Flohhalsbänder für Hunde: Die besten & wirksamsten im Test 2022

Jeder kennt sie, jeder fürchtet sie: Flöhe gehören zu den unbeliebtesten Plagegeistern, die Hunde heimsuchen. Da die hartnäckigen Parasiten nicht nur Juckreiz, sondern auch Krankheiten verursachen können, möchte niemand sie in ihrer Wohnung haben.

Das ist aber einfacher gesagt als getan, denn die tückischen Insekten befallen ihre Opfer extrem schnell und vermehren sich fix. Ohne Vorbeugung und Behandlung wirst Du also kaum Erfolg haben.

Eine der beliebtesten Möglichkeiten, etwas zu unternehmen, sind Flohhalsbänder. Damit Du weißt, welche Auswahl Du dabei hast, stelle ich dir im folgenden Artikel die 5 besten Modelle, die unserer Ansicht nach 2022 erhältlich sind, genauer vor.

Überblick der besten Flohhalsbänder für Hunde

Unsere Empfehlung: Bayer Seresto für Hunde
Praktisch & wirksam: Beaphar Canishield Flohhalsband
Unser Preistipp: Ardap Zecken- / Flohschutz-Halsband für Hunde
Besonders bequem: Scalibor Halsband Hund
Schönes pflanzliches Modell: Martec Pet Care Hundehalsband gegen Flöhe.

Testsieger: Bayer Seresto für Hunde

Unsere Empfehlung

Potentes & langlebiges Arzneimittel

Eines der beliebtesten und besten Mittel gegen Flöhe ist das Halsband “Bayer Seresto für Hunde”. Es ist in den Größen S und L erhältlich, eignet sich für Hunde bis zu 70 Zentimetern Halsumfang und gilt als tiermedizinisches Arzneimittel.

Als Wirkstoffe nutzen die Halsbänder die bewährten Insektizide Imidacloprid und Flumethrin. Der Effekt dieser Mittel ist wissenschaftlich bewiesen: Eine 2012 veröffentlichte Studie kam so z.B. zum Ergebnis, dass mit beiden Wirkstoffen behandelte Hunde zu 95 Prozent gegen Flöhe und zu 99 Prozent gegen Flohlarven geschützt waren.

Auch die schnelle Einwirkungszeit ist beachtlich: Schon um die 2 Tage nach Anlegen ist ein Flohschutz gegeben.

Faktencheck:

  • Erhältliche Größen: S & L
  • Max. Umfang: 38 oder 70 cm
  • Wirkstoffe: Imidacloprid, Flumethrin
  • Farbe: Grau
  • Weitere Wirkungen: Zecken, Läuse, Sandmücken
  • Maximale Wirkungsdauer: 7-8 Monate.

Anders als andere Flohhalsbänder ist der “Bayer Seresto” Schutz auch fürs Wasser gemacht: Der Hund kann also nicht nur gebadet werden, auch Schwimmeinheiten im See sind möglich, ohne dass die dort lebenden Tiere vergiftet werden würden.

Neben Flohschutz wirkt das Mittel auch gegen Zecken, Läuse und Sandmücken – damit sind wohl die nervigsten Parasiten, die unsere vierbeinigen Freunde regelmäßig heimsuchen, abgedeckt.

Ebenfalls erfreulich: Das Halsband hat eine Anti-Floh-Wirkung von bis zu 8 Monaten. Somit ist es möglich, dem Vierbeiner mit einem Exemplar eine ganze Gartensaison lang Schutz zu bieten. Das relativiert auch den etwas hohen Preis ein wenig.

sehr lange Wirkungsdauer

in 2 Größen erhältlich

kann auch beim Schwimmen eingesetzt werden

schneller, wissenschaftlich nachweisbarer Effekt

vergleichsweise teuer


Beaphar Canishield Flohhalsband

Preistipp

Starkes Nassfutter mit Monoprotein

Es gibt aber auch Alternativen: Ebenfalls zu den Antiparasitika gehört das “Beaphar Canishield Flohhalsband”. Es ist ebenfalls in zwei Größen erhältlich, wobei sich das Modell mit maximal 65 Zentimetern Umfang eher für kleinere bis mittelgroße Hunde eignet.

Wirkstoff dieser Lösung ist Deltamethrin, ein sehr bewährtes und potentes Insektizid, das allerdings nicht für Katzen, Seen oder Fischteiche geeignet ist. Die Wirkungsdauer gegen Flöhe beträgt um die 6 Monate, das ist überdurchschnittlich viel.

Faktencheck:

  • Erhältliche Größen: S/M oder L
  • Umfang: 48 oder 65 cm
  • Wirkstoff: Deltamethrin
  • Farben: Schwarz/Grau
  • Weitere Wirkungen: Zecken, Sandmücken
  • Maximale Wirkungsdauer: 6 Monate.

Neben Flöhen macht der Wirkstoff auch Zecken und Sandmücken den Garaus – dein Vierbeiner ist also auch gut gegen Leishmaniose geschützt. Beide Halsband-Varianten lassen sich in ihrer Größe anpassen, laut Erfahrungsberichten mancher Hundehalter ist das aber ein wenig aufwendig bzw. nervenaufreibend, da viel Feingefühl vonnöten ist.

Trotzdem: Wenn Du ein gutes und wirksames Halsband suchst, ist dieses Modell eine schöne Wahl: Dank starkem Preis-Leistungs-Verhältnis freut sich zudem auch noch der Geldbeutel.

6 Monate Wirkungsdauer

zuverlässige Wirkung, auch gegen Zecken & Leishmaniose

schönes Preis-Leistungs-Verhältnis

Anpassen der Größe etwas nervenaufreibend



Ardap Zecken- / Flohschutz-Halsband für Hunde

Preistipp

Pflanzlich & günstig

Aber synthetische Insektizide sind nicht jedermanns Sache: Wenn Du eine pflanzliche Alternative suchst, dürfte das “Ardap Zecken- / Flohschutz-Halsband für Hunde” sehr interessant für dich sein. Es ist in gleich drei Größen erhältlich, die sich hinsichtlich Dosierung und Länge unterscheiden.

Als Wirkstoffe nutzt Ardap das pflanzliche Insektizid Pyrethrum und Margosa, auch als Niem oder Neem bekannt. Das macht das im Halsband wirkende Mittel vergleichsweise schonend – insbesondere, wenn dein Vierbeiner in der Vergangenheit mit chemischen Halsbändern weniger gut klar gekommen ist, dürfte das Modell deshalb eine interessante Wahl sein.

Faktencheck:

  • Erhältliche Größen: S, L & XL
  • Umfang: 60 oder 75 cm
  • Wirkstoffe: Pyrethrum & Margosa
  • Farbe: Blau
  • Weitere Wirkungen: Zecken
  • Maximale Wirkungsdauer: 4 Monate.

Laut Erfahrungsberichten ist der Geruch des Wirkstoffes sehr angenehm, auch der bequeme Sitz weiß, zu überzeugen. Etwas schade ist, dass das Halsband nicht sonderlich flexibel nutzbar ist: Neben Flöhen hilft es laut Herstellerangaben lediglich gegen Zecken.

Im Vergleich zu anderen Flohhalsbändern ist die Wirkungsdauer mit gerade einmal 4 Monaten zudem eher kurz. Dafür stimmt aber der Preis: Das Modell gehört zu den günstigsten Optionen, die 2022 erhältlich sind.

pflanzliche Wirkstoffe, ziemlich schonend

in 3 Größen erhältlich

angenehmer Geruch & guter Sitz

sehr günstig

nur wenige weitere Anwendungsgebiete

eher kurze Wirkungsdauer


Scalibor Halsband Hund

Gern gekauft & bequem

Ein echter Bestseller ist das “Scalibor Halsband” für Hunde: Es gehört zu den beliebtesten Modellen überhaupt und ist in zwei verschiedenen Größen mit 48 oder 65 Zentimeter Länge erhältlich.

Das weiße Halsband enthält Deltamethrin und bietet so einen zuverlässigen Schutz gegen Ektoparasiten: Neben Flöhen trifft der Wirkstoff auch Zecken, Sand- und Stechmücken. Gegen letztere wirkt das Band bis zu 6 Monate lang. Leider ist die Wirkung gegen Flöhe deutlich kürzer – sie beträgt lediglich 4 Monate.

Faktencheck:

  • Erhältliche Größen: M & L
  • Umfang: 48 oder 65 cm
  • Wirkstoffe: Deltamethrin
  • Farbe: Weiß
  • Weitere Wirkungen: Zecken, Sand- & Stechmücken
  • Maximale Wirkungsdauer: 4 Monate.

Überzeugen kann dafür der Komfort-Faktor: Das Band lässt sich sehr einfach anlegen und hat laut Erfahrungsberichten vieler Hundehalter einen sehr bequemen Sitz, so dass es von den Vierbeinern hervorragend angenommen wird.

Das “Scalibor Halsband” ist auch als Premium-Modell bekannt. Das sieht man leider auch beim Preis: Im Vergleich zu anderen Lösungen ist es doch überdurchschnittlich teuer.

bewährte & nachgewiesen wirksame Rezeptur

einfach zu befestigen

schöner Tragekomfort

Wirkungsdauer gegen Flöhe eher kurz

eher hoher Preis


Martec Pet Care Hundehalsband gegen Flöhe

Pflanzlich

Natürliche Alternative

Eine weitere schonende und natürliche Alternative ist das “Martec Pet Care Hundehalsband gegen Flöhe”. Das Modell ist in einer Größe erhältlich, die um die 60 Zentimeter Länge bietet. Somit eignet sich das Modell eher für kleinere bis mittelgroße Rassen, für große Vierbeiner wird es oft etwas zu eng sein.

Als Wirkstoffe kommen Margosa und Geraniol, ein chemischer Stoff, der vor allem in ätherischem Zitronenöl vorkommt. Laut Erfahrungsberichten ist die repellierende Wirkung ziemlich gut. Neben Flöhen reagieren auch Zecken, Milben und Läuse allergisch auf die Mischung.

Faktencheck:

  • Erhältliche Größen: M
  • Umfang: 60 cm
  • Wirkstoffe: Margosa & Geraniol
  • Farbe: Braun
  • Weitere Wirkungen: Zecken, Milben, Läuse
  • Maximale Wirkungsdauer: 4 Monate.

Etwas schade ist allerdings, dass die Wirkungsdauer mit 4 Monaten eher kurz ist. Weiterhin wird von vielen Hundehaltern kritisiert, dass der Geruch des Halsbandes doch sehr aggressiv-penetrant ist – einige Besitzer nehmen es ihrem Schützling daher sogar ab, sobald es in Innenräume geht.

Solltest Du dies allerdings verschmerzen können, ist dieses Modell eine schöne Option auf pflanzlicher Basis, die preislich zudem noch ziemlich günstig ist.

natürliche Zusammensetzung

laut Erfahrungsberichten gute repellierende Wirkung

günstiger Preis

für große Hunde eher zu kurz

wirkt nicht sonderlich lange

ziemlich starker Geruch

Die Kaufkriterien

Ein Flohhalsband ist eine tolle Idee, wenn dein Vierbeiner immer wieder mit den blutsaugenden Plagegeistern zu kämpfen hat: Insbesondere in Risikogebieten bietet es guten Schutz.

Das Angebot an Modellen ist vergleichsweise groß: Du hast also eine ziemlich breite Auswahl, was allerdings auch die Kaufentscheidung etwas in die Länge ziehen kann. Da jedes Halsband seine eigenen Vor- und Nachteile hat, lohnt es sich aber auch, vor der Bestellung etwas nachzudenken.

Am wichtigsten sollte dabei nicht der Preis sein: Stattdessen solltest Du beim Überlegen vor allem an die folgenden Kaufkriterien denken.

Halsbandlänge

Die Länge des Bandes muss natürlich zum Hund passen: Nimm’ also vor dem Kauf am besten ein Maßband in die Hand und lege es an der dicksten Stelle um den Hals des Vierbeiners – so hast Du einen guten Anhaltspunkt für das Mindestmaß des Halsbandes.

Da die Modelle unterschiedlich ausfallen – manchmal sind sie auch etwas kleiner oder größer als angegeben – und ein Flohhalsband eher locker sitzen sollte, musst Du etwas Toleranzspielraum mit einplanen: Wenn dein Vierbeiner z.B. einen Umfang von 60 Zentimeter hat, solltest Du eher ein 65 Zentimeter Modell wählen.

Gewicht des Hundes & Dosierung

Auch das Gewicht deines Hundes spielt eine Rolle: Die Größe eines Halsbandes bestimmt nämlich nicht nur den Umfang, sondern auch die Dosierung der Wirkstoffe.

Wenn Du z.B. einen 10 Kilogramm schweren Hund hast und eine “XL” Variante für Tiere ab 40 Kilo Gewicht wählen würdest, könnte eine Überdosis und damit Gefahr drohen: Hautirritationen sind dann wahrscheinlich, im schlimmsten Fall würde sogar eine lebensgefährliche Vergiftung drohen.

Achte also auf jeden Fall darauf, dass das von dir in Augenschein genommene Modell auch in einer Größe verkauft wird, die für deinen Vierbeiner geeignet und sicher ist.

Wirkstoffe

Bei den Wirkstoffen gibt es zwei verschiedene Gruppen:

  • Als Arzneimittel klassifizierte Flohhalsbänder enthalten Insektizide, die sehr wirksam, aber eben auch Chemieprodukte sind. Sie sind zwar klinisch geprüft, finden aber nicht bei allen Tierfreunden Anklang.
  • Pflanzliche Wirkstoffe hingegen wirken oft als Repellent und gelten generell als schonender. Auch sie können aber Nebenwirkungen verursachen.

Nicht alle Wirkstoffe sind für jeden Hund geeignet: Wenn dein Vierbeiner z.B. organische Schäden oder bekannte Allergien aufweist, musst Du die Packungsbeilage genau studieren und auch den Tierarzt im Vorfeld um Rat bitten.

Flohhalsbänder für Hunde sind wirklich nur für Hunde

Beachte, dass Hunde keine Katzenhalsbänder bekommen dürfen und umgekehrt. Nicht nur sind die Dosierungen unterschiedlich, manche Wirkstoffe können bei anderen Tieren sogar lebensgefährlich sein!

Weiterhin solltest Du immer genau beobachten, wie ein Flohhalsband beim Hund ankommt: Sollte es zu ungewünschten Effekten wie Juckreiz oder Hautproblemen kommen, ist es auf jeden Fall ratsam, die Behandlung zu unterbrechen und nach einem anderen Mittel Ausschau zu halten.

Einwirkungszeit

Du möchtest mit deinem Liebling in eine Gegend fahren, in der Floh-Alarm herrscht? Dann solltest Du auf jeden Fall ein Halsband wählen, das nicht nur effektiv ist, sondern auch möglichst schnell wirksam ist.

Manche Modelle brauchen nur zwei oder drei Tage, bis ein Schutz gegen die Plagegeister aufgebaut ist. Andere brauchen deutlich länger, manchmal muss man auch eine Woche warten.

Viele – aber nicht alle – Hersteller geben die Einwirkungszeit in der Packungsbeilage an.

Wirkungsdauer

Ein großer Vorteil von Flohhalsbändern ist, dass sie deutlich länger Schutz versprechen als z.B. Sprays. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede:

  • Einige Modelle können bis zu acht Monate genutzt werden, bevor sie ausgetauscht werden müssen. Das ist sehr praktisch, denn so lässt sich die warme Jahreszeit hervorragend überbrücken.
  • Andere Exemplare sind nicht so langlebig – dann ist schon nach wenigen Wochen bis Monaten Schluss.

Anlegen des Halsbandes

Auch das Anlegen des Halsbandes kann eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. Manche Modelle lassen sich sehr einfach umlegen und bei Bedarf auch kürzen, bei anderen Produkten ist das nicht so einfach und mit viel Aufwand verbunden.

Anhand von Produktbeschreibungen oder Fotos lässt sich dieses Kriterium kaum seriös beurteilen. Deshalb würde ich dazu raten, diesbezüglich auch Rezensionen anderer Hundefreunde zu studieren. Du findest sie auf jeder Kaufplattform, oft kannst Du so Insider-Tipps erfahren, die dir sonst verborgen geblieben wären.

Wohlfühl-Faktor

Natürlich sollte ein Flohhalsband auch möglichst bequem sein, schließlich muss der Vierbeiner und auch Du mehrere Monate mit ihm leben. Dafür sind insbesondere zwei Punkte wichtig:

  • Beim Hund ist es ein sehr großes Plus, wenn das Halsband stabil, aber auch unauffällig sitzt. Hoher Tragekomfort erhöht die Akzeptanz und verhindert, dass das Flohmittel beim Versuch, abgestreift zu werden, eventuell beschädigt wird.
  • Für dich hingegen sollte ein Flohhalsband einen möglichst angenehmen Geruch haben. Das ist nicht immer gegeben, sowohl pflanzliche als auch chemische Modelle können ein ganz schön beißendes Aroma haben.

Auch bei diesem Kriterium lohnt es sich, Erfahrungsberichte anderer Tierfreunde im Hinterkopf zu behalten.

Eigenschaften in Wasser

Und schließlich sollte man auch darüber reden, ob und wie man ein Flohhalsband im Wasser verwenden kann. Viele Vierbeiner gehen im Sommer liebend gerne schwimmen, weiterhin müssen sie hin und wieder natürlich auch gebadet werden.

Viele Flohhalsbänder sind im Grunde genommen wasserfest: Sie lösen sich also bei Nässe nicht auf, hin und wieder kann sich dann aber die Wirkungsdauer verkürzen.

Das heißt aber nicht, dass dein Vierbeiner jedes Modell immer tragen darf: Viele Wirkstoffe wirken aufs Wasser hochgiftig und können so Fische und andere Lebewesen töten – diese Halsbänder darfst Du maximal in der Badewanne verwenden. Andere Mittel sind schonender und können auch beim Schwimmausflug getragen werden.

Vorteile von Flohhalsbändern für Hunde

Einfache, praktische Anwendung

Flohhalsbänder werden vor allem aus einem Grund sehr oft gekauft: Sie sind einfach praktisch.

Ein Exemplar hält oft über mehrere Monate, währenddessen musst Du kaum etwas tun. Andere Lösungen wie Flohsprays hingegen müssen alle paar Tage neu aufgetragen werden.

Wenn Du dich für ein Halsband entscheidest, hast Du also deutlich weniger Arbeit.

Mit vielen Wirkstoffen erhältlich

Weiterhin hast Du eine große Auswahl, was die Methoden angeht:

  • Einerseits gibt es viele pharmazeutische (chemische) Wirkstoffe, so dass Du auf ein anderes Modell ausweichen kannst, wenn dein Vierbeiner ein Halsband nicht verträgt.
  • Andererseits gibt es auch Modelle auf Pflanzenbasis, die als besonders schonen gelten.

Somit dürfte für fast jeden Vierbeiner ein geeignetes Halsband dabei sein.

Wirkt oft gegen viele andere Parasiten

Ebenfalls ein großer Vorteil von Flohhalsbändern: Sie wirken meistens auch gegen andere Plagegeister, die deinen vierbeinigen nicht nur stören, sondern auch Krankheitserreger übertragen. So bieten die meisten Modelle auch Schutz gegen

  • Zecken
  • Milben
  • Läuse
  • Sandmücken (Verursacher der hochgefährlichen Leishmaniose) und/oder
  • Stechmücken.

Dein Vierbeiner ist also gegen die am weitesten verbreiteten Ektoparasiten gut gerüstet.

Gerät nicht in die Blutbahn

Weiterhin entscheiden sich viele Hundehalter für Flohhalsbänder, weil sie als besonders schonend gelten.

Anders als vom Tierarzt verschriebene Tabletten gelangen die Insektenschutzmittel nicht in die Blutbahn. Das Risiko von Nebenwirkungen sinkt so beträchtlich, sofern ein Modell ausgewählt wurde, das zur Größe und den körperlichen Voraussetzungen des Hundes passt.

Nachteile von Anti-Floh-Halsbändern

Allerdings gibt es nicht nur Vor-, sondern auch “Nachteile” von Flohhalsbändern. In manchen Fällen dürfte deshalb eine Alternative die bessere Wahl sein.

Kein perfekter Schutz gegen Flöhe

Ein Nachteil von Flohhalsbändern ist so der zwar gute, aber nicht perfekte Schutz: Die Position am Kopf ist so gewählt, dass die Wirkstoffe die meisten Plagegeister treffen, aber eben nicht immer alle.

Deshalb gibt es immer wieder Hundehalter, die beklagen, dass diese Lösung nur wenig geholfen habe. Allerdings gibt es auch viele Erfolgsgeschichten.

Wirkung dauert etwas

Im Vergleich zu anderen Methoden kann es zudem etwas lästig sein, dass ein Flohhalsband nicht sofort wirkt: Gewöhnlich vergehen mehrere Tage, bis ein Schutz gegen die Plagegeister aufgebaut wurde.

Insbesondere wenn Du z.B. Urlaub in einem Risikogebiet machen möchtest, kann das zu einem Problem werden. Dann sind andere Lösungen vielleicht angebrachter.

Für einige Lebewesen giftig

Weiterhin solltest Du bedenken, dass die meisten Wirkstoffe – auch viele pflanzliche – giftig sind. Sofern ein Modell für die Größe des Vierbeiners ausgelegt ist, dürfte es dem Hund zwar nichts ausmachen, andere Lebewesen könnten aber durchaus darunter leiden.

So kann ein derartiges Halsband für Kinder sehr gefährlich sein. Auch kleinere Artgenossen, Katzen, Fische und manche Pflanzen könnten Vergiftungserscheinungen aufweisen, sollten sie mit so einem Flohschutz in Berührung kommen.

Praktischer & wirksamer Flohschutz

Sobald der letzte Winterfrost verschwunden ist, beginnt für viele Vierbeiner und Hundehalter die nervige Saison: Ektoparasiten, die Haustiere über Haut und Fell befallen und sich dann vom Blut unserer Lieblinge ernähren, haben ungefähr zwischen März/April und Oktober/November Hochkonjunktur.

Fühlen sich auch im Wohnzimmer wohl

Obwohl Flöhe nicht winterfest sind, können sie die kalte Jahreszeit überleben: Sie nisten sich dann gerne in Innenräumen ein, z.B. im Teppich oder den Sofa-Polstern eines gut beheizten Wohnzimmers.

Einer der bekanntesten und am weitesten verbreiteten Plagegeister sind Flöhe: Hunde werden vor allem vom Hunde- und noch öfter vom Katzenfloh befallen. Sie können sich hervorragend verstecken, springen blitzschnell auf ihren Wirt über und legen dort ihre Eier.

Flöhe: Nicht nur eine lästige Plage

Bei starkem Befall verursachen Flöhe schnell einen starken Juckreiz bei Hunden. Das liegt nicht nur an ihren Bewegungen: Wenn sie ihr Opfer beißen, betäuben sie es gleichzeitig mit ihrem Speichel. Das wiederum verursacht eine allergische Reaktion, die sich oft – aber nicht immer – auf Hautirritationen beschränkt.

Wenn sich dein Vierbeiner immer wieder stark kratzt, solltest Du deswegen auf jeden Fall einen Flohkamm in die Hand nehmen und das Fell überprüfen: Es ist gut möglich, dass er von den Parasiten befallen ist.

Zwischenwirte für viele Krankheiten

Allerdings treiben Flöhe ihr Unwesen nur selten allein: Sie sind auch Zwischenwirte, beherbergen also selbst Parasiten und andere Krankheitserreger. So tragen sie sehr oft Bandwurmeier mit sich, die bei einem Biss in den Blutkreislauf übergehen und schlüpfen.

Auch Bakterien wie Staphylokokken werden von Flöhen übertragen. Früher waren die Parasiten zudem einer der Hauptüberträger von Seuchen wie Pest und Typhus.

Befällt oft aktive & soziale Hunde

Flöhe sind vor allem tückisch, weil sie die Eigenschaft haben, sehr schnell das Wirtstier zu wechseln. So springen sie z.B. in Sekundenbruchteilen von einem Hund auf den anderen – soziale Tiere mit viel Kontakt zu Artgenossen sind deshalb besonders häufig von einem Befall betroffen.

Auch Hunde, die viel im Grünen unterwegs sind, gehören zur Risikogruppe. Flöhe erwarten ihre nächsten Opfer häufig auf Grashalmen oder anderen Pflanzen. Ein Ausflug vom befestigten Weg endet deshalb schnell durchaus unangenehm.

Risikogruppen für Flohbefall

Die Fachorganisation ESCCAP nennt folgende Risikogruppen für Flohbefall:

  • Geringes Risiko: Hunde, die selten ins Freie geraten und kaum Kontakt zu Artgenossen haben
  • Durchschnittliches Risiko: Hunde, die hin und wieder Freigänger sind und gelegentlich mit anderen Tieren kommunizieren
  • Hohes Risiko: Hunde, die aus Tierheimen kommen, Zeit in Hundepensionen verbringen, Zuchttiere, Haushalte mit mehreren Vierbeinern, Jagdhunde.

Quelle: ESSCAP .

Ansteckungsgefahr im Haus

Sind Flöhe erst einmal eingeschleppt, werden sie oft zu einer langfristigen Plage. Die Plagegeister sind nämlich wahre Überlebenskünstler, die, nachdem sie sich mit genug Blut vollgesaugt haben, lange Zeit auch abseits von Wirtstieren überleben können.

In Wohnungen haben sie dann leichtes Spiel: Sie verstecken sich z.B. in Ritzen, auf Möbeln und in Teppichen. Weiterhin vermehren sie sich stark und weitgehend unbemerkt.

Nur 5 Prozent der Flöhe sind sicht- und spürbar

Der Bundesverband für Tiergesundheit bemerkt, dass lediglich 5 Prozent eines Flohbefalls aus erwachsenen Tieren besteht. Der Rest sind Eier, Puppen und Larven, die sich oft an versteckten Plätzen in der Wohnung aufhalten.

Das bedeutet: Obwohl der Hund wieder flohfrei und kaum draußen war, leider er oft Wochen oder Monate später wieder an Juckreiz, weil er vom Nachwuchs heimgesucht wird. Nur eine systematische Herangehensweise kann diesen ständigen Befall unterbrechen.

Viele Floharten sind nicht wählerisch, was ihren Wirt angeht: Wenn Du also auch von Juckreiz betroffen bist, kann es gut sein, dass die Parasiten auch dich heimgesucht haben.

Wie funktioniert ein Flohhalsband?

Für viele Hundehalter ist ein Flohhalsband ein wichtiger Teil des wichtigen und langwierigen Kampfes gegen die Parasiten. Obwohl es sehr viele Modelle von verschiedenen Herstellern gibt ist die Funktionsweise bei den meisten Produkten sehr ähnlich.

Zusatz zum herkömmlichen Halsband oder Geschirr

So ist ein Flohhalsband nicht dafür gedacht, permanent zu sein. Es handelt sich um einen Zusatz, der immer wieder erneuert wird.

Der Hund behält also sein herkömmliches Halsband oder Geschirr, an diesem werden auch Leine und Marke befestigt.

Vermehrung von Flöhen

Ein weiblicher Floh kann pro Tag bis zu 40 Eier legen, die sich nach dem Schlüpfen wiederum vermehren – ohne Gegenwehr hast Du also bald eine unkontrollierte Plage im Haus.

Trotzdem ist es wichtig, dass der Hund das Flohhalsband regelmäßig trägt – auch in der Wohnung, um zu vermeiden, dass die lauernden Plagegeister die Chance bekommen, das Tier zu befallen und sich zu entfalten.

Wird stabil am Hals befestigt, ohne einzuschnüren

Im Vergleich zum “Haupt-Halsband” kann ein Modell für Flöhe allerdings ein bisschen lockerer liegen. Da sie aus einem meistens eher lockeren Material bestehen, läuft eine Verhedderung nämlich deutlich glimpflicher ab. Durch die Vermeidung von allzu engem Körperkontakt wird zudem die Haut des Vierbeiners geschont.

Allzu frei sollte es jedoch nicht befestigt werden: Wenn Du das Halsband stabil anbringst, ohne dass der Hund dabei abgeschnürt wird (in der Praxis hat sich ein Toleranzspielraum von um die 2 bis 4 Zentimeter bewährt), verhinderst Du, dass der Vierbeiner sich dem Flohschutz unbemerkt entledigt.

Zeitversetzte Abgabe des Wirkstoffs

Den schützenden Effekt erreichen Flohhalsbänder mit ihren Wirkstoffen. Dies sind entweder chemische bzw. pflanzliche Insektizide oder repellierende Substanzen, die den typischen Geruch des Vierbeiners überragen und die Flöhe damit vertreiben sollen.

Insektizide sind dabei so dosiert, dass sie zwar für die Parasiten tödlich sind, dem Hund aber – sofern er der Zielgruppe eines Halsbandes angehört – im Grunde genommen nichts ausmachen sollte.

Die Wirkstoffe werden dabei zeitversetzt abgegeben. Jeden Tag fließt also nur eine kleine Menge des Giftes aus dem Halsband. Anders als bei Sprays werden Flöhe zu kontinuierlich bekämpft, gute Modelle sind mehrere Monate lang wirksam.

Arten von Flohhalsbändern für Hunde

Bei Flohhalsbändern wird im Grunde genommen zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden:

  • Halsbänder mit Antiparasitika und
  • Halsbänder, die als Repellent wirken.

Weiterhin gibt es noch andere Modelle. Sie werden als Anti-Parasiten-Halsbänder beworben, bieten aber gewöhnlich keinen nachweisbaren Schutz.

Antiparasitika Halsbänder mit Insektiziden

Antiparasitika Halsbänder enthalten üblicherweise Insektizide, also Giftstoffe gegen die Plagegeister. Sie sind gewöhnlich als tierärztliche Arzneimittel klassifiziert. Das bedeutet, dass die Produkte hinsichtlich Wirkung und Verträglichkeit rigorose Tests durchlaufen haben.

Deshalb gehören diese Modelle zu den sichersten Anti-Floh-Lösungen: Die Parasiten bzw. ihre Eier werden abgetötet, so dass sie keine Gefahr mehr darstellen.

Da die meisten Wirkstoffe chemisch hergestellt werden, haben diese Bänder bei vielen Hundehaltern aber keinen guten Ruf: Sie vermuten dann böse Nebenwirkungen. In der Tat kann es zu unerwünschten Begleiterscheinungen und auch allergischen Reaktionen kommen, die überwiegende Mehrzahl der Vierbeiner kommen mit ihnen aber gut klar.

Modelle mit pflanzlichen Wirkstoffen

Viele Hundehalter, die chemischen Produkten misstrauen, setzen stattdessen auf pflanzliche Wirkstoffe. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass so ein Modell auch schonend sein muss, denn es gibt auch pflanzliche Gifte, die in Flohhalsbändern genutzt werden.

Weiterhin gibt es auch repellierende Halsbänder: Diese enthalten meistens ätherische Öle oder pflanzliche Substanzen, welche die Flöhe vertreiben sollen. Diese Modelle können einen gewissen Schutz geben, haben aber zwei Nachteile:

  • Zum einen nehmen wohl nicht alle Flöhe dadurch Reißaus
  • Andererseits überleben die Parasiten dann auch. Sie flüchten auf andere Wirte oder verstecken sich in der Wohnung, können also später weiteren Schaden anrichten.

Bernstein Halsbänder

Manche Tierfreunde, die sich der Naturheilkunde verschrieben haben, setzen auch auf Bernsteinketten als “Anti-Floh-Halsbänder”. Bernstein wird zugeschrieben, sich durch Reibung aufladen zu können, dadurch sollen die Parasiten vertrieben werden. Manchmal wird auch behauptet, enthaltene ätherische Öle könnten als Repellent wirken.

Das Problem daran: Stand 2022 gibt es keine wissenschaftliche Studie, welche diese Funktionsweisen oder sogar eine statistisch relevante Erfolgsquote nachweisen lassen würden. Aufgrund dieser wahrscheinlichen Unwirksamkeit würde ich von einer Nutzung also eher abraten.

Typische Flohhalsband Wirkstoffe

Bei der Flohhalsband Auswahl sollten die verwendeten Wirkstoffe auf jeden Fall beachtet werden: Sie nutzen unterschiedliche Mechanismen, manche Vierbeiner vertragen bestimmte Arten besser als andere.

Im Folgenden ein kurzer Überblick über die am häufigsten verwendeten Substanzen.

Imidacloprid

Imidacloprid wurde in den 1980er Jahren entwickelt und stellt 2022 das am häufigsten verwendete Insektizid weltweit dar. Es stört vor allem die Signalübertragung an die Nerven der Flöhe.

Sehr vorteilhaft für Flohhalsbänder ist es aufgrund der lange anhaltenden Wirkung.

Flumethrin

Bei Flumethrin handelt es sich um ein syntethisch hergestelltes Typ-II-Pyrethroid. Die Isomeren-Kombination öffnet die Natriumkanäle der Flöhe, so dass sie schließlich sterben.

Flumethrin wird häufig zusammen mit Imidacloprid in Kombi-Präparaten verwendet.

Deltamethrin

Deltamethrin ist ebenfalls ein synthetisches Pyrethroid. Die Wirkungsweise ähnelt Flumethrin stark, der Stoff wirkt auf die Nervenrezeptoren ein, lähmt die Parasiten zunächst und tötet sie mit der Zeit.

Der Wirkstoff wird auch in der Landwirtschaft häufig verwendet.

Pyrethrum

Pyrethrum ist ein pflanzliches Gift. Es wird aus verschiedenen Arten der Wucherblume bzw. Chrysanthemen gewonnen und ist auch als natürliches Insektizid bekannt.

Wie Flumethrin und Deltamethrin dockt das Gift an die Nervenrezeptoren an und lähmt bzw. tötet die Parasiten. Der Wirkungsmechanismus ist so gut, dass er von der Schädlingsbekämpfungsmittel-Industrie kopiert wurde – bei den Pyrethroiden handelt es sich um einen verbesserten synthetischen Nachbau der natürlichen Verbindung.

Im Vergleich zu synthetischen Giften ist Pyrethrum etwas weniger wirksam. Weiterhin ist es ziemlich teuer in der Herstellung.

Margosa

Bei Margosa handelt es sich um die lateinische Bezeichnung für den Niem- bzw. Neembaum. Diese Pflanze gehört zu den bekanntesten natürlichen Schädlingsbekämpfern und hat eine vergleichsweise schonende Wirkung.

  • Azadirachtin ist einer der Hauptbestandteile des ätherischen Neemöls. Es hat die Eigenschaft, die Entwicklung der Eier und Larven von Schädlingen zu stören. Die Flöhe vermehren sich kaum noch und bleiben unter Kontrolle.
  • Die sekundären Pflanzenstoffe Salannin und Meliantriol hingegen wirken vor allem als Repellent. Sie scheinen Flöhe zu vertreiben, so dass sie den Hund weniger befallen.

Margosa hat eine lange Geschichte als Nutz- und Heilpflanze. Allerdings ist das Öl auch ziemlich aggressiv und kann bei manchen Hunden allergische Reaktionen verursachen.

Ätherische Öle

Ausschließlich als Repellent werden verschiedene ätherische Öle genutzt. Dazu gehören z.B. Citronell-, Campher-, oder Eukalyptusöl. Sie haben einen so starken Geruch, dass die Flöhe entweder vertrieben werden oder den Hund als Wirtstier gar nicht wahrnehmen.

In Flohhalsbändern werden sie vergleichsweise selten verwendet, häufiger sind sie in Sprays anzutreffen. Repellents sind vor allem für die Vorbeugung geeignet, schweren Befall kann man mit ihnen aber kaum in den Griff bekommen.

Alternativen zu Hunde Flohhalsbändern

Flohbekämpfung ist ein wichtiges Thema. Es dürfte also kaum verwundern, dass es einen großen Markt verschiedener Produkte gibt – nicht nur in Halsband-Form.

Es kann durchaus sein, dass eine der folgenden Alternativen auch gut oder sogar besser für dich und deinen Vierbeiner geeignet ist.

Antiparasitika in Tablettenform

Bei Antiparasitika-Tabletten handelt es sich um hochpotente Arzneimittel, die sehr schnell wirken. Sie werden vom Hund oral aufgenommen, durch den Magen-Darm-Trakt geraten die Pillen in den Blutkreislauf und von dort in die Haut.

Die Wirkstoffe töten Parasiten wie Flöhe dann innerhalb kurzer Zeit. Das wird nicht von allen Hundefreunden unkritisch aufgenommen, da sie nicht wollen, dass kleine Mengen Insektengift in die Blutbahn ihres Liebling gerät.

Hunde Flohshampoo

Sowohl zur Vorbeugung als auch bei akutem Befall kommen Flohshampoos zum Einsatz. Sie enthalten entweder Insektizide und/oder Repellents.

Diese Lösung hat vor allem zwei Vorteile:

  • Einerseits kann der Flohschutz mit der ohnehin angesagten körperlichen Hygiene verbunden werden
  • Andererseits wird auf diese Weise der ganze Körper gegen die Parasiten behandelt.

Weitere Infos & Tipps

Mehr Infos findest Du in unserem Vergleich der “besten Hunde Flohshampoos”.

Allerdings haben diese Shampoos auch einige Nachteile:

  • Für eine durchgehende Wirkung muss der Hund alle paar Tage gebadet werden, das ist nicht immer notwendig und für die Haut nicht unbedingt förderlich
  • Der Effekt ist oft nicht ganz so ausgeprägt wie bei Flohhalsbändern oder Tabletten.

Anti Floh Sprays & Puder

“Spot-On” Sprays oder Puder werden direkt auf den Hund aufgetragen und sind sowohl mit Insektengiften als auch mit Repellents erhältlich. Anders als bei Flohhalsbändern sollte die Wirkung sofort eintreten, es ist also keine Eingewöhnungszeit nötig.

Nachteilig bei diesen Lösungen ist der relativ hohe Aufwand: Für einen Rundum-Schutz muss der Hund alle paar Tage aufs Neue besprüht oder gepudert werden. Die Wirksamkeit ist häufig etwas niedriger als bei Halsbändern oder Tabletten.

Wichtig: Auch Wohnung & Umgebung säubern

Beachte: Ist der Hund einmal von Flöhen befallen, darfst Du dich nicht ausschließlich auf den Vierbeiner konzentrieren, Auch eine häufige und gründliche Reinigung der Wohnung ist nötig, um die Parasiten dauerhaft zu verbannen.

FAQs

Ist ein Flohhalsband gefährlich?

Flohhalsbänder enthalten meistens Insektizide, sind aber klinisch geprüft: Für den Hund besteht im Regelfall also keine Gefahr. Dafür muss aber ein Modell gewählt werden, das zur Größe des Vierbeiners passt, denn ansonsten droht eine Überdosis. Viele Wirkstoffe töten weiterhin nicht nur Flöhe und andere Parasiten, sondern auch Nützlinge, besonders für Fische und andere Wasserorganismen können sie höchstgefährlich sein.

Wie gut wirkt ein Flohhalsband?

Die Wirkung eines Flohhalsbandes hängt stark von Wirkstoffen und Wirkungsmechanismus ab. Allgemein lässt sich sagen, dass die meisten Modelle einen guten, aber nicht perfekten Schutz bieten. Sie sind oft zuverlässiger als z.B. Shampoos,
kommen aber an die Potenz von Tabletten nicht heran.

Welches Flohhalsband ist das beste?

In unserem Test & Vergleich konnte vor allem das “Bayer Seresto für Hunde” Halsband überzeugen. Weitere empfehlenswerte Modelle umfassen u.a. das “Beaphar Canishield Flohhalsband”, das Halsband der Marke “Ardap” und das “Scalibor Halsband Hund”.

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.