu tun haben oder auch Teil eines komplexeren emotionalen Problems sein.

Der Hund wirkt dann fast hyperaktiv, hat Konzentrationsschwierigkeiten und wirkt zwar beschäftigt, aber nicht glücklich.

Ein Beruhigungsmittel kann dann ein guter Schritt in die richtige Richtung sein. Pflanzliche Mittel haben hier den Vorteil, dass das Tier oft deutlich entspannter wird, ohne dabei körperliche oder kognitive Einbußen zu riskieren. Das bedeutet, dass Du ihn auch während der Einnahmezeit beschäftigen kannst, z.B. mit mehr Auslauf oder Hundesport.

Trennungsangst

Viele Hunde sind sehr nervös und unruhig, wenn sie alleine gelassen werden. Die Tiere beginnen dann nicht nur, zu winseln und zu bellen, sondern fangen manchmal auch an, Möbel und andere Dinge anzuknabbern oder umzustoßen.

Häufig, besonders bei Hunden, die aus dem Tierheim adoptiert wurden, ist Trennungsangst dafür verantwortlich. Der Vierbeiner hat dann Angst, dass dein Besitzer nicht mehr zurückkommt und ist deswegen wegen der Abwesenheit ständig nervös.

Viele Beruhigungsmittel sind darauf ausgelegt, bei Trennungsangst beruhigend zu wirken. Die Sorgen des Hundes verschwinden dann zwar nicht komplett, Angstgefühle werden aber häufig so heruntergefahren, dass ständiges Bellen und Zerstörungsdrang ausbleiben.

Weitere Tipps, wie Du deinen Hund an die Zeit alleine gewöhnen kannst, habe ich dir in diesem Text zusammengestellt.

Häufige Autofahrten

Es gibt viele Gründe, warum man den Vierbeiner regelmäßig im Auto mitnehmen muss. Besonders, wenn es mit dem Hund in den Urlaub geht, ein Ausflug ins Grüne mit viel Auslauf geplant ist oder der Gang zur Hundeschule oder zum Tierarzt ansteht, ist es oft unmöglich, auf den fahrbaren Untersatz zu verzichten.

Manche Hunde kommen hervorragend damit klar – oft lieben sie es dann sogar, aus dem Fenster zu schauen und die Fahrt zu genießen. Andere wiederum sind sehr widerspenstig und lassen sich nur unter großem Protest ins Fahrzeug befördern.

Häufig ist Angst vor dem unheimlichen Gefährt die Ursache dafür – Rütteln, Schaukeln und Motorenlärm sind eben nicht jedermanns Sache. Hier können Beruhigungsmittel eine gute Hilfe sein. Sollte der Hund aber nicht Auto fahren wollen, weil ihm dabei übel wird, sind diese Substanzen leider keine Option.

Tierarztbesuche

Für viele Hunde sind Tierarztbesuche der pure Stress: Zwar sind sie notwendig und helfen dem Hund, ein langes Leben zu bestreiten, in den Augen des Vierbeiners ist der Doktor aber eher jemand, der ihm mit unangenehmen Prozeduren das Leben schwer macht.

Und wer will es dem Hund verübeln: Die Tiere leben schließlich auch von ihrem guten Gedächtnis und haben sich schlechte Erfahrungen wie schmerzhafte Impfungen gut eingeprägt. Die ungewohnte Umgebung erhöht das Angstgefühl noch einmal.

Wenn ein Tierarztbesuch lange im Voraus geplant ist, kann es durchaus helfen, den Hund mit einem schonenden Beruhigungsmittel darauf vorzubereiten. Bei einer Spritze oder ähnlichem wird er zwar immer noch etwas schreckhaft reagieren, die Grundangst sollte aber weniger werden.

Schlafstörungen

Hunde brauchen viel Schlaf: Normalerweise schläft ein erwachsener Vierbeiner 12 bis 14 Stunden täglich. Aber auch Tiere können Schlafstörungen bekommen. Wie wir Menschen sind die Gründe unterschiedlich: Manchmal hat der Hund einfach zu viel Energie, aber auch Angst im Dunkeln oder der Drang, dich als Halter beschützen zu wollen, kann für übermäßige nächtliche Aktivität verantwortlich sein.

Häufig ist das dann auch für den Besitzer und die Nachbarschaft ein Problem, wenn das Tier versucht, sich mit Bellen “abzureagieren”. Es gibt einige Strategien, die Du dann verfolgen kannst, welche, erfährst Du in diesem Text: „Was tun, wenn Hund Nachts bellt“

Ergänzend hierzu kann häufig auch ein Beruhigungsmittel helfen: Besonders pflanzliche Mischungen sind dann eine gern genutzte Option.

Besondere angsteinflößende Ereignisse

Außerdem gibt es viele einmalige oder wiederkehrende Ereignisse, die für den Hund Stress, Angst und Nervosität bedeuten. Besonders die Silvesternacht macht vielen Tieren sehr zu schaffen: Sobald Böller explodieren und Raketen gen Himmel steigen, wird das Nervenkostüm arg strapaziert. Die Vierbeiner zittern dann oft tagelang und lassen sich nicht einmal mehr mit Umarmungen oder Worten beruhigen.

Für diesen Fall sind pflanzliche Beruhigungsmittel ideal: Das Ereignis ist planbar, so dass Du schon früh damit beginnen kannst, sie dem Hund zu verabreichen. Ist der Tag gekommen, ist der Vierbeiner oft entspannt genug, um den vielen Radau zumindest besser zu tolerieren.

Nur für Erwachsene

Auch, wenn es sich um pflanzliche Substanzen handelt, solltest Du die Kraft der Wirkstoffe nicht unterschätzen. Im Regelfall sind Beruhigungsmittel jeder Art deshalb eigentlich nur für erwachsene Hunde vorgesehen. Bei Tieren, die sich noch im Wachstum befinden, ist es absolute Pflicht, vorher einen Tierarzt um Rat zu bitten.

Wie verabreicht man Hunde Beruhigungsmittel?

Hunde Beruhigungsmittel können also in vielen Fällen weiterhelfen. Dafür muss man aber auch wissen, wie man sie richtig verabreicht: Die Mittel sind für das Tier schließlich ziemlich ungewohnt, es ist also durchaus möglich, dass er sie zunächst einmal verschmäht.

Um dies zu vermeiden, gibt es ein paar Strategien, die dem Hund das Mittel oft um einiges schmackhafter machen.

Als Snack mit angstlösender Wirkung

Wenn das Beruhigungsmittel in Tabletten- bzw. Presslingsform vorliegt, macht es Sinn, es als Snack zu verabreichen. Viele Hundebesitzer schlagen dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und verbinden Erziehung mit Beruhigung: Das Mittel dient dann auch als Leckerli, um den Vierbeiner nach gewünschtem Verhalten zu belohnen.

Lob und Belohnungen sind im Falle von Angst auch deshalb eine gute Maßnahme, weil dem Hund so Sicherheit gegeben wird.

Falls dem Tier das Mittel nicht schmecken sollte, kann es helfen, es mit etwas Schmackhaften zu umhüllen – z.B. Leberwurst oder in eine Wurstscheibe eingerollt.

Als Futterbeigabe

Zweite Strategie ist es, das Beruhigungsmittel ins Futter zu mischen. Bei Kapseln, Tropfen oder Pulver ist das die einzige Möglichkeit, es sinnvoll zu verabreichen. Aber auch Tabletten/Pellets können so gegeben werden.

Hier empfiehlt es sich, das Mittel wirklich gleichmäßig zu verteilen, so dass der gewohnte Geschmack des Futters möglichst wenig beeinträchtigt wird.

Wann setzt Wirkung ein?

Die Zeit, die vergeht, bis ein Beruhigungsmittel richtig einschlägt, ist je nach Mittel anders:

Arzneien aus der Apotheke, die auf Anordnung des Tierarztes verabreicht werden, wirken oft schon nach sehr kurzer Zeit.

Pflanzliche Mittel hingegen brauchen gewöhnlicherweise etwas länger, um anzuschlagen. Je nach Produkt sprechen die Hersteller von mehreren Tagen bis einigen Wochen.

Geduld & konsequente Einnahme notwendig

Deshalb ist es wichtig, nicht in Panik zu geraten, wenn das Mittel zunächst nicht die gewünschte Wirkung hat.

Arzneimittel sollten auf keinen Fall überdosiert werden, da dies sogar das Leben des Hundes in Gefahr bringen könnte. Besser ist es, Rücksprache mit dem behandelnden Veterinärmediziner zu halten.

Mittel mit pflanzlichen Wirkstoffen sollten kontinuierlich verabreicht werden. Hier ist viel Geduld vonnöten, da die Gewöhnungszeit nicht nur von Substanz zu Substanz, sondern auch von Tier zu Tier schwankt. Während der Hund die Beruhigungsmittel konsequent einnimmt, solltest Du ihn genau beobachten und besonders liebevoll begleiten.

Mittel zur Beruhigung - Was gibts?

Beruhigungsmittel ist nicht gleich Beruhigungsmittel: Auf dem Markt sind sehr viele Produkte erhältlich, die man grob in drei Arten gliedern kann.

Pflanzliche Mittel

Pflanzliche Substanzen gehören zu den sehr schonenden und auch beliebten Beruhigungsmitteln. Sie sind meistens offiziell als Nahrungsergänzungsmittel eingeordnet und frei verfügbar.

Je nach Mittel enthalten diese Produkte einen oder mehrere pflanzliche Wirkstoffe, die aus der Naturheilkunde stammen. Diese haben gewöhnlicherweise bewährte nervenberuhigende Effekte.

Pflanzliche Mittel sind vor allem für leichte bis mittelschwere Angst- und Unruhezustände geeignet. Sie müssen gewöhnlicherweise einige Tage bis Wochen eingenommen werden, bevor eine Wirkung sichtbar ist.

Homöopathische Substanzen

Viele Hundehalter schwören aber auch auf homöopathische Substanzen. Die Tiermedizin ist sich bezüglich der Wirkung eher uneinig, es gibt aber sehr viele Erfahrungsberichte, in denen Hundehalter den durchschlagenden Effekt dieser Mittel preisen.

Homöopathische Beruhigungsmittel enthalten meist eine Bach-Blüten-Zusammensetzung. Dabei handelt es sich um verdünnte Essenzen von Pflanzen, die vom britischen Mediziner Edward Bach in den 1930er Jahren als besonders angstlösend bewertet wurden.

Arzneimittel aus der Apotheke

Arzneimittel aus der Apotheke werden in den meisten Fällen in Absprache mit dem Tierarzt eingenommen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um sehr potente Medikamente, die in ihrer Zusammensetzung Betäubungsmitteln, Neuroleptika und Antipsychotika ähneln.

Geeignet sind diese Mittel vor allem für sehr schwere Angstzustände, die das Ausmaß eines psychiatrischen Krankheitsbildes einnehmen. Die Dosierung sollte sehr vorsichtig erfolgen.

Neben möglichen Nebenwirkungen ist ein großer Nachteil von diesen Arzneien, dass sie oft einen sehr sedierenden Effekt haben: So wird der Hund zwar beruhigt, seine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ist aber deutlich eingeschränkt. Deshalb kommen sie eigentlich nur als letzte Lösung bei sehr schweren Krankheitsbildern in Betracht.

Nach Darreichungsform - Was gibts?

Beruhigungsmittel für Hunde sind zudem in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Neben Spritzen, die nur im Ausnahmefall und auch nur von qualifiziertem Fachpersonal gesetzt werden, sind das insbesondere die folgenden Arten:

Kapseln

Kapseln sind gewöhnlicherweise geschmacks- und geruchslos und lassen sich deshalb unauffällig ins Futter mischen. Sie entfalten ihre Wirkung erst im Magen- oder Darmtrakt und haben im Regelfall eine sehr hohe Bioverfügbarkeit.

Nachteil von Kapseln ist, dass man sie eigentlich nicht zwischendurch einsetzen kann: Als Leckerli sind sie z.B. nicht zu gebrauchen.

Tabletten, Presslinge bzw. Pellets

Sehr viele pflanzliche Beruhigungsmittel werden als Tabletten oder Presslinge gefertigt, manche haben auch eine Pelletform, wie man sie es von Trockenfutter gewohnt ist. Die Wirkstoffe sind dabei meistens in eine proteinhaltige Grundmasse auf Fleischbasis gepresst.

Viele Hunde nehmen diese Darreichungsform am besten an, da der Kräutergeschmack häufig sehr gut unterdrückt wird. Deshalb ist es auch möglich, derartige Tabletten über den Tag verteilt als Belohnung zu geben.

Ein Nachteil von Presslingen ist, dass sie ziemlich kalorienreich sind. Wenn Du deinen Hund damit gleichzeitig verwöhnst und beruhigst, solltest Du also besonderes Augenmerk auf die Ernährung legen, denn auf Dauer können sie auch zu Dickmachern werden.

Pulver & Feinschnitt

Sehr günstig und einfach sind pflanzliche Mittel auf Pulverbasis. Manchmal sind sie auch als Feinschnitt erhältlich. Sie enthalten die Wirkstoffe praktisch ungefiltert und lassen sich hervorragend ins Futter mischen.

Je nach Konsistenz und Geruch kann das aber ein wenig Arbeit nach sich ziehen: Erkennt der Hund, dass in seinem gewohnten Futter Kräuter versteckt sind, senkt das häufig den Appetit.

Große Vorteile von Pulver bzw. Feinschnitt sind die sehr flexible Dosierung und häufig auch der günstige Preis.

Tropfen

Manche Beruhigungsmittel werden auch in Tropfenform verabreicht. Da ein Hund anders trinkt als wir Menschen ist es allerdings nicht möglich, sie ihm direkt zu geben. Auch ein Untermischen in den Wassernapf ist nicht von Erfolg gekrönt, da so nur ein vergleichsweise kleiner Anteil der Wirkstoffe aufgenommen werden würde.

Es bleibt also, die Tropfen ins Futter zu mischen. Die meisten flüssigen Beruhigungsmittel sind vergleichsweise bitter, weshalb Du sie wirklich fein ins Futter einarbeiten solltest. Ansonsten besteht das Risiko, dass der Vierbeiner sie verschmäht.

Homöopathische Globuli

Ausschließlich als homöopathische Mittel erhältlich sind Globuli. Dabei handelt es sich um kleine Kugeln auf Kohlenhydratbasis – meistens Zucker – denen die verdünnten Wirkstoffe zugefügt wurden.

Globuli wirken sehr unauffällig und haben für den Hund einen kaum wahrnehmbaren Geschmack. Sie sind häufig etwas teurer als homöopathische Tropfen, werden von den Tieren häufig aber sehr gut aufgenommen, sofern sie ins Futter gemischt werden.

Die Kaufkriterien

Der Griff zu einem Beruhigungsmittel ist ein großer Schritt, der dir bestimmt nicht leicht fällt. Manchmal sind sie aber eine große Hilfe – sofern Du ein für deinen Hund geeignetes Produkt wählst.

Du solltest also vor dem Kauf wirklich genau nachdenken, um ein Mittel zu finden, dass das beste für deinen Vierbeiner ist. Das bedeutet insbesondere, dass Du dir die folgenden Kriterien durch den Kopf gehen lassen solltest:

1

Art des Mittels

Sehr viele Hundehalter bevorzugen pflanzliche Anti-Stress-Produkte. Sie wirken sehr schonend und haben bewährte Inhaltsstoffe. Für viele leichtere Fälle von Nervosität sind sie deshalb ideal – es dauert aber ein wenig, bis eine erste Wirkung eintritt.

Wenn Du auf Homöopathie setzt, sind aber auch Globuli und ähnlich hergestellte Tropfen eine Option. Eine wissenschaftliche Wirkungsbestätigung steht zwar aus, viele Hundebesitzer machen mit ihnen aber sehr gute Erfahrungen. Besonders Globuli sind zudem sehr schonend und werden von Hunden schnell akzeptiert.

Für sehr schwierige oder dringende Fälle könnte aber auch ein Arzneimittel aus der Apotheke in Frage kommen. Die starke Wirkung solltest Du aber auf keinen Fall unterschätzen – vor der Verabreichung ist die Konsultation eines Tierarztes absolute Pflicht.

2

Verabreichungsform

Wenn Du deinem Hund häufig Leckerlis oder ander Belohnungen gibst, dann sind wohl Tabletten bzw. Presslinge die optimale Darreichungsform. Sie sind die einzigen Beruhigungsmittel, die vom Hund direkt und pur eingenommen werden können.

Pulver, Schnitt, Kapseln und Globuli hingegen können ausschließlich ins Futter gemischt werden.

3

Geruch & Geschmack

Die Geschmäcker von Hunden sind unterschiedlich: Die einen fressen fast alles, was ihnen vor die Nase kommt, andere sind etwas wählerischer. Letztere Gruppe wird mit dem einen oder anderen Beruhigungsmittel wohl so seine Probleme haben.

Sollte dein Hund sehr sensible Geschmacksnerven haben, so ist es ratsam, zu einem Produkt zu greifen, das dem Aroma von Hundefutter sehr nahe kommt. Besonders Tabletten mit einem hohen Proteingehalt eignen sich dafür.

Falls Du dich dazu entscheidest, das Mittel ins Futter zu mischen, sollte es eine möglichst feine Konsistenz haben, damit das Tier den kleinen Zusatz nicht bemerkt.

4

Größe des Mittels

Besonders bei Tabletten und Kapseln ist die Größe einer Dosis entscheidend: Hat dein Hund manchmal Schluckbeschwerden oder ist er klein gebaut, sollte ein Snack nicht zu groß sein.

Kleinere Rationen eignen sich auch dann, wenn dein Liebling Gewichtsprobleme hat und er deswegen nicht zu viel Nahrung aufnehmen sollte.

5

Inhaltsstoffe

Sehr wichtig sind auch die Inhaltsstoffe. Manche Hunde vertragen bestimmte Pflanzen nicht und reagieren dann auf diese z.B. mit Brechreiz oder mit Durchfall. Sollte dir eine derartige Reaktion bekannt sein, ist es ratsam, einen großen Bogen um Substanzen mit diesen Wirkstoffen zu machen.

6

Empfohlene Dosis

Bei der Dosis solltest Du dich immer an den Herstellerangaben orientieren: Gerne darfst Du dem Hund etwas weniger geben als empfohlen, darüber hinausgehen solltest Du aber auf keinen Fall.

Die einzelnen Präparate können sich hinsichtlich der Einnahmehäufigkeit deutlich unterscheiden. Manche Mittel müssen nur ein oder zwei Mal täglich eingenommen werden – diese eignen sich besonders, wenn Du viel unterwegs bist.

Falls Du viel Zeit mit deinem Liebling verbringen kannst, kann es aber auch Sinn machen, ein wenig mehr Arbeit zu investieren und zu einer Substanz zu greifen, die häufiger verabreicht werden soll.

Die Vorteile

Hund wird entspannter

Wenn der Vierbeiner anders nicht mehr in den Griff zu bekommen ist, haben Beruhigungsmittel für Hunde viele Vorteile: Der größte ist wohl, dass die Tiere bei regelmäßiger Einnahme gewöhnlich deutlich entspannter ist als vorher.

Stress wird abgebaut, Ängste reduziert. Der Hund ist weniger nervös und viele Probleme können besser angegangen werden.

In vielen Formen erhältlich

Auch die Vielfalt der erhältlichen Beruhigungsmittel spricht für diese Produkte. Sie sind mit unzähligen Wirkstoffformeln erhältlich, so dass Du bestimmt ein Präparat findest, das zu deinem Liebling passt.

Charakter des Hundes wird bei pflanzlichen Mitteln nicht verändert

Wenn Du zu einem pflanzlichen Mittel greifst, hat das ebenfalls den Vorteil, dass sich dein Hund im Grunde genommen nicht veränderst. Charakter und Eigenschaften des Vierbeiners bleiben gleich – denn die verwendeten Substanzen aus der Naturheilkunde haben keine betäubende oder allgemein verändernde Wirkung.

Du wirst deinen Liebling also trotz Einnahme wiedererkennen. Ängste und Nervosität werden hingegen in geordnete Bahnen gelenkt, so dass Du dich mehr an seinen positiven Seiten erfreuen kannst.

Besseres Konzentrationsvermögen

Mit der durch die Mittel geschafften Ruhe verbessert sich auch das Konzentrationsvermögen der Tiere. So ist es für ihn einfacher, Kommandos zu lernen oder anspruchsvollen Sport zu betreiben: Viele Halter setzen auch auf pflanzliche Produkte, wenn es darum geht, den Vierbeiner auf die Hundeschule vorzubereiten.

Die Nachteile

Beruhigungsmittel für Hunde sind aber nicht immer die beste Option: Manchmal kann es auch Sinn machen, auf sie zu verzichten.

Ersetzt weder Erziehung noch Liebe

So solltest Du niemals vergessen, dass diese Mittel keine Wundermittel sind. Eine gute Erziehung und viel Liebe können sie also nicht ersetzen.

In manchen Fällen ist es um einiges besser und nachhaltiger, wenn man dem Hund einfach mehr Aufmerksamkeit schenkt und sich mit seinen Ängsten beschäftigt, statt die Arbeit auf Beruhigungsmittel abzuwälzen.

Kann viele zusätzliche Kalorien bedeuten

Außerdem können viele Beruhigungsmittel auch zu einem Gewichtsanstieg führen. Besonders schmackhafte und bei Hunden beliebte Presslinge sind leider ziemliche Kalorienbomben.

Deshalb solltest Du während der Einnahme ganz besonders auf die allgemeine Ernährung deines Lieblings achten und den Speiseplan gegebenenfalls anpassen.

Beruhigende Heilpflanzen für Hunde

Die meisten Beruhigungsmittel für Hunde basieren auf Heilpflanzen. Damit Du weißt, welche Kräuter welche Wirkung haben, habe ich dir einen kleinen Überblick über die wichtigsten pflanzlichen Inhaltsstoffe zusammengestellt.

Baldrian

Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine der bekanntesten beruhigenden Heilpflanzen überhaupt. Das liegt vor allem an den enthaltenen ätherischen Ölen, die positiven Einfluss auf den Neurotransmitter Gamma-Aminobuttersäure (GABA) haben.

Viele Beruhigungsmittel für Hunde enthalten Baldrian. Manche Hunde vertragen die Pflanze, die aufgrund der ätherischen Öle auch den Verdauungstrakt beeinflusst, allerdings nicht. Sollte dein Liebling mit Erbrechen oder Durchfall reagieren, ist es empfehlenswert, das Mittel auszusetzen.

Johanniskraut

Johanniskraut gehört zu den bekanntesten Heilpflanzen bei nervlicher Unruhe. Das liegt daran, dass die mehreren hundert Bestandteile der Hypericum perforatum, wie sie von Fachleuten genannt wird, den Gehirnstoffwechsel positiv beeinflusst.

Deshalb werden Johanniskrautpräparate bei leichten depressiven Schüben auch von manchen Psychiatern eingesetzt. Die Wirkung ist größtenteils stimmungsaufhellend, Nebenwirkungen gibt es kaum: In der Dosis, die in Hunde Beruhigungsmitteln enthalten ist, besteht für den Vierbeiner keine Gefahr.

Schlafbeere

Die Schlafbeere, häufig auch als Ashwagandha bezeichnet (wissenschaftlicher Name: Withania somnifera) ist eine Heilpflanze, die besonders in der traditionellen indischen Ayurveda-Medizin Verwendung findet.

Wie Baldrian deckt auch die Schlafbeere an die GABA-Rezeptoren an und hat so eine beruhigende Wirkung. Häufig wird sie auch eingesetzt, um einen besseren Schlaf zu gewährleisten. In kleinen Mengen wie in Hunde Beruhigungsmitteln, ist sie weitgehend nebenwirkungsfrei.

Kamille

Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine bewährte Heilpflanze mit beruhigendem Potential. So findet sich in den Inhaltsstoffen z.B. das Flavon Apigenin, welches die Fähigkeit hat, an Gehirnrezeptoren anzudocken.

Kamille ist sehr verträglich und hat einen positiven Einfluss auf die Verdauung. Auch Hunde können hiervon profitieren. Die beruhigende Wirkung ist nicht ganz so groß wie bei vielen anderen Pflanzen, als Bestandteil eines Mischpräparates ist diese Pflanze aber eine sehr sinnvolle Wahl.

Hopfen

Obwohl Hopfen (Humulus lupulus) mittlerweile eher als Hauptzutat von Bier bekannt ist, hat das Gewächs eine lange Tradition als Heilpflanze. Sie enthalten Bitterstoffe, u.a. Lupulon und Humulon, welche angst- und stresslösend wirken und häufig auch das Einschlafen erleichtern.

Deshalb setzen auch viele pflanzliche Beruhigungsmittel für Hunde auf Hopfen als Zutat. In geringen Mengen ist er häufig wirksam, aber in eigentlich allen Fällen harmlos.

Bachblüten

Fast alle angstlösenden homöopathischen Mittel beinhalten eine sogenannte Bachblüten-Formel. Dazu gehören insbesondere:

  • Der Dolden-Milchstern, auch als “Stern von Bethlehem” bekannt
  • das Gelbe Sonnenröschen
  • die Kirschpflaume
  • Springkraut und
  • die Waldrebe.

Bachblüten werden schon seit über 80 Jahren in homöopathischer Dosis angewendet.

FAQs

Unter den Beruhigungsmitteln für Hunde erfreuen sich besonders pflanzliche Substanzen einer großen Beliebtheit. Homöopathische Mittel werden ebenfalls gerne genutzt. Eher für schwierige Fälle und nur in Absprache mit dem Tierarzt empfehlenswert sind Beruhigungsmedikamente aus der Apotheke.

Pflanzliche und homöopathische Beruhigungsmittel für Hunde haben gewöhnlicherweise keine Nebenwirkungen, sofern die empfohlene Dosis eingehalten wird. Bei eine Unverträglichkeit mit einer bestimmten Pflanze kann es aber zu Komplikationen kommen. Zu Nebenwirkungen von Tierarzneien ist es immer ratsam, den Tierarzt oder Apotheker zu befragen und den Beipackzettel genau durchzulesen.

Arzneimittel aus der Apotheke wirken oftmals sehr schnell, innerhalb weniger Minuten bis Stunden sollte ein erster Effekt auftreten. Pflanzliche und homöopathische Substanzen brauchen mehr Gewöhnungszeit – normalerweise dauert es dann mehrere Tage bis wenige Wochen, bis eine nachhaltige Wirkung spürbar ist.

Weiterführende Studien & Infos:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Sven Kohler

Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.