Spare bis zu 40% bei Deiner nächsten Bestellung

Bachblüten für Hunde Test 2021: Die beliebtesten im Vergleich

Wenn es darum geht, dem Hund die Angst zu nehmen und Vierbeiner zu beruhigen, setzen viele Tierfreunde zunächst auf sanfte, natürliche Mittel. Neben homöopathischen Substanzen werden dabei auch Bachblüten sehr gerne genutzt.

Im folgenden Text erfährst Du, welche Pflanzen damit in Verbindung gebracht werden und wie sie helfen sollen. Weiterhin findest Du einen Test & Vergleich der meiner Ansicht nach besten Bachblüten Präparate, die 2021 erhältlich sind.

Unser Testsieger

Bestes Präparat in unserem Test und Vergleich sind die “CdVet Bio-Bachblüten S.O.S” Tropfen. Sie sind sehr ergiebig, enthalten gleich fünf verschiedene Bachblüten-Sorten und sind laut Erfahrungsberichten vor allem bei Nervosität eine starke Hilfe.

Die Tropfen bestehen ausschließlich aus Bio-Zutaten. Weiterhin enthalten sie als Trägersubstanzen Nachtkerzen- und Mandelöl, die neben vielen ungesättigten Fettsäuren auch noch viele andere positive Nährwerte haben.

Die 3 besten Bachblüten Präparate für Hunde im Test

Produktname
Empfehlung
CdVet Bio-Bachblüten S.O.S
Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere
Preistipp
Canina Petvital Bach-Blüten Mischung Nr. 2
Good Living Products Calmexin Beruhigungsmittel für Hunde und Katzen mit Bachblueten (1 Flasche je 10 g) – Beruhigung Hund Katzen Beruhigung Hachblüten Hund Hunde Globuli
Art
Tropfen
Globuli
Globuli
Enthaltene Bachblüten
Kirschpflaume, Weiße Waldrebe, Springkraut, Gelbes Sonnenröschen, Dolden-Milchstern
k.A.
Espe, Bleiwurz, Gelbes Sonnenröschen, Gefleckte Gauklerblume
weitere Inhaltsstoffe
Nachtkerzen- & Mandelöl, Wachs
Bio-Saccharose
Saccharose
Dosierung
2 Tropfen pro 5 kg Gewicht/Tag
2 x 2-4 Stück/Tag
2-3 x 2 Stück pro 5 kg Gewicht/Tag
Größe
20 ml
10 g
10 g
Empfehlung
Produktname
CdVet Bio-Bachblüten S.O.S
Art
Tropfen
Enthaltene Bachblüten
Kirschpflaume, Weiße Waldrebe, Springkraut, Gelbes Sonnenröschen, Dolden-Milchstern
weitere Inhaltsstoffe
Nachtkerzen- & Mandelöl, Wachs
Dosierung
2 Tropfen pro 5 kg Gewicht/Tag
Größe
20 ml
Produktname
Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere
Good Living Products Calmexin Beruhigungsmittel für Hunde und Katzen mit Bachblueten (1 Flasche je 10 g) – Beruhigung Hund Katzen Beruhigung Hachblüten Hund Hunde Globuli
Art
Globuli
Enthaltene Bachblüten
k.A.
weitere Inhaltsstoffe
Bio-Saccharose
Dosierung
2 x 2-4 Stück/Tag
Größe
10 g
Preistipp
Produktname
Canina Petvital Bach-Blüten Mischung Nr. 2
Art
Globuli
Enthaltene Bachblüten
Espe, Bleiwurz, Gelbes Sonnenröschen, Gefleckte Gauklerblume
weitere Inhaltsstoffe
Saccharose
Dosierung
2-3 x 2 Stück pro 5 kg Gewicht/Tag
Größe
10 g

CdVet Bio-Bachblüten S.O.S

Eine sehr empfehlenswerte Mischung sind die “CdVet Bio-Bachblüten S.O.S” Tropfen. Die verwenden ausschließlich Bio-Zutaten und enthalten gleich fünf verschiedene Bachblüten: So lassen sich Kirschpflaume, Weiße Waldrebe, Springkraut, das Gelbe Sonnenröschen und der Dolden-Milchstern in der Rezeptur finden.

Die Zusammensetzung entspricht so der eines Bachblüten Notfall-Präparats, das besonders für akute Angst- und Panikattacken gedacht ist. Für den Nährwert und die Gesundheit des Vierbeiners förderlich ist außerdem, dass als Trägerflüssigkeiten vor allem Nachtkerzen- und Mandelöl verwendet werden – beide haben z.B. einen sehr hohen Anteil an wichtigen ungesättigten Fettsäuren.

Starker Mix in Tropfenform

Der besonders durch das Nachtkerzenöl verursachte etwas strenge Geschmack scheint aber nicht jedem Hund zu gefallen – gelegentlich scheint es deshalb doch leichte Akzeptanzprobleme zu geben. Diese kannst Du etwas abschwächen, indem Du die Tropfen gut in sehr schmackhaftes Futter mischst.

Eine Flasche enthält 20 Milliliter, pro Tag sollte ein Hund maximal zwei Tropfen pro 5 Kilogramm Gewicht bekommen. Das macht diese Sorte sehr ergiebig – manche Hundehalter berichten so, dass sie von einer Ration bis zum Ablauf des Haltbarkeitsdatums zehren können, ohne dass sie vollständig aufgebraucht wurde.

Es gibt also viele gute Gründe für dieses Bio-Präparat: Sofern dein Vierbeiner nichts gegen Tropfen hat, kann ich diese Bachblüten-Mischung wirklich nur empfehlen!

Vorteile

  • sehr ergiebige Tropfen
  • ausschließlich Bio-Zutaten
  • 5 verschiedene Bachblüten verarbeitet
  • mit Nachtkerzen- & Mandelöl

Nachteile

  • Geschmack trifft wohl nicht den Nerv jedes Hundes

Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere

Bei den “Good Living Products Calmexin Bachblüten Globuli für Haustiere” handelt es sich um ein homöopathisches Produkt aus Österreich, das mit einer Potenz von C30 sehr stark verdünnt ist. Je nach Größe des Hundes soll man zweimal täglich 2 bis 4 Stück verabreichen – im Vergleich zu anderen Präparaten ist die Sorte so sehr ergiebig.

Die Globuli sind sehr klein und werden von den meisten Vierbeinern gut akzeptiert. Aufgrund ihrer kompakten Darreichungsform lassen sie sich sehr gut ins Futter oder ins Trinkwasser mischen.

Schönes Bio-Produkt

Erfreulicherweise haben alle Zutaten – selbst die Saccharose – Bio-Qualität. Leider sind die Angaben zu den verwendeten Bachblüten aber nicht sonderlich genau, welche Pflanzen genau den Weg in die Mischung gefunden haben, verschweigt Good Living Products leider.

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass diese Globuli sehr hochwertig verarbeitet sind und gut verabreicht werden können. Als Premium Lösung ist die ergebige Sorte also ziemlich empfehlenswert – sie kostet aber auch etwas mehr als die meisten anderen Substanzen.

Vorteile

  • Bio-Produkt
  • können dank kleiner Größe einfach ins Futter gemischt werden
  • sehr ergiebig

Nachteile

  • ungenaue Angaben zu den Blüten
  • eher hochpreisig

Canina Petvital Bach-Blüten Mischung Nr. 2

Ein weiterer Bestseller sind die “Canina Petvital Bach-Blüten Mischung Nr. 2”. Diese Globuli enthalten vier verschiedene Pflanzen, nämlich Espe, Bleiwurz, das Gelbe Sonnenröschen und die Gefleckte Gauklerblume.

Diese Bachblüten haben sich einen sehr guten Ruf auf dem Gebiet der alternativen Angst-Therapie erarbeitet, so dass das Produkt vor allem bei Haltern von nervösen Hunden beliebt ist.

In Erfahrungsberichten schneiden die Globuli so auch ziemlich gut ab: Nach einigen Tagen stetiger Gabe, so der Tenor, wird der Hund deutlich ruhiger und auch mutiger.

Günstige Anti Angst Mischung

Die Globuli scheinen sehr verträglich zu sein und werden von fast allen Vierbeinern auch sehr gut akzeptiert – egal, ob ins Futter oder ins Wasser gemischt.

Etwas schade ist allerdings, dass das Mittel doch ziemlich unergiebig ist: Pro Tag empfiehlt Canina, zwei bis drei Mal zwei Globuli pro 5 Kilogramm Körpergewicht zu geben – auf Dauer ist eine 10 Gramm Packung dann doch schnell aufgebraucht.

Für kürzere Anwendungen sollte die Mischung aber dennoch gut geeignet sein. Dann sind die Globuli eine interessante und auch sehr günstige Lösung, die doch deutlich weniger als die meisten Konkurrenzprodukte kostet.

Vorteile

  • Rezeptur besonders auf Angst-Hunde zugeschnitten
  • sehr verträgliche Globuli
  • schneiden in Erfahrungsberichten gut ab
  • günstiger Preis

Nachteile

  • sehr unergiebig

Was sind Bachblüten?

Bachblüten gehören zu den beliebtesten pflanzlichen Mitteln, die Hunden verabreicht werden. Ihren Namen verdanken sie dabei nicht etwa einem Gewässer, sondern einem britischen Arzt: Edward Bach (1886-1936) interessierte sich schon früh für die Botanik und sammelte als junger Mediziner erste Erfahrungen mit alternativen Behandlungsmethoden, als er in London in einem der ersten homöopathischen Krankenhäuser arbeitete. Gegen Ende seines Lebens, in den 1930er Jahren, begann er dann, sich komplett der Wirkung von Pflanzen auf Psyche und Körper zu widmen.

Daraus entstand die Bach-Blütentherapie, ein ganzheitlicher alternativmedizinischer Ansatz, der auf der Hypothese beruht, dass Krankheiten durch seelische Gleichgewichtsstörungen verursacht werden. Mit bestimmten Pflanzen, so Bach, könne man die innere Balance wiederfinden und so den Gesundheitszustand verbessern.

Bach kategorisierte seine Heilpflanzen nicht nach Wirkstoffen, sondern nach von ihm beobachteter Auswirkung auf Körper und Geist. Deshalb wird die Therapie nicht zur Pflanzenheilkunde gezählt.

Beliebte Alternative in der Naturheilkunde

Bachs Thesen fanden schnell Anhänger und verbreiteten sich auch nach seinem Tod weiter. Heute gehören Bachblüten zu den beliebtesten alternativen Naturheilverfahren überhaupt.

Sehr häufig werden derartige Präparate auch an Haustiere verabreicht. Dementsprechend groß ist das Angebot an Bachblüten für Hunde und Katzen.

Die einzelnen Bachblüten im Überblick

In seinem Nachlass erwähnt Bach 37 bzw. 38 Pflanzen, die zu den traditionellen Bach-Blüten zählen. Im Therapie-Ansatz haben alle Blüten eine spezielle Funktion.

Im folgenden findest Du sie kurz in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet:

  • Bleiwurz (bessere Entscheidungsfindung)
  • Dolden-Milchstern (Trauer- & Trauma-Bewältigung)
  • Edelkastanie (gegen Verzweiflung)
  • Eiche (Kraft in Stress-Situationen)
  • Einjähriger Knäuel (bessere Entscheidungsfindung)
  • Eisenkraut (für mehr Toleranz)
  • Espe (Angst & Albträume)
  • Gauklerblume (gegen Angst & Schüchternheit)
  • Geißblatt (zur Trauerbewältigung & im Jetzt leben)
  • Gelbe Sonnenrose (gegen Angst & Panik)
  • Gelbe Weide (gegen Neid & Verbitterung)
  • Heidekraut (Empathie gegenüber anderen)
  • Herbstenzian (Optimismus & Kreativität)
  • Holzapfel (Selbstwertgefühl)
  • Heckenrose (für mehr Lebensfreude)
  • Kirschpflaume (gegen Kontrollverlust)
  • Lärche (Selbstvertrauen)
  • Odermenning (besserer Gefühlsausdruck)
  • Ölbaum (Kraft & Ruhe)
  • Roßkastanienknospe (Stärkung der Konzentration)
  • Rotbuche (Toleranz & Selbstkritik)
  • Rote Kastanie (bessere Unterstützung anderer)
  • Schottische Kiefer (gegen Schuldgefühle)
  • Sumpfwasserfeder (mehr Vertrauen in Menschen)
  • Springkraut (Ruhe & Geduld)
  • Stechginster (Optimismus)
  • Stechpalme (für Ausgleich & gegen Missgunst)
  • Tausendgüldenkraut (Selbstvertrauen)
  • Ulme (Anti-Stress)
  • Waldtrespe (mehr Selbstbestimmung)
  • Walnuss (Optimismus & Mut)
  • Wegwarte (Toleranz & Liebe)
  • Weißbuche (mehr Motivation)
  • Weiße Kastanie (entspannend & angstlösend)
  • Weiße Waldrebe (Konzentration)
  • Weinrebe (gegen zu dominantes Verhalten)
  • Wilder Senf (Anti-Trauer)

Keine Pflanze an sich, aber auch von Bach erwähnt, ist Felsquell-Wasser. Es soll für Entspannung sorgen und von zu viel Pflichtbewusstsein befreien.

Viele Vertreter der Bach Philosophie nummerieren die Blüten auch fest und nutzen die englischsprachigen Namen der Pflanzen.

Herstellungsprozess der Präparate

Der Herstellungsprozess von Bachblüten ähnelt dem von homöopathischen Mitteln. Zunächst werden die Pflanzen ausgewählt, wobei die Hersteller sich an der gewünschten Wirkung orientieren. Die Sammlung erfolgt meistens immer noch in der Nähe von Bachs Wohnhaus in Oxfordshire, in welchem er die Therapie entwickelte.

Die Blüten werden anschließend in von Bach bestimmten Verfahren zubereitet: So sollen sie vormittags gepflückt werden, anschließend werden sie in Wasser eingelegt und mehrere Stunden im Sonnenlicht getrocknet. Es gibt aber auch Präparate, bei denen die Pflanzen schonend gekocht werden – beide Verfahren werden von den meisten Anhängern der Lehre akzeptiert.

Starke Verdünnung

Anschließend werden die Pflanzen mit Wasser und einer alkoholischen Substanz wie Weinbrand zersetzt. Wie auch homöopathische Mittel werden die Blüten anschließend stark verdünnt. Im Gegensatz zu diesen findet aber generell keine Potenzierung statt, stattdessen beträgt das Verdünnungsverhältnis der Grundsubstanz fest 1:240.

Für die Einnahme – besonders bei Haustieren – werden die Präparate aber meistens noch weiter verdünnt. Hier gibt es auch Hersteller, die sich an den homöopathischen Potenzierungs-Regelungen orientieren.

Einsatzgebiete von Bachblüten

Bachs Lehre geht davon aus, dass Körper und Geist eine Einheit bilden. Krankheiten werden dementsprechend von einem seelischen Ungleichgewicht verursacht. Ziel der Bachblüten ist es daher, den Gemütszustand so positiv zu beeinflussen, dass auch die physische Verfassung besser wird.

Für die tierheilkundliche Verwendung spielt besonders der geistige Aspekt eine Rolle: Bachblüten werden deshalb vor allem als natürliche, schonende Alternative zu stärkeren Beruhigungsmitteln eingesetzt.

Aggressives Verhalten

So versprechen sich viele Halter eine Wirkung bei Aggressivität. Diese umfasst u.a. häufiges Anbellen und -springen, zu territoriales Verhalten, Drohgebärden gegen Besucher oder sogar Angriffe gegen Artgenossen.

Für eine Beruhigung derartigen Verhaltens empfehlen Bachblüten Anhänger vor allem Pflanzen wie Kirschpflaume, Rotbuche, Springkraut, Stechpalme oder Weinrebe.

Ängstlichkeit beim Hund

Auch zu ängstliches Verhalten beim Hund kann Probleme verursachen. Dann wird jeder Spaziergang zu einem Problem, weil der Hund vor vielen Dingen, die ihm fremd oder bedrohlich vorkommen, zurückschreckt.

Angst kann auch in Panikattacken oder aggressives Verhalten münden. Das ist unterwegs besonders deshalb kritisch zu sehen, weil es dann schwieriger ist, den Hund unter Kontrolle zu halten. Dies wiederum mündet häufig in gefährliche Situationen.

Gegen Angst empfehlen Kundige der Bach-Methoden vor allem fünf Blüten, die auch als “S.O.S.” Mischung angepriesen werden. Sie umfassen die Kirschpflaume, Weiße Waldrebe, Springkraut, das Gelbe Sonnenröschen und den Dolden-Milchstern.

Stressige Ereignisse

Viele Hundefreunde schwören aber auch auf Bachblüten, wenn stressige Ereignisse bevorstehen.

Dies kann eine Urlaubsfahrt oder der Gang zum Tierarzt sein, aber auch erwartbare Veranstaltungen, die den Hund belasten können – z.B. die Silvesternacht oder eine laute Feier in deinem Haus oder der direkten Umgebung – veranlassen viele, dem Vierbeiner prophylaktisch Bachblüten zu geben.

Trauer- & Trauma-bewältigung

Außerdem werden Bachblüten auch gerne verwendet, wenn der Hund sicht- und spürbar mit Ereignissen aus der Vergangenheit zu kämpfen hat.

Besonders bei Vierbeiner, die aus dem Tierheim oder von der Straße übernommen wurden, tritt dies häufig auf. Aber auch der Tod oder Wegzug einer engen Bezugsperson bzw. eines Artgenossen oder der Wechsel des Wohnortes können die Psyche stark belasten.

Arten von Bachblüten Mischungen

Bachblüten werden in den verschiedensten Mischungen verkauft, die nicht nur unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen können, sondern sich auch in der Darreichungsform voneinander unterscheiden.

Globuli mit Bachblüten

Häufig anzutreffen sind Bachblüten Globuli. Dabei handelt es sich um Zuckerkügelchen, die sehr homöopathischen Mitteln ähneln.

Sie sind meistens frei von Zusätzen, lediglich Saccharose wird ihnen für die Konsistenz beigemischt. Obwohl es sich dabei um Zucker handelt, ist der Kohlenhydratgehalt verschwindend gering – Tierärzte gehen deshalb meistens davon aus, dass sie auch an Diabetiker verfüttert werden können.

Globuli haben ein leicht süßliches, in der Regel aber eher neutrales Aroma, so dass sie sich vor allem für Hunde mit empfindlichen Geschmacksnerven gut eignen. Aufgrund der Kugelform lassen sie sich außerdem ohne Probleme fest dosieren.

Bachblüten Tropfen

Weiterhin gibt es auch Tropfen mit Bachblüten-Essenz. Diese sind gewöhnlich um einiges freier dosierbar. Vor der Abfüllung werden sie mit einem oder mehreren Trägerölen gemischt – das erhöht den Nährwert, bedeutet aber auch, dass der Kaloriengehalt etwas größer ist als bei Globuli.

Je nach Sorte können Bachblüten Tropfen auch einen eher strengen, bitteren Geschmack aufweisen: Viele Hunde nehmen sie dennoch gerne und gut auf, gelegentlich kann es aber zu Akzeptanzproblemen kommen.

Verabreichung von Bachblüten an Hunde

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du dich bei der Verabreichung von Bachblüten stark an den Empfehlungen des Herstellers orientieren. Gewöhnlich wird dazu geraten, mehrmals täglich eine feste Dosis zu verabreichen, die sich vor allem am Körpergewicht des Vierbeiners orientiert.

Beginn & Dauer der Verabreichung

Dabei gibt es zwei verschiedene Arten, die Blüten zu verabreichen:

  • Bei Hunden, die ein etwas problematisch Persönlichkeitsbild aufweisen und z.B. ständig gestresst oder ängstlich wirken, hat es sich bewährt, Bachblüten auf Dauer zu geben.
  • Tiere, die nur zu bestimmten Anlässen unausgeglichen wirken, werden häufig ereignisbezogen mit Bachblüten behandelt. Laut Erfahrungsberichten und Empfehlungen von Herstellern ist es dabei sehr ratsam, bereits früh damit zu beginnen, nämlich mehrere Tage bis Wochen vorher.

Sehr beliebt: Ins Futter mischen

Die meisten Hundehalter mischen ihrem Liebling die Substanzen ins Futter.

Dafür eignet sich besonders Feuchtnahrung, die man einfach verrühren kann. Hierfür eignen sich sowohl Globuli als auch Tropfen.

Bei Trockenfutter ist dies ein wenig schwieriger: Globuli werden hier von manchen spitzfindigen Vierbeinern schnell erkannt und dann aussortiert. Manche Hundefreunde behelfen sich hier, indem sie das Futter leicht in Wasser einweichen. Ansonsten eignen sich fein und gleichmäßig verteilte Tropfen gut für die Nutzung mit Kroketten.

Auch vielversprechend: Auflösung in Trinkwasser

Wenn die Bachblüten im Futter partout nicht akzeptiert werden, hat es sich auch bewährt, sie einfach im Trinkwasser aufzulösen. Hierfür sind sowohl Globuli als auch Tropfen geeignet.

Diese Darreichungsform ist auch dann eine gute Lösung, wenn der Hund z.B. nur eine feste Mahlzeit täglich hat. Statt den Speiseplan auf die Tagesration Bachblüten umzustellen, kann er das Mittel dann durch den Wassernapf aufnehmen.

Dem Hund Aufmerksamkeit schenken

Auf jeden Fall solltest Du dem Hund sehr viel Aufmerksamkeit schenken, während Du Bachblüten verabreichst. Das bedeutet, dass Du ihn wirklich loben musst, wenn er seine Ration aufnimmt, auch Streicheleinheiten und viel gemeinsame Beschäftigung sollten zu einer derartigen Behandlung einfach dazugehören.

Die Kaufkriterien

Bachblüten haben sich zu einer sehr beliebten alternativen Behandlungsform bei seelischen und psychischen Unstimmigkeiten von Vierbeinern entwickelt. Da verwundert es nicht, dass es immer mehr Anbieter gibt, die Präparate speziell für Hunde und andere (Haus-)Tiere verkaufen.

Besonders, wenn Du das erste Mal von dieser Methode hörst, wird es wohl nicht ganz so einfach sein, bei den vielen Angeboten den Überblick zu behalten. Deshalb habe ich für dich die folgenden Kaufkriterien zusammengestellt, auf die Du besonders achten solltest.

1

Art des Präparats

Hunde Bachblüten Präparate sind sowohl als Globuli als auch als Tropfen erhältlich. Beide Darreichungsformen haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, wie ich bereits in einem Abschnitt weiter oben erklärt habe.

Bei der Wahl, welche Art die bessere ist, sollten deshalb sowohl praktische Aspekte als auch Akzeptanz durch den Vierbeiner eine Rolle spielen.

2

Zielsetzung der Bachblüten

Wichtig ist weiterhin der genaue Inhalt der Mischung: Je nach Zielsetzung der Behandlung können andere Bachblüten in Frage kommen. Hier kannst Du dich an den von Dr. Bach herausgearbeiteten möglichen Effekte der einzelnen Pflanzen orientieren.

Viele Hersteller bieten auch passgenaue Sorten für verschiedene Gemütszustände an. Am weitesten verbreitet sind dann “S.O.S.” Mischungen gegen Angst- und Panikattacken, es gibt aber auch Tropfen oder Globuli, die speziell für Zustände wie Trauer, Trennungsangst oder Konzentration zusammengestellt wurden.

3

Möglichst natürliche & Zutaten

Wenn Du Wert auf eine schonende Behandlung deines Lieblings legst, sollten idealerweise auch die Zutaten möglichst naturbelassen sein. Deshalb legen viele Hundefreunde Wert darauf, dass die Bachblüten Mischung ausschließlich aus Bio-Inhaltsstoffen besteht.

Das bezieht sich dann nicht nur auf die Pflanzen an sich, sondern auch auf die Füll- oder Trägersubstanzen wie Saccharose und Öle. Produkte, die nicht Bio sind, werden häufig von Bachblüten Anhängern kritisiert, sind meistens aber auch günstiger.

4

Ergiebigkeit einer Packung/Flasche

Schließlich solltest Du auch darauf achten, dass eine Packung oder Flasche vergleichsweise ergiebig ist. Sehr empfehlenswert und praktisch sind hier Präparate, die mit eher wenigen Einheiten am Tag auskommen: Besonders bei größeren Hunden hält eine Ration dann deutlich länger.

Weiterhin lohnt es sich auch, auf die Größe der Lieferung zu achten: Besonders, wenn Du planst, deinem Vierbeiner dauerhaft Bachblüten zu geben, kann sich eine große Packung lohnen. Für den anlassbezogenen Einsatz sollte die Flasche aber eher kleiner sein, denn sonst hast Du schnell das Haltbarkeitsdatum erreicht, ohne dass Du die Tropfen oder dir Globuli aufbrauchen konntest.

Die Vorteile

Natürlich & schonend

Bachblüten für Hunde sind schon lange Zeit mehr als nur ein Geheimtipp: Viele Tierfreunde schätzen die Vorteile der verschiedenen Präparate.

Einer der größten Pluspunkte für die Mischungen ist ihr natürlicher Charakter: Sie sind rein pflanzlich und verzichten auf künstliche Zusätze – viele Sorten haben auch einhundertprozentige Bio-Qualität.

Weiterhin sind Bachblüten sehr schonend: Sie sind praktisch frei von Nebenwirkungen, lediglich im sehr seltenen Fall einer Allergie oder Unverträglichkeit gegen einen Inhaltsstoff könnten Probleme auftreten.

In verschiedenen Formen erhältlich

Weiterhin hast Du bei Bachblüten eine große Auswahl: So kannst Du nicht nur zwischen Globuli und Tropfen wählen, auch die Blüten-Kombinationen sind bei den meisten Herstellern sehr vielseitig.

So finden sich Bachblüten Mischungen zu fast allen Gemütsstörungen von Vierbeinern. Solltest Du dich mit der Lehre Dr. Bachs anfreunden können, kannst Du so sehr passgenau auf die Beschwerden deines Lieblings reagieren.

Zufriedene Hundehalter

Und das scheint sehr viele Hundehalter zu überzeugen: Es gibt eine Unmenge von Erfahrungsberichten, die darauf schließen lassen, dass Bachblüten durchaus etwas bewegen können.

So gibt es schon anekdotische Hinweise auf einen Effekt. Die große Mehrzahl der Hundehalter, die ihrem Vierbeiner Bachblüten gibt, ist mit den Resultaten auf jeden Fall sehr zufrieden.

Die Nachteile

Kein wissenschaftlicher Nachweis zur Wirkung

Allerdings haben Bachblüten einen großen Nachteil: In den mehr als 80 Jahren der Anwendung konnte kein einziger wissenschaftlicher Nachweis erbracht werden, dass sie auch wirklich funktionieren. Studien konnten weder einen belastbaren Wirkungsmechanismus noch Verbesserungen, die über den Placebo-Effekt hinausgehen, finden. Einige Hersteller kennzeichnen ihre Produkte dann auch mit Hinweisen wie “Wirkung nicht schulmedizinisch nachweisbar”.

Auch Edward Bach erklärte die genaue Wirkung der Blüten nicht: Er verließ sich stattdessen auf seine Intuition und notierte sich, welche Auswirkungen eine bestimmte Pflanze auf seinen eigenen Gemütszustand hatte – die Therapie ist also nicht evidenzbasiert, sondern beruht auf subjektiven Erfahrungen.

Tierärzte raten deshalb meistens dazu, bei wirklich starken Angstzuständen oder psychischen Störungen lieber Mittel mit einem nachweisbaren Effekt oder auch eine Mischung aus medikamentöser und Psychotherapie zu nutzen. Bei kleineren Problemen kann es sich allerdings lohnen, zunächst zu versuchen, eine ganzheitliche und schonende Lösung zu finden.

Weitere ähnliche Mittel

Neben Bachblüten gibt es auch noch andere Mittel, die dem Hund auf eine vergleichsweise schonende Art und Weise helfen können:

Meistens sind sie auf pflanzlicher Basis und sind ebenfalls einen Versuch wert.

Pflanzliche Beruhigungsmittel für Hunde

So gibt es noch eine Reihe anderer Beruhigungsmittel für Hunde: Sie enthalten meistens entweder unverdünnte Heilkräuter mit auch wissenschaftlich belegbarem Potential oder Aminosäuren, die direkt auf die Neurorezeptoren der Vierbeiner wirken und so z.B. die Hormonausschüttung stabilisieren.

Diese Mittel sind deutlich stärker als Medikamente, haben aber keinen sedierenden Effekt. Weiterhin gibt es auch homöopathische Substanzen, die in diese Kategorie fallen.

Einen Test und Vergleich der besten Beruhigungsmittel für Hunde kannst Du hier finden.

Hundefutter für nervöse Tiere

Außerdem gibt es auch Hundefutter, das besonders für nervöse Tiere zusammengestellt wurde. Neben pflanzlichen Mitteln und Aminosäuren wirken diese auch mit Proteinen, die speziell in Hinblick auf den Gemütszustand der Tiere ausgewählt wurden. Oft ist auch de Fleischgehalt etwas reduziert.

Hier geht’s zum Test und Vergleich der besten Sorten.

FAQs

Hundehalter setzen Bachblüten vor allem bei leichten Angststörungen, Nervosität oder auch gegen Aggressivität und zur Bewältigung von Traumata ein. Aufgrund der natürlichen Zusammensetzung gelten sie als sehr schonend.

Allerdings gibt es bis heute keinen wissenschaftlichen Nachweis über eine echte Wirkung der Blüten. Bei starken Beschwerden oder sehr besorgniserregenden Verhaltensweisen solltest Du deshalb am besten einen Therapieplan mit dem Tierarzt absprechen.

Bei der Dosierung von Bachblüten Tropfen solltest Du dich am besten an die Anweisungen und Empfehlungen des Herstellers richten.

Generell sollten größeren Hunden mehr Tropfen als kleineren Rassen verabreicht werden. Du kannst sie unters Futter oder in ein Leckerli mischen, manche Hundehalter lösen die Tropfen auch im Trinkwasser auf.

Für ängstliche Hunde werden meistens “S.O.S.” oder “Rescue” Bachblüten Mischungen empfohlen. Diese enthalten Kirschpflaume, Weiße Waldrebe, Springkraut, Gelbes Sonnenröschen und den Dolden-Milchstern – alles Pflanzen, die vom Gründer der Lehre, Dr. Edward Bach, als angstlösend und beruhigend beschrieben wurden.

Aufgrund der fehlenden wissenschaftlichen Evidenz – bis heute gibt es keinen objektiven Nachweis über die Wirksamkeit der Pflanzen – ist es aber empfehlenswert, bei starken Angststörungen auch den Tierarzt in die Therapie mit einzubeziehen.

Weiterführende Studien & Infos:

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.