Spare bis zu 50% bei Deiner nächsten Bestellung

Die besten Hunde Zeckenmittel im Test & Vergleich 2021

Es gibt wohl kaum nervigere Plagegeister als Zecken: Die Parasiten befallen Hunde fast unbemerkt und sollten keinesfalls als harmlose ungebetene Gäste abgetan werden.

Denn die Tierchen können durchaus große gesundheitliche Schäden verursachen, weshalb Du auf jeden Fall gegen sie aktiv werden solltest: Hierfür gibt es verschiedene gute Hunde Zeckenmittel. Im folgenden Text erfährst Du, wie diese funktionieren. Ferner stelle ich dir einen Test und Vergleich der meiner Ansicht nach besten 2021 erhältlichen Produkte vor.

Unser Testsieger

Testsieger unseres Hunde Zeckenmittel Vergleichs sind die “Beaphar Spot On Tropfen”. Dieses Mittel ist sehr einfach anwendbar, hat einen natürlichen, meist sehr schonenden Effekt und ist als Repellent sehr wirksam.

Die Tropfen sind in zwei verschiedenen Rezepturen für kleinere und größere Rassen erhältlich. Aufgrund der langen Wirkungsdauer – eine Ampulle hält bis zu einen Monat lang – sind sie außerdem sehr praktisch.

Die 3 besten Hunde Zeckenmittel im Test

Produktname
Empfehlung
Beaphar Spot On Tropfen für kleine Hunde
Bayer Seresto Zeckenhalsband für große Hunde
Canina Petvital Verminex Shampoo
Art
Tropfen
Halsband
Shampoo
Wirkungsweise
Repellent
Insektizid & Repellent
Repellent
Wirkstoffe
Margosa Extrakt, IR3535, Eukalyptusöl
Imidacloprid, Flumethrin
Laurinsäure, Margosa Extrakt
weitere Inhaltsstoffe
k.A.
Titandioxid & Eisenoxid
Wasser, waschaktive Substanzen, pflanzliche Fettsäuren, Parfum
zusätzliche Wirkung gegen
Flöhe
Flöhe & Läuse
Läuse, Flöhe, Milben
Einwirkzeit
keine
ca. 2 Tage
keine
Wirkungsdauer
bis 4 Wochen
bis 8 Monate
bis 7 Tage
Größe
3 x 1 ml
70 cm
250 ml
Empfehlung
Produktname
Beaphar Spot On Tropfen für kleine Hunde
Art
Tropfen
Wirkungsweise
Repellent
Wirkstoffe
Margosa Extrakt, IR3535, Eukalyptusöl
weitere Inhaltsstoffe
k.A.
zusätzliche Wirkung gegen
Flöhe
Einwirkzeit
keine
Wirkungsdauer
bis 4 Wochen
Größe
3 x 1 ml
Produktname
Bayer Seresto Zeckenhalsband für große Hunde
Art
Halsband
Wirkungsweise
Insektizid & Repellent
Wirkstoffe
Imidacloprid, Flumethrin
weitere Inhaltsstoffe
Titandioxid & Eisenoxid
zusätzliche Wirkung gegen
Flöhe & Läuse
Einwirkzeit
ca. 2 Tage
Wirkungsdauer
bis 8 Monate
Größe
70 cm
Produktname
Canina Petvital Verminex Shampoo
Art
Shampoo
Wirkungsweise
Repellent
Wirkstoffe
Laurinsäure, Margosa Extrakt
weitere Inhaltsstoffe
Wasser, waschaktive Substanzen, pflanzliche Fettsäuren, Parfum
zusätzliche Wirkung gegen
Läuse, Flöhe, Milben
Einwirkzeit
keine
Wirkungsdauer
bis 7 Tage
Größe
250 ml

Beaphar Spot On Tropfen

Eine bewährte und sehr empfehlenswerte natürliche Lösung sind die “Beaphar Spot On Tropfen”. Eine Packung enthält drei Ampullen, pro Anwendung soll eine davon in den Nacken des Hundes gegeben und einmassiert werden – das Tier hat so keinen Zugriff auf das Mittel und kann nicht versuchen, es abzulecken oder weg zu beißen.

Die Tropfen wirken als Repellent und nutzen weitgehend pflanzliche Wirkstoffe: Hier sind insbesondere Margosa Extrakt und Eukalyptusöl zu nennen, weiterhin kommt Ethylbutylacetylaminopropionat – auch als IR3535 bekannt – zum Einsatz.

Der abwehrende Effekt dieser Mischung wird in Erfahrungsberichten als ziemlich gut beschrieben. Neben Zecken soll das Mittel nach Herstellerangaben auch gegen Flöhe funktionieren.

Praktische Soforthilfe mit lang andauerndem Effekt

Sehr erfreulich ist, dass die Spot On Tropfen nicht nur sofort wirksam sind, sondern auch ziemlich lange halten: Eine Ampulle verrichtet laut Beaphar bis zu vier Wochen lang ihren Dienst, so dass eine Packung für etwa drei Monate ausreichen dürfte.

Der Geruch ist vergleichsweise dezent, die Akzeptanz bei den Vierbeinern nach Aussagen der meisten Hundehalter sehr hoch. Etwas schade ist allerdings, dass die Konsistenz doch ziemlich ölig ist – besonders bei langhaarigen Hunden macht sich das schnell bemerkbar und das Fell wirkt im Nackenbereich eher fettig.

Als natürliches, einfach anzuwendendes und sehr lange haltendes Mittel sind die “Beaphar Spot On Tropfen” aber trotzdem sehr zu empfehlen. Aufgrund des sehr günstigen Preises sind sie auch für kostensensible Hundehalter erschwinglich.

In zwei verschiedenen Größen erhältlich

Das Präparat ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich:

Vorteile

  • einfache Anwendung
  • schonender, natürlicher Prozess & lange Wirkungsdauer
  • vergleichsweise dezenter Geruch
  • für kleinere & größere Hunde erhältlich
    vergleichsweise günstig

Nachteile

  • sehr ölig, für langhaarige Hunde eher ungeeignet

Bayer Seresto Zeckenhalsband

Ebenfalls sehr beliebt ist das “Bayer Seresto Zeckenhalsband”. Dieses Produkt vom Mega-Konzern wirkt nicht nur als Repellent, sondern hat auch eine abtötende Wirkung – dementsprechend ist es auch als Tierarzneimittel klassifiziert.

In erster Linie handelt es sich dabei deshalb um ein Insektizid, das die synthetischen Wirkstoffe Imidacloprid und Flumethrin enthält. Diese wirken auf die Plagegeister wie ein Nervengift, sie werden zunächst gelähmt und dann getötet.

Das ist wissenschaftlich belegt und sehr durchdringend, kann aber auch Nebenwirkungen haben: Manche Hunde zeigen so allergische Reaktionen, in ganz schlimmen Fällen können sogar Vergiftungserscheinungen auftreten – Du solltest den Vierbeiner also auf jeden Fall gut im Blick behalten, wenn Du chemischen Substanzen nicht traust, bist Du wahrscheinlich mit einem natürlichen Repellent besser beraten.

Starkes Halsband mit chemischer Wirkung

Besonders bei starken Zeckenplagen ist das Halsband aber sehr vielversprechend. Es wirkt nach etwa zwei Tagen und kann dann bis zu acht Monate am Stück eingesetzt werden, ohne dass es ausgewechselt werden muss – so dürfte es eine Saison lang halten. Wenn dein Hund gerne schwimmen geht, wird dich zudem freuen, dass das Halsband seine Wirksamkeit auch durch Wassereinwirkung nicht verliert.

Das “Bayer Seresto Zeckenhalsband” ist in Varianten für kleinere Vierbeiner und Hunde ab 8 Kilogramm Körpergewicht erhältlich – aufgrund der chemischen Substanzen solltest Du auf jeden Fall eine Sorte wählen, die genau auf deinen Liebling abgestimmt ist.

Wenn Du ein Produkt mit starker, nachweisbarer Wirkung suchst und für chemische Substanzen offen bist, kann dieses Halsband also eine gute Wahl sein. Allerdings musst Du dann auch etwas Geld dafür einplanen – im Vergleich zu anderen Lösungen ist dieses Produkt doch etwas teurer.

Vorteile

  • durchdringende chemische Wirkung
  • sehr lange wirksam, bis zu 8 Monate Effekt
  • wasserfeste Konstruktion
  • Varianten für kleine & große Hunde erhältlich

Nachteile

  • chemische Wirkstoffe können allergische/giftige Reaktionen hervorrufen
  • vergleichsweise teuer

Canina Petvital Verminex Shampoo

Eine weitere gern gekaufte und genutzte Option ist das “Canina Petvital Verminex Shampoo”. Es ist pH-neutral, hat einen für uns Menschen sehr angenehmen Geruch und nicht nur sehr verträglich, sondern auch sofort einsatzbereit.

Die Wirkung des Shampoos ist dabei vor allem repellierend – hierfür nutzt der Hersteller Laurinsäure, die z.B. natürlich in Kokosöl vorkommt, und Margosa Extrakt als natürliche Inhalts-Substanzen. Dank vieler weiterer pflanzlicher Fettsäuren werden auch Haut und Fell des Tieres positiv beeinflusst.

Schönes Shampoo mit angenehmem Geruch

Das Shampoo ist nach Einwirkung – hierfür musst Du etwa 5 Minuten einplanen, bevor Du es auswaschen kannst – sofort wirksam. Etwas problematisch könnte aber sein, dass es zusätzlich auch noch parfümiert ist: uns Zweibeinern macht das zwar nichts aus, geruchsempfindliche Hunde könnten darauf aber empfindlich reagieren und z.B. mit Wälzen versuchen, ihre eigene Duftnote wiederzuerlangen.

Ebenfalls etwas schade: Dieses Zeckenmittel wirkt nur vergleichsweise kurz. Nach Herstellerangaben muss es alle drei bis sieben Tage neu aufgetragen werden – so viel Baden kann für einen Hund auch schädlich sein, da die natürlichen Hautbarrieren angegriffen werden.

Solltest Du deinen Hund aber dennoch sehr regelmäßig in die Wanne setzen, bietet dieses Shampoo dir eine gute Möglichkeit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und auch etwas gegen den Zeckenschutz zu tun. Ebenfalls für das Präparat, das auch gegen Läuse, Flöhe und Milben wirken soll, spricht, dass es ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.

Vorteile

  • für Menschen angenehmer Geruch
  • pH-neutral, sehr verträglich
  • sofortige Wirkung
  • natürlicher Effekt, mit Fettsäuren für Haut & Fell
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • parfümiert, könnte geruchsempfindliche Tiere stören
  • kurze Wirkungszeit, muss sehr häufig neu aufgetragen werden

Was sind Hunde Zeckenmittel?

Unter Zeckenmittel für Hunde versteht man alle Substanzen, die dabei helfen, die schädlichen Insekten von den Vierbeinern fernzuhalten oder abzutöten. Sie sind besonders dann zu empfehlen, wenn das Tier häufig im Grünen unterwegs ist.

In einigen Regionen, in denen Zecken sehr weit verbreitet sind – z.B. in Süddeutschland – werden sie oft aber auch für Stadthunde empfohlen.

Zecken: Mehr als nur Plagegeister

Zecken sind kleine Parasiten, die zu den größten Vertretern der Milbenartigen gehören. Sie warten gewöhnlich in Grünanlagen auf ihren nächsten Wirt, so z.B. in Grashalmen oder Bäumen. Besonders in ländlichen Gegenden ist der Hund deshalb bei praktisch jedem Auslauf von ihnen bedroht.

Unsere vierbeinigen Freunde gehören nämlich zu den beliebtesten Opfern dieser Plagegeister. Unauffällig lassen sie sich auf das Tier fallen und beginnen sofort, sich fest zu stechen. Der Hund merkt zunächst nichts davon – durch ein spezielles Sekret wird er nämlich von den Parasiten kurzzeitig betäubt.

So bemerkt man die Zecken oft erst, wenn es schon zu spät ist: Dann haben die Plagegeister sich schon mit Blut vollgesaugt und sind auf ein Vielfaches ihrer eigentlichen Körpergröße angeschwollen. Eine Zecke kann dabei bis zu zwei Wochen am Hund verbleiben – dann fallen sie wieder herunter und schnappen sich den nächsten Wirt, sobald sie wieder Hunger haben.

Hautirritationen durch Zeckenbefall

Unausweichlich sind dann Hautirritationen: Der Speichel der Zecke führt zu Entzündungen an der Einstichstelle, sobald die Betäubung nachgelassen hat, beginnt sie, zu jucken. Der Hund reagiert darauf mit Kratzen, häufig versucht er in seiner Verzweiflung auch, sich zu beißen oder den Schmerz mit Lecken zu lindern.

All das hilft natürlich nichts und verstärkt das Problem nur noch: Die vom Hund bearbeiteten Stellen drohen, weiter zu entzünden, Juckreiz und Schmerzen nehmen zu. Wenn der Hund von vielen Parasiten gleichzeitig befallen wird, drohen flächendeckende Hautkrankheiten und Fellverlust.

Dabei sind besonders langhaarige Tiere mit Unterwolle betroffen: Die Zecken können sich dann im Fell gut verstecken und fallen erst auf, wenn Du den Hund wirklich genau – z.B. mit Kamm und Lupe bewaffnet – inspizierst.

Träger vieler Krankheitserreger

Das wäre alles vielleicht noch irgendwie zu verschmerzen, aber Zecken können eine noch größere Bedrohung für die Gesundheit der Vierbeiner sein. So warnt der deutsche Tierärzteverband, dass die Parasiten einer der gefährlichsten Krankheitsüberträger für Hunde darstellen.

Zu den von Zecken übertragenen Leiden gehören so u.a.:

  • die Anaplasmose, eine tückische Krankheit, die das Blut befällt und u.a. innere Blutungen, Gelenkschäden und Anämie führen kann
  • die Bebesiose, die nach Auftreten von Symptomen wie hohem Fieber und Verdauungsstörungen oft in Niereninsuffizienz mündet
  • die Borreliose, bei der Bakterien die Nerven schädigen und auch die Gelenke irreparabel beschädigen können
  • die Meningoenzephalitis, welche eine der Hauptursachen für lebensgefährliche Hirnhautentzündungen ist oder auch
  • die Ehrlichiose, welche zu Anämie, Milz- und Lymphknotenschäden führen kann.

Zwar bedeutet eine Zecke nicht automatisch, dass dein Hund sich ansteckt: Mit jedem Biss oder Stich steigt aber die Wahrscheinlichkeit, dass er einen Krankheitsüberträger erwischt.

Wie funktionieren Anti Zecken Präparate?

Anti Zecken Mittel für Hunde funktionieren – wenn man Werkzeuge wie Zangen einmal ausnimmt – eigentlich immer mit denselben zwei Wirkungsmechanismen. So gibt es

  • einerseits Mittel, die als Insektizide wirken und
    andererseits Präparate, die
  • eine repellierende Wirkung haben.

Im Folgenden erfährst Du mehr über die jeweiligen Funktionsweisen.

Wie funktionieren Anti Zecken Präparate?

Anti Zecken Mittel für Hunde funktionieren – wenn man Werkzeuge wie Zangen einmal ausnimmt – eigentlich immer mit denselben zwei Wirkungsmechanismen. So gibt es

  • einerseits Mittel, die als Insektizide wirken und
  • andererseits Präparate, die
    eine repellierende Wirkung haben.

Im Folgenden erfährst Du mehr über die jeweiligen Funktionsweisen.

Abtötende Mittel

Sehr wirksam und auch wissenschaftlich nachgewiesen ist der Effekt von Akariziden bzw. Insektiziden. Mit ihnen haben die Zecken nicht viel Spaß auf dem Hund: Schon kurz nach Befall wirken die Inhaltsstoffe direkt auf das Nervensystem der Plagegeister ein – sie werden so zunächst gelähmt und sterben dann.

Besonders bei hartnäckigem und starkem Befall werden derartige Präparate häufig eingesetzt. Allerdings handelt es sich bei ihnen auch um ziemliche Chemiekeulen – sie sind pures Gift und können mit Pech auch den Hund irritieren oder sogar schädigen.

Repellents gegen Zecken

Deutlich natürlicher, aber weniger wirksam, sind Mittel, die als Repellents funktionieren. Sie setzen Aromen und Düfte aus, die Zecken partout nicht mögen oder nicht mit Wirtstieren in Verbindung bringen. Als Konsequenz nehmen sie Reißaus oder haben überhaupt kein Interesse an dem Tier.

Häufig werden bei diesen Substanzen pflanzliche Stoffe wie Margosa (Neemöl), Eukalyptus oder Kokosöl eingesetzt. Der Effekt schwankt aber von Einzelfall zu Einzelfall: Manche Hunde sind mit Repellents ganz oder fast zeckenfrei, andere Vierbeiner hingegen werden trotzdem von den Plagegeistern heimgesucht.

Hier hilft es wohl nur, auszuprobieren. Als schonende, natürliche Maßnahme werden Repellents aber trotzdem gerne eingesetzt: Insbesondere als erster Versuch lohnen sie sich, bevor es gleich an chemische Mittel geht.

Bernstein & einige Hausmittel als nicht nachgewiesen wirksame Alternative

Manche Hundehalter schwören auch auf Bernstein, z.B. in Form von Halsbändern. Diese sollen einen zeckenfeindlichen Eigengeruch haben und außerdem durch natürliche elektrische Ladung gegen die Parasiten wirken.

Einige Tierfreunde attestieren diesen Produkten durchaus Wirksamkeit. Ob es sich dabei um einen Placebo-Effekt handelt, weiß man allerdings nicht: Leider gibt es nämlich keinen seriösen Nachweis über eine beweisbare Funktion dieser Mittel. Selbiges gilt für viele traditionelle Hausmittel, z.B. innerlich eingenommene Bierhefe.

Wann sollte man zu Zeckenmitteln greifen?

Zeckenmittel sind nicht immer notwendig: Wenn kein Bedarf besteht, muss man den Hund nicht unbedingt schützen – schließlich haben alle Präparate auch ihre eigenen Tücken.

Es gibt aber doch einige “Risikogruppen”, bei denen die ständige Anwendung angebracht erscheint.

Besonders für aktive Vierbeiner mit viel freiem Auslauf sinnvoll

Sehr sinnvoll erscheint die Nutzung von Anti Zecken Maßnahmen so z.B. bei Vierbeinern, die oft ohne Leine unterwegs sind.

Bei freiem Auslauf ist das Risiko, dass das Tier von den Plagegeistern befallen wird, nämlich ungleich höher: Auch in der Stadt können die Parasiten dann lauern – z.B. in Parks und Gärten, aber auch an Büschen oder auf Bäumen in den Straßen.

In ländlichen Gegenden sehr empfehlenswert

Auf jeden Fall empfehlenswert ist eine häufige oder gar ständige Nutzung von Zeckenmitteln, wenn Du in eher ländlichen Gegenden wohnst. Dort sind die Parasiten nämlich deutlich weiter verbreitet als in Städten.

Das liegt besonders daran, dass es auf dem Land deutlich mehr potenzielle wilde Wirtstiere gibt als in der Stadt. So können sich die Zecken ungestörter den Bauch vollschlagen und sich vermehren – die Chance, dass dann auch dein Liebling von ihnen heimgesucht wird, steigt dadurch.

Solltest Du auf ständigen Zeckenschutz verzichten wollen, musst Du den Hund dann auf jeden Fall sehr regelmäßig inspizieren.

Eigentlich Pflicht in Zecken Hochburgen

Eigentlich Pflicht ist ein guter Zeckenschutz, wenn Du dich in Hochburgen der Plagegeister aufhältst. Das ist auch bzw. insbesondere dann vonnöten, wenn Du mit dem Vierbeiner in den entsprechenden Regionen Urlaub machst.

In Deutschland ist vor allem der südliche Raum bekannt dafür. Weitere europaweite Infos findest Du auf dem Info-Portal des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten.

Arten von Anti Zecken Produkten

Hunde Zeckenmittel sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Zeckenhalsbänder

Zeckenhalsbänder werden meistens ergänzend zum Hundegeschirr oder als zweites Halsband getragen. Sie geben entweder Insektizide, Repellents oder eine Kombination aus beiden ab, wobei sie zeitversetzt wirken: Die Stoffe werden also Schritt für Schritt ausgegeben, wodurch eine ständige Wirksamkeit sichergestellt ist.

Halsbänder brauchen gewöhnlich wenige Stunden bis Tage, um wirksam zu sein. Anschließend halten sie aber sehr lange – mit vielen Modellen sind Laufzeiten von mehreren Monaten möglich.

Wenn Du mehr zum Thema wissen willst, findest Du hier einen Test und Vergleich der besten Modelle.

Zeckentropfen & -sprays

Zeckentropfen und -sprays werden direkt auf das Fell des Hundes gegeben und wirken dort gewöhnlich als Repellent.

Sie wirken vergleichsweise lange und lassen sich einfach auftragen.

Zeckenshampoos

Zeckenshampoos hingegen sind vor allem dann eine Option, wenn Du deinen Liebling wirklich regelmäßig badest: So reinigen sie nicht nur das Fell und spenden der Haut Nährstoffe, nach dem Abspülen hat der Hund zudem einen frischen Anti Zecken Duft.

Nachteil dieser Substanzen ist, dass sie meistens nur wenige Tage gut wirken und dann wieder aufs Neue aufgetragen werden müssen.

Zeckentabletten

Eher etwas für tierärztliche Behandlungen sind Zeckentabletten. Sie sind meistens Medikamente, die Antiparasitika als Wirkstoffe haben. Diese geraten dann in die Blutbahn – saugt die Zecke den Hund an, stirbt sie.

Derartige Arzneimittel sind noch vergleichsweise neu und sehr wirksam. Sie werden deshalb vor allem bei sehr starkem Befall eingesetzt. Gegen sie sprechen die möglichen Nebenwirkungen – schließlich nimmt der Vierbeiner so auch kleine Mengen an Gift ein.

Weiterhin gibt es verschiedene Nahrungsergänzungsmittel, die vor allem Kräuter enthalten und so gegen die Plagegeister helfen sollen.

Die Kaufkriterien

Da Zecken große Schäden anrichten können, ist es wichtig, dass Du deinen Vierbeiner ausreichend gegen die Plagegeister schützt. Erfreulicherweise gibt es viele Hersteller, die die verschiedensten Produkte anbieten.

Damit Du in dem großen Angebot nicht den Überblick verlierst, habe ich dir ein paar Kaufkriterien zusammengestellt, auf die Du vor der Bestellung besonders achten solltest.

1

Art des Mittels

Es gibt verschiedene Arten von Zeckenmitteln: Einerseits kannst Du zwischen Repellents und Mitteln mit Insektiziden wählen.

Erstere sind sehr schonend und besonders zur Vorbeugung geeignet, letztere etwas durchdringender und deshalb ein wenig umstritten, dafür aber auch bei akutem Zeckenbefall sehr hilfreich.

Weiterhin gibt es verschiedene Produktformen: So findest Du z.B. Halsbänder, Shampoos, Sprays, Tabletten oder auch Spot On Tinkturen. Alle Arten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, wie ich bereits weiter oben erläutert habe.

2

Wirkungsdauer des Präparates

Auch die Wirkungsdauer sollte Teil der Kaufüberlegungen sein:

Manche Mittel halten nur wenige Tage und müssen dann neu aufgetragen werden, sind dafür aber manchmal auch besonders schonend und/oder günstig.

Andere wiederum halten Wochen oder sogar Monate, ohne dass sie die Schutzfunktion verlieren, sind dann aber oft auch etwas teurer.

3

Größe des Hundes

Auf jeden Fall solltest Du darauf achten, dass das Mittel zur Größe des Hundes passt.

Viele Anbieter bieten Varianten für kleinere und größere Tiere an – das ist insbesondere bei Insektiziden wichtig, da eine falsche Sorte unwirksam oder sogar gefährlich sein könnte.

4

Enthaltene Wirkstoffe

Die enthaltenen Wirkstoffe solltest Du dir nicht nur wegen des Effektes der Substanzen genauer ansehen, sondern auch aufgrund der Verträglichkeit.

Sollte dein Hund unter Allergien leiden oder schlecht auf eine Substanzengruppe, z.B. ätherische Öle, reagieren, wäre es ratsam, lieber ein anderes Präparat zu wählen.

5

Vielseitigkeit des Mittels

Und schließlich solltest Du auch auf die Vielseitigkeit des Mittels achten: V

iele Sorten helfen nämlich nicht nur gegen Zecken, sondern können auch z.B. Milben, Flöhe oder Läuse abtöten bzw. fernhalten.

Die Vorteile

Hilft, Juckreiz & Krankheiten vorzubeugen

Ein großer Vorteil von Hunde Zeckenmitteln ist, dass die Gesundheit des Hundes geschützt wird:

So helfen sie nicht nur dabei, Juckreiz, Kratzwunden und Entzündungen zu vermeiden, auch sehr ernsthafte Krankheiten, die leider von einigen Parasiten übertragen werden, werden so von deinem Liebling ferngehalten.

Einfache Verabreichung

Die Verabreichung ist in den meisten Fällen sehr einfach. Mit wenigen Ausnahmen ist es nicht notwendig, irgendetwas ins Futter zu mischen, stattdessen geht die Anwendung sehr schonend und oft sogar für den Hund unbemerkt vonstatten.

Oft auch gegen andere Parasiten hilfreich

Und schließlich können Hunde Zeckenmittel oft auch gegen andere Parasiten helfen: So sind die meisten Substanzen auch in der Lage, Plagegeister wie (Gras-)Milben, Läuse oder Flöhe fernzuhalten.

Selbst, wenn Du das Mittel derzeit nicht brauchst, kann es sich deshalb lohnen, immer einen kleinen Vorrat im Schrank zu haben.

Die Nachteile

Allerdings gibt es auch ein paar Punkte, die gegen Zeckenmittel sprechen könnten. Diese “Nachteile” solltest Du ebenfalls in deine Überlegungen mit einfließen lassen.

Manchmal mit Akzeptanzproblemen oder Nebenwirkungen verbunden

So sind die meisten Mittel zwar sehr verträglich, hin und wieder können aber doch Probleme auftreten. Repellents werden von einigen Tieren so z.B. überhaupt nicht gemocht, da sie den Eigengeruch verändern – dann kann z.B. Wälzen eine negative Folgen sein.

Gelegentlich – insbesondere bei Insektiziden – können auch allergische Reaktionen auftreten, weshalb Du den Vierbeiner immer genau beobachten solltest.

Bieten keinen hundertprozentigen Schutz

Und schließlich bieten Anti Zecken Mittel leider auch keinen hundertprozentigen Schutz: Es kann also immer vorkommen, dass ein besonders resistentes Biest trotzdem am Fell kleben bleibt – dann musst Du selbst handeln und den Parasit eigenhändig entfernen.

FAQs

Die besten Hunde Zeckenmittel im Test & Vergleich

  1. Beaphar Spot On Tropfen
  2. Bayer Seresto Zeckenhalsband für große Hunde
  3. Canina Petvital Verminex Shampoo

In unserem Test und Vergleich konnten vor allem die schonen “Beaphar Spot On Tropfen” auf Pflanzenbasis überzeugen. Als Insektizid ist das “Bayer Seresto Zeckenhalsband für große Hunde” sehr interessant.

Gegen Zecken und Flöhe helfen besonders Halsbänder, Tabletten und Sprays, die als Insektizide bzw. Akarizid wirken. Sie töten die Parasiten ziemlich zuverlässig ab, können aber auch Nebenwirkungen verursachen.

Um einiges schonender und besonders als erster Versuch beliebt sind hingegen Repellents, die den Duft des Hundes so verändern, dass Zecken das Interesse an ihnen verlieren.

Generell sind Zeckenhalsbänder – sofern sie für die Größe des Hundes zugelassen sind – eher unbedenklich. Allerdings kann es immer zu einer allergischen Reaktion kommen, besonders Modelle mit insektizider Wirkung sind hier etwas riskant.

Deshalb solltest Du den Hund immer gut beobachten, wenn er ein Zeckenhalsband trägt.

Weiterführende Studien & Infos:

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.