Spare bis zu 40% bei Deiner nächsten Bestellung

Die besten Flohshampoos für Hunde im Test & Vergleich 2021

Flöhe gehören zu den ältesten und bekanntesten Hunde Parasiten überhaupt. Leider sind sie allerdings keine harmlose Plage, sondern können schnell sehr viel Unheil anrichten – Du solltest also unbedingt etwas gegen sie tun.

Sowohl zur Vorbeugung als auch zur akuten Bekämpfungen lassen sich hierfür Flohshampoos für Hunde nutzen. In diesem Artikel erfährst Du mehr zu Anwendung, Zusammensetzung und Wirkungsweise dieser Mittel.

Außerdem habe ich einen Test und Vergleich der 5 besten 2021 erhältlichen Präparate durchgeführt.

Unser Testsieger

Testsieger ist ziemlich eindeutig das “Ardap Anti-Floh Hundeshampoo”. Dieses Mittel eignet sich auch für sehr hartnäckigen Ungezieferbefall und hat einen wissenschaftlich nachgewiesenen, sehr zuverlässigen Wirkungsmechanismus.

Es enthält sowohl Insektizide als auch Repellents, so dass sich das Mittel sowohl zur Vorbeugung als auch zum Abtöten von Flöhen eignet.

Die besten 5 Flohshampoos für Hunde im Test

Produktname
Empfehlung
Ardap Anti-Floh Hundeshampoo
Art
Insektizid & Repellent
Wirkstoffe
Pyrethrum, Lavandin, PT19
weitere Inhaltsstoffe
u.a. Sulfatex, Natriumsalze, Cocoamidobetain, Teebaumöl, Margosa Extrakt, Bronopol
zusätzlicheWirkung gegen
Einwirkzeit
k.A.
Wirkungsdauer
bis 4 Wochen
Größe
250 ml
Empfehlung
Produktname
Ardap Anti-Floh Hundeshampoo
Art
Insektizid & Repellent
Wirkstoffe
Pyrethrum, Lavandin, PT19
weitere Inhaltsstoffe
u.a. Sulfatex, Natriumsalze, Cocoamidobetain, Teebaumöl, Margosa Extrakt, Bronopol
zusätzlicheWirkung gegen
Einwirkzeit
k.A.
Wirkungsdauer
bis 4 Wochen
Größe
250 ml

Ardap Anti-Floh Hundeshampoo

Eine der beliebtesten und wohl auch wirksamsten Sorten ist das “Ardap Anti-Floh Hundeshampoo”. Der Hersteller ist ein international anerkannter Spezialist für Parasiten- und Ungezieferbekämpfung. Eine Flasche enthält 250 Milliliter Shampoo, wobei das Produkt auch im praktischen und günstigen 3er-Pack erhältlich ist.

Anders als viele andere Marken setzt Ardap dabei auf eine Mischung aus Insektizid und Repellent: Zu den chemischen Bestandteilen zählt unter anderem Pyrethrum, für abschreckende Wirkung sorgen z.B. Lavandin, Margosa Extrakt und Teebaumöl.

Das ist ein sehr kraftvoller Mix, der sich besonders bei schwerem Flohbefall bewährt: Die Parasiten werden wirksam abgetötet, während neue gar nicht erst den Weg ins Fell des Hundes finden – wenn Du eine Lösung mit fast sicherem Effekt suchst, solltest Du dich deshalb auf jeden Fall für diese Sorte entscheiden.

Auch bei schwierigen Fällen sehr wirksam

Allerdings hat dieser Mix auch seine Nachteile: So sind die Stoffe doch ziemlich aggressiv und können bei empfindlichen Hunden auch schnell Nebenwirkungen verursachen. Weiterhin ist der Geruch etwas unangenehm – das stört nicht nur uns Menschen, sondern insbesondere auch die Vierbeiner.

Allerdings gibt es viele weitere Gründe, die auch für dieses Präparat sprechen: So ist die Konsistenz hervorragend, das Shampoo lässt sich hervorragend übers Fell verteilen. Auch die lange Wirkungsdauer, eine Behandlung hält nach Herstellerangaben bis zu vier Wochen lang, ist ein großer Pluspunkt.

Für ganz harte Fälle bietet Ardap zudem noch andere Anti Floh Mittel wie Sprays an, die sich gut mit dem Shampoo kombinieren lassen können. Die schonendste Lösung ist dieses Präparat so zwar nicht – wenn Du aber ein wirklich zuverlässiges Mittel suchst, das auch bei fortgeschrittenem Flohbefall hilft, kann ich dir diese Sorte wirklich ans Herz legen.

Vorteile

  • sehr effektive Wirkstoffe
  • gute Konsistenz, lässt sich problemlos verteilen
  • sehr lange Wirkungsdauer
  • mit vielen anderen Produkten des Herstellers passgenau kombinierbar

Nachteile

  • etwas unangenehmer Geruch
  • ziemlich aggressive Wirkstoffe

Canina Petvital Verminex Shampoo

Es gibt aber auch deutlich schonendere Mittel: Allein auf pflanzliche Wirkstoffe setzt z.B. das “Canina Petvital Verminex Shampoo”. Es ist in 250 Milliliter Flaschen erhältlich und wirkt vor allem als Repellent.

Dafür sorgen vor allem Laurinsäure, u.a. aus Kokosöl bekannt, und Margosa Extrakt. Beide Substanzen verändern den Eigengeruch des Hundes, so dass Flöhe die Lust daran verlieren, im Fell herum zu krabbeln und Reißaus nehmen.

Laut Erfahrungsberichten ist das auch ziemlich erfolgreich, besonders bei leichteren Flohbefällen konnten Hundehalter deutliche Verbesserungen attestieren.

Bewährte & beliebte natürliche Rezeptur

Der Geruch ist sehr angenehm und soll auch neutralisierend wirken. Etwas schade ist aber, dass Canina das Shampoo hierfür parfümiert – der Duft ist zwar relativ dezent, allerdings könnte das bei einigen Vierbeinern die Verträglichkeit etwas schmälern.

Positiv ist jedoch, dass das Mittel pH neutral ist und so auf die Haut der meisten Tiere kaum Einfluss nimmt. Weiterhin lässt sich das Shampoo, das etwa 5 Minuten Einwirkungszeit braucht, auch gegen andere Ungeziefer wie Läuse, Zecken und (Gras-)milben nutzen.

Für eine Anti Floh Wirkung empfiehlt der Hersteller, die Anwendung etwa alle drei bis sieben Tage zu wiederholen. Wenn Du bereit bist, dies zu tun, ist das Canina Petvital Verminex Shampoo eine interessante, vielversprechende Option, die vor allem auf pflanzliche Mittel baut.

Vorteile

  • pH neutral
  • angenehmer Geruch
  • ausschließlich natürliche Wirkstoffe
  • auch gegen viele andere Ungeziefer einsetzbar

Nachteile

  • parfümiert, könnte einige empfindliche Vierbeiner irritieren

Beaphar Zecken- und Flohschutz Shampoo

Wenn noch keine starke Flohplage ausgebrochen ist, könnte aber auch das “Beaphar Zecken- und Flohschutz Shampoo” in Frage kommen. Es eignet sich besonders zur Vorbeugung und setzt ebenfalls größtenteils auf natürliche Inhaltsstoffe.

Der Wirkstoff-Komplex besteht vor allem aus dem ätherischen Lavandin Öl und Margosa Extrakt. So hat das Mittel vor allem eine repellierende Wirkung, die Flöhe in vielen Fällen auch gut vom Hund fernhält.

Sollten die Plagegeister allerdings schon den Weg ins Fell gefunden haben, sieht es weniger rosig aus: Viele Hundehalter berichten dann doch enttäuscht, dass das Mittel die Erwartungen nicht ganz erfüllt hat.

Günstiges, natürliches Mittel besonders zur Vorbeugung

Als erste Maßnahme spricht aber auch vieles mehr für dieses Shampoo: So beträgt die Einwirkungszeit lediglich drei Minuten – besonders für ungeduldige Hunde, die nicht gerne baden, ist dies ein großer Vorteil. Auch der Geruch ist hervorzuheben, er wirkt relativ unauffällig und wird von den meisten Vierbeinern gut angenommen.

Der Hersteller empfiehlt, die Anwendung etwa alle sieben Tage zu wiederholen. Dank guter Portionierbarkeit und sparsamer Dosierung ist das Mittel – eine Flasche enthält 250 Milliliter – zudem ziemlich ergiebig.

Deshalb – und aufgrund des vergleichsweise niedrigen Preises – wird die Substanz vor allem gerne von preisbewussten Hundebesitzern gekauft, die bereits im Vorfeld schonend gegen Flöhe vorgehen wollen.

Vorteile

  • kurze Einwirkungszeit von nur 3 Minuten
  • natürliche Wirkstoffe
  • angenehmer Duft
  • ziemlich ergiebig
  • sehr günstiger Preis

Nachteile

  • bei schwierigen Fällen & starkem Befall oft nicht stark genug

NovaGard Green Anti-Parasiten Shampoo

Ein eher einfaches, dafür aber bei naturbewussten Hundehaltern sehr beliebtes Produkt ist auch das “NovaGard Green Anti-Parasiten Shampoo”. Eine Flasche enthält 200 Milliliter, das Präparat setzt lediglich auf einen Wirkstoff, was das Allergierisiko deutlich senkt.

So kommt allein hochwertiges Magosa Öl zum Einsatz, das von den meisten Vierbeinern gut vertragen wird. Für milde Fellpflege und zusätzliche Nährstoffe sorgt zudem ein ausgeprägter Brennnessel Extrakt Zusatz.

Mildes Shampoo auf pflanzlicher Basis

So ist das Shampoo sehr mild und funktioniert vor allem als Repellent. Der Geruch ist dabei sehr dezent und sowohl für Vierbeiner als auch für uns Menschen ziemlich angenehm.

Allerdings ist dieses Mittel, das auch gegen Läuse und Milben helfen soll, nicht sonderlich praktisch, da es ziemlich oft aufs Neue angewendet werden muss: Der Hersteller spricht von einer Wiederholung etwa alle zwei bis drei Tage – das dürfte eher wasserscheue Vierbeiner doch ziemlich stressen.

Weiterhin ist das NovaGard Green Anti-Parasiten Shampoo auch etwas teurer als die meisten anderen Anti Floh Mittel. Solltest Du aber eine Sorte suchen, die besonders mild und schonend ist, kann es sich durchaus lohnen, etwas mehr auszugeben.

Vorteile

  • auf pflanzlicher Basis
  • einziger Wirkstoff hochwertiges Magosa Öl,
  • sehr verträglich
  • angenehmer, dezenter Geruch
  • Brennnessel Zusatz für milden Fellpflege Effekt

Nachteile

  • sehr kurze Wirkungszeit, muss oft wiederholt werden
  • ziemlich teuer

OptiPet Anti-Parasiten Shampoo

Ebenfalls eine interessante Alternative ist das aus der Schweiz stammende “OptiPet Anti-Parasiten Shampoo”. Es ist laut Herstellerangaben nicht nur gegen Flöhe wirksam, sondern soll als Allzweck-Mittel auch Läuse, Zecken und Milben abwehren.

Eine Flasche enthält 250 Milliliter Shampoo, das Mittel wirkt als Repellent. Etwas schade ist allerdings, dass OptiPet mit Ausnahme des Wirkstoffes nur sehr wenige Angaben zur empfohlenen Dosierung oder weiteren Inhaltssubstanzen macht.

Interessante Alternative

Als Wirkstoff kommt Geraniol zum Einsatz. Das ist eine chemische Verbindung, die vor allem in Parfums zum Einsatz kommt und dem Shampoo eine etwas blumige, aber fast neutrale Duftnote verpasst. Das scheint häufig zu wirken, ist aber nicht ganz risikofrei – laut Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes gehört Geraniol zu den häufigsten Verursachern von Allergien, was auch auf Hunde zutreffen kann.

Deshalb würde ich eher dazu raten, die Verträglichkeit zunächst in kleinem Rahmen zu prüfen und das Shampoo dann nicht zu oft anzuwenden. Als gelegentliche Lösung kann dieses Mittel dann aber auch eine interessante Option darstellen.

Vorteile

  • soll nicht nur gegen Flöhe, sondern auch viele andere Parasiten wirken
  • repellierender Wirkungsmechanismus
  • fast neutraler Geruch

Nachteile

  • Geraniol etwas umstritten, kann Allergien verursachen
  • unvollständige Angaben zu Inhaltsstoffen

Was ist ein Flohshampoo für Hunde?

Ein Flohshampoo für Hunde ist ein Pflegeprodukt, das darauf ausgelegt ist, den Hund von Flöhen und oft auch von anderen Parasiten zu entfernen oder freizuhalten. Neben Sprays und Halsbändern gehören diese Mittel zu den am häufigsten genutzten Methoden, um die Plagegeister in den Griff zu bekommen.

Schonende Hilfe gegen störende & gefährliche Plagegeister

Dabei handelt es sich eine Hilfe, die in vielen Fällen die beste erste Maßnahme darstellt.

Frei erhältliche Präparate sind dabei generell um einiges schonender als apothekenpflichtige Tinkturen oder sogar Tabletten, die von den meisten Tierärzten verschrieben werden, wenn andere Substanzen nicht mehr ausreichen.

Hundeflöhe Eine oft unterschätzte Gefahr

Denn unterschätzen solltest Du Hundeflöhe auf keinen Fall: Sie sind nämlich kein notwendiges Übel, wie einige Halter resigniert akzeptieren, sondern können für den Vierbeiner und auch andere Haustiere, die mit euch zusammenleben, schnell gefährlich werden.

Befallen werden die Vierbeiner meistens außerhalb der eigenen vier Wände: Flöhe können Distanzen von etwa einem halben Meter problemlos mit Sprüngen überwinden – so wandern sie von Hund zu Hund, aber auch Gräser, in denen sich die meisten Larven aufhalten, sind ein Refugium für die Parasiten. Sobald es die Kleinlebewesen in die Wohnung geschafft haben, breiten sie sich schnell auch auf Möbel, Decken und Polster aus – der Vierbeiner ist dann nicht weit entfernt.

Und die Probleme entstehen dann rasanter, als vielen lieb ist. Denn ein Flohweibchen beginnt eigentlich sofort nach dem Befall eines Wirtstieres damit, Eier zu legen. Diese wachsen dann unbeachtet erst zu Larven und werden dann zu ausgewachsenen Blutsaugern. In diesem Stadium legen sie sehr schnell neue Eier – innerhalb weniger Tage bis Wochen kann der Hund so von einer wahren Parasiten-Armee heimgesucht werden.

Viel mehr als nur lästiger Juckreiz

Die Larven ernähren sich vornehmlich von Kot der Elterntiere, ausgewachsene Flöhe hingegen saugen vor allem Hundeblut. Dafür beißen sie so lange in die Haut des Tieres, bis sie eine geeignete Stelle gefunden haben.

Zunächst ist dies eher schmerz- und folgenlos, das ändert sich aber, sobald die Parasiten Speichel in die Wunde pumpen: Dann folgt eine allergische Reaktion, die schnell in Juckreiz mündet und den Hund zum unkontrollierten Kratzen verleitet.

Das ist nicht nur sehr ärgerlich, sondern hat auch noch andere Konsequenzen: Schätzungen gehen z.B. davon aus, dass etwa 80 Prozent aller von Flöhen befallenen und für Überempfindlichkeiten anfällige Vierbeiner irgendwann starke allergische Symptome entwickeln.

Einer der Hauptüberträger des Hundebandwurms

Aber nicht nur die Haut ist von Flöhen betroffen: Die Schädlinge können auch andere Parasiten in den Hund schleusen.

So sind die Plagegeister einer der Hauptwirte für den Hundebandwurm. Dieser setzt sich im Dünndarm fest und ist dann z.B. Auslöser der zystischen Echinokokkose: Um sich Platz zu schaffen, wird gesundes Gewebe verdrängt, am Ende werden insbesondere Leber und Lunge, gelegentlich aber auch andere Organe geschädigt.

!Bei starkem Flohbefall: Entwurmungskur

Wenn Du feststellst, dass der Vierbeiner von Flöhen befallen ist, solltest Du – unabhängig vom Erfolg des Shampoos – auf jeden Fall beim Tierarzt eine Entwurmungskur durchführen lassen. So stellst Du sicher, dass die Plagegeister keine weiteren Schäden anrichten können.

Öffnet anderen Krankheitserregern Tür & Tor

Wenn der Hund von Flohbissen übersät ist, kann das weiterhin noch viele verwandte Schäden verursachen: Die Verletzungen schwächen das Immunsystem, andere Krankheitserreger und Parasiten wie Bakterien und Keime haben es dann um einiges einfacher, in den Körper zu gelangen. Am Ende kann ein “einfacher” Flohbefall so in eine sehr ernsthafte Erkrankung münden, die unter Umständen sogar das Leben deines Vierbeiners bedrohen kann. 

Starker Flohbefall kann Änamie verursachen

Wird die Flohplage nicht abgebremst, kann ein sehr starker Befall auch noch eine weitere schwerwiegende Folge haben. Wenn zu viele Parasiten Blut saugen, entsteht nämlich schnell eine Anämie.

Besonders Welpen leiden dann häufig unter Blutarmut, werden apathisch und können, sofern sie keine Chance zur Erholung bekommen, sogar in Lebensgefahr geraten.

Verbreitung der Plagegeister im Haushalt

Flöhe sind sehr gute Springer, sie sich gerne verbreiten: Sobald sie sich satt gesaugt haben, können sie häufig bis zu zwei Monate lang ohne weitere Nahrung überleben. Dann lassen sie kurzzeitig vom Wirtstier ab und verstecken sich mit Vorliebe in Ritzen. So lassen sie sich in Möbeln, Polstern oder auch schwer zugänglichen Ecken finden – sobald sie wieder Hunger haben, versuchen sie dann, einen neuen Gastgeber zu finden.

Dieses kann dann wieder der Vierbeiner sein, es ist aber auch gut möglich, dass ein anderes von dir gehaltenes Haustier Opfer der Parasiten wird. Leider sind die Tiere dann alles andere als wählerisch, so findet man den Katzenfloh z.B. auch bei Hunden und den Hundefloh bei Katzen.

Selbst Menschen sind vor ihnen nicht sicher – zwar hinterlässt er bei uns normalerweise keine bleibenden Schäden, ärgerlich und lästig sind die Flöhe aber schon. Weiterhin erhöht sich das Vermehrungspotential mit jedem weiteren Wirtstier, den Flöhe auftreiben können.

Die Funktionsweise von Anti Floh Shampoos

Anti Floh Shampoos können hier helfen. Je nach Ausbreitungsgrad der Parasiten und deiner persönlichen Vorliebe können dabei zwei Arten von Präparaten in Frage kommen. Die Funktionsweise beider unterscheidet sich deutlich voneinander.

Pflanzliche Substanzen als Repellent

Besonders zur Vorbeugung und für leichtere Fälle interessant sind Repellents. Sie sind mit Duftnoten versehen, die Flöhe überhaupt nicht mögen – entweder erkennen sie dann den Hund nicht als Wirtstier oder sie flüchten freiwillig. Durch den Schaum werden manche Tiere auch abgetötet.

Repellents sind nicht ganz frei von Nebenwirkungen – sie können bei häufiger Anwendung z.B. die Haut austrocknen – gelten aber ansonsten als vergleichsweise schonend. Genutzt werden sie deshalb auch sehr gerne von naturbewussten Hundehaltern.

Allerdings beenden sie die Plage oft nicht vollständig – wenn sich die Flöhe gestört fühlen und Reißaus nehmen, lassen sie sich meist unbemerkt in der Wohnung nieder. Auch Larven werden nur sehr bedingt von diesen Mitteln beeindruckt.

Chemische Wirkstoffe zur Abtötung der Tiere

Deutlich stärker sind Shampoos, die chemische Substanzen beinhalten. Sie wirken als Insektizid, töten Flöhe also ab. Sie können dann keinen Schaden mehr anrichten, auch Larven werden auf diese Weise häufig unschädlich gemacht. Teilweise gibt es auch Insektizide, die auf pflanzlicher Basis zusammengestellt sind.

Sie eignen sich besonders für schwere Fälle und haben häufig eine ziemlich lange Wirkungsdauer. Allerdings handelt es sich bei diesen Mitteln häufig doch um ziemliche Keulen – Gift bleibt Gift, auch für Fell und Haut des Hundes. Auf Dauer können sie so auch starke Nebenwirkungen verursachen.

Weitere Inhaltsstoffe zur Pflege und Linderung von Symptomen

Neben den “harten” Wirkstoffen enthalten alle Flohshampoos zudem noch Inhaltsstoffe, die sie auch für die Fellpflege interessant machen. Häufig sind dann auch Substanzen dabei, die beruhigend auf die Haut wirken und so verhindern, dass der Juckreiz nach Flohbissen Überhand nimmt.

Wie erkenne ich einen Flohbefall?

Ideal ist es, wenn man bereits sehr früh erkennt, dass der Hund mit Flöhen zu tun hat.

Dafür solltest Du den Vierbeiner regelmäßig beobachten und insbesondere auf die folgenden Dinge achten:

Auf Symptome achten

Erster Anhaltspunkt für Flöhe beim Hund sind klassische Symptome wie Juckreiz, häufiges Kratzen oder sogar Bisse ins eigene Fell.

Allein darauf solltest Du dich allerdings nicht verlassen, denn sichtbar wird ein Befall häufig erst, wenn er schon sehr ausgeprägt ist.

Den Hund nach Plagegeistern durchsuchen

Deshalb solltest Du auch einen vermeintlich gesunden Hund wirklich regelmäßig nach Flöhen durchsuchen. Dabei hilft eine gute Lampe, eine Lupe und ein feiner Kamm.

Erwachsene Tiere kannst Du so ziemlich gut erkennen und dann weitere Schritte einleiten.

Floh-Kot als sicheres Anzeichen

Weiterhin solltest Du auf jeden Fall auch auf merkwürdige braune Stellen im Fell und an der Haut achten. Sofern sich diese entfernen lassen, ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich um Floh-Kot handelt.

Dieser ist nicht nur ein sicheres Anzeichen für das Vorhandensein adulter Tiere, Kotreste sind auch die primäre Nahrungsquelle für Larven.

Sauberkeit in der Wohnung nicht vergessen

Ein wichtiger Aspekt bei der Flohbekämpfung ist auch die Sauberkeit im Wohnraum: Wenn Du Möbel und Polster regelmäßig wischst, saugst und desinfizierst, nimmst Du den Parasiten ihre Flucht- und Rückzugsräume und kannst so verhindern, dass sie nach einiger Zeit erneut den Hund in Beschlag nehmen.

Anwendung von & Gewöhnung an Hundeshampoo gegen Flöhe

Dabei ist es aber sehr wichtig, dass das Shampoo auch richtig angewendet wird: Falsch genutzt hat es kaum einen Nutzen – Du schmeißt dann nicht nur unnötig Geld aus dem Fenster, sondern verlängerst die Leidenszeit des Vierbeiners auch noch unnötig.

Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie man so ein Mittel richtig nutzt – dabei spielt auch die Gewöhnung des Hundes eine wichtige Rolle.

Das Bad schmackhaft machen

Ideal ist es, wenn der Hund bereits seit dem Welpenalter ans Baden gewöhnt ist. Ist dies nicht der Fall, solltest Du ihm die Prozedur langsam schmackhaft machen.

Dazu gehören beispielsweise beruhigende Worte, Spielzeug zur Ablenkung und auch ein Leckerli nach getaner Arbeit.

Shampoo besonders an anfälligen Stellen einmassieren

Sobald der Vierbeiner nass genug ist, kannst Du ihn mit dem Shampoo einseifen. Dabei solltest Du auf jeden Fall auf die Dosierungsempfehlungen des Herstellers achten: Zu viel wäre nur Verschwendung, zu wenig kann die Wirksamkeit hingegen deutlich absenken.

Achte beim Einmassieren besonders auf Stellen, die sehr anfällig für Flohbefall sind. Dazu gehören z.B.:

  • Der Schwanzbereich
  • Hüfte
  • Rücken und
  • Oberbeine.

Langhaarigen Tiere mit viel Unterwolle solltest Du besonders viel Aufmerksamkeit gönnen. Massierst Du zu wenig ein, ist es gut möglich, dass das tiefliegende Fell überhaupt nichts abbekommt, die Flöhe können dann weiter gedeihen.

Einziehen lassen und abspülen

Wie jedes Shampoo muss dann auch ein Anti Floh Präparat ausreichend lange einwirken. Nur so kann es seine Wirkung entfalten. Anschließend musst Du es gut und vollständig mit Wasser ausspülen – so lassen sich auch schon viele Plagegeister entfernen.

So oft wie notwendig wiederholen

Die Wirkung eines Flohshampoos ist zeitlich begrenzt. Das bedeutet, dass Du den Hund in regelmäßigen Abständen aufs Neue baden musst, um den Effekt des Mittels aufrechtzuerhalten.

Dieser Zeitraum ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich: Manche Shampoos haben bereits nach wenigen Tagen ihre Wirkung verloren, andere wiederum halten sogar mehrere Wochen. Näheres findest Du auf dem Etikett der jeweiligen Sorte.

Keine Besserung: Ab zum Tierarzt

Die Wirkung von Flohshampoos ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Es kann also durchaus passieren, dass ein Produkt nicht ausreichend ist, um die Plage zu bekämpfen. Dann solltest Du nicht resignieren, sondern am besten den Tierarzt aufsuchen, um weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Die Kaufkriterien

Ein Flohshampoo kann also wirklich notwendig sein: Wenn dein Liebling dazu neigt, von den Plagegeistern heimgesucht zu werden, lohnt es sich wirklich, immer eine Flasche im Bad zu haben.

Dabei können dir viele Hersteller helfen, die ganz unterschiedliche Flohshampoos anbieten. Die verschiedenen Sorten sind oft nicht nur hinsichtlich Qualität und Preis anders, sondern funktionieren auch mit verschiedenen Wirkstoffen und Mechanismen.

Das bedeutet, dass je nach Hund und Fall ein anderes Mittel am besten geeignet sein kann. Vor der Bestellung solltest Du dir deshalb auf jeden Fall die folgenden Kaufkriterien durch den Kopf gehen lassen.

1

Wirkungsweise des Shampoos

Ein sehr wichtiges Kaufkriterium ist die Wirkungsweise des Shampoos:

  • Einige Sorten wirken als Insektizid, was bedeutet, dass die Flöhe durch aggressive Inhaltsstoffe getötet werden. Das ist sehr effektiv und oft die letzte Rettung, wenn der Hund stark von den Plagegeistern befallen ist. Allerdings sind auch die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen, schließlich handelt es sich dabei um eine Form von Gift – man sollte diese Mittel also sehr behutsam einsetzen.
  • Die meisten Shampoos haben aber eher eine repellierende Wirkung. Das bedeutet, dass sie – ähnlich wie Anti Mücken Sprays – den Flöhen eine falsche Fährte setzen. Sie nutzen dann Düfte, die von den Parasiten entweder nicht gemocht oder nicht mit ihrem Wirtstier in Verbindung gebracht werden. So nehmen viele Tiere Reißaus oder befallen den Hund gar nicht erst, hundertprozentige Sicherheit bietet diese Methode aber nicht.

Oft kann man auch bei nicht giftigen Shampoos beobachten, dass Flöhe sterben. Das liegt aber eher daran, dass das Ungeziefer im Schaum erstickt bzw. ertrinkt.

2

Verwendete Inhalts- & Wirkstoffe

Die Wirkungsweise wird von den Wirkstoffen bestimmt. Neben chemischen Verbindungen, die als Insektengift wirken, nutzen Anti Floh Shampoos besonders pflanzliche Mittel.

Sehr verbreitet sind dann Margosa Extrakt oder Öl – auch als Neem- oder Niemöl bekannt – und Lavandin, eine Unterart des Lavendel-Öls. Sie haben ätherische Eigenschaften und repellieren so hervorragend.

Allerdings solltest Du auch auf die weiteren Inhaltsstoffe achten. Denn auch vermeintlich nicht wirksame Zutaten können den Hund beeinflussen: Lies’ dir also die Angaben der Hersteller genau durch, insbesondere bei Allergien oder Unverträglichkeiten, die sich über die Zeit einstellen können, ist es wichtig, zu wissen, was für deinen Vierbeiner vielleicht ungeeignet ist.

3

Einwirkzeit

Nicht jeder Hund badet gerne: Die Wanne ist für viele Vierbeiner purer Stress, weshalb jede Minute, die er länger im Wasser verbringen muss, für Tier und Halter zu einer großen Belastung werden kann.

Wenn dein Hund wirklich ungerne in den Waschzuber steigt, solltest Du die Dauer also so gering wie möglich halten. Bei Flohshampoo bedeutet dies, dass die Einwirkzeit sehr kurz sein muss.

Einige Sorten sind dafür sehr gut geeignet, sie müssen nur wenige Minuten einziehen und können dann ausgespült werden. Andere Shampoos können das Bad hingegen unfreiwillig ganz schön in die Länge ziehen.

4

Maximale Wirkungsdauer

Neben der Einwirkzeit geht es aber auch um die maximale Wirkungsdauer. Denn egal, ob Repellent oder Insektizid: Jedes Mittel verfliegt einmal und muss dann neu aufgetragen werden, um gegen die Plagegeister etwas ausrichten zu können.

Wenn dein Liebling ein Bade-Muffel ist, sollte das Shampoo möglichst lange schützen: Hierfür gibt es einige Sorten, die bis zu einen Monat halten, meist ist dann aber auch Chemie mit im Spiel. Rezepturen auf pflanzlicher Basis sind häufig etwas aufwendiger, manche müssen sogar fast alle zwei Tage neu aufgetragen werden.

5

Geruch des Shampoos

Hunde haben einen sehr ausgeprägten Geruchssinn und ganz andere Vorstellungen von einem angenehmen Aroma als wir Menschen: Was wir als angenehm und lecker wahrnehmen, ist für die Vierbeiner dann eher unnatürlich. Die Tiere brauchen ihren Eigengeruch, weshalb stark parfümierte Shampoos nicht ideal sind.

Stattdessen solltest Du einen möglichst neutralen Geruch anstreben, der außerdem schnell wieder verfliegt. Auch Repellents sind dann idealerweise für Flöhe spürbar, für Säugetiere aber weniger.

6

Weitere Anwendungsbereiche

Besonders, wenn Du ein Flohshampoo für den Fall der Fälle auf Vorrat kaufst, ist es zudem sehr hilfreich, wenn das Mittel möglichst universell einsetzbar ist. Schließlich gibt es auch noch andere Plagegeister, die seinem Liebling ganz schön zusetzen können.

Dann solltest Du darauf achten, welche weiteren Anwendungsbereiche der Hersteller für das Shampoo vorsieht: Viele, aber nicht alle Rezepturen sind auch gegen Läuse, Zecken, Milben und Grasmilben eine große Hilfe. Das macht sich dann bezahlt, wenn ein anderer Schädling beginnt, den Hund zu stören.

Die Vorteile

Weniger Juckreiz beim Vierbeiner

Ein großer Vorteil von Flohshampoo für Hunde ist, dass es dem Juckreiz, der durch die Plagegeister verursacht wird, gleich mit mehreren Mechanismen entgegenwirkt.

  • Zum einen tötet das Mittel entweder Flöhe ab oder verhindert, dass sie sich im Fell des Tieres ausbreiten
  • Andererseits beruhigt es aber meistens auch die Haut, so dass der Hund weniger unter den kleinen Bissen leidet und sich schneller wieder erholen kann. Aufgrund der tiefen Einwirkung sind Shampoos hier oft effektiver als Sprays.

Das alles kann die Lebensqualität des Vierbeiners deutlich erhöhen.

Beugt Hauterkrankungen & Infektionen vor

Aber nicht nur Juckreiz, sondern auch andere, deutlich schwerer wiegende Komplikationen können vermieden werden, wenn Du früh genug mit einem Shampoo einschreitest.

Denn Flöhe sind alles andere als harmlose Gesellen: Sie können schwerwiegende Krankheiten verursachen. Neben Blutarmut bei starkem Befall übertragen die Parasiten auch z.B. den Hundebandwurm. Auf den Speichel der Plagegeister reagieren viele Hunde allergisch, am Ende steht dann meist Haarausfall.

Das alles gefährdet nicht nur das Tier, sondern hat auch langwierige und teure tierärztliche Therapien zur Folge. Deshalb ist es im Interesse aller, wenn Du früh genug einschreitest.

Zusätzlicher Fellpflegeeffekt

Sehr praktisch sind Flohshampoos außerdem, weil man so das Notwendige mit dem Nützlichen verbinden kann. Sie wirken nämlich nicht nur antiparasitär, sondern pflegen auch gleichzeitig das Fell.

Das bedeutet, dass so ein Bad weiterhin Dreck und Schmutz entfernt und das Fell pflegt: Haut und Haare werden mit Nährstoffen versorgt, der Hund erstrahlt dann in neuem Glanz.

Kann auch vorbeugend eingesetzt werden

Im Vergleich zu anderen Mitteln können viele Shampoos zudem auch vorbeugend eingesetzt werden: Sorten mit repellierender Wirkung sind dann besonders empfehlenswert, wenn dein Liebling viel in der Natur oder an anderen Orten, an denen Parasiten gerne verweilen, unterwegs ist.

Darauf solltest Du dich zwar nicht alleine verlassen und das Fell des Vierbeiners regelmäßig inspizieren – die Chancen stehen aber gut, dass ein Befall, sofern er denn auftritt, dann deutlich glimpflicher vonstatten geht.

Mehr Hygiene im Haus

Und schließlich profitiert auch dein Haushalt von einem guten Flohshampoo: Es sorgt nämlich nicht nur für einen sauberen, glücklichen Hund, sondern auch dafür, dass deine Wohnung flohfrei bleibt.

Denn die Parasiten verlassen das Wirtstier auch manchmal und kontaminieren dann die Umwelt: Wenn Du nicht aufpasst, werden dann mikroskopisch kleine Tierchen, Larven und Kokons in der Wohnung oder auch an anderen Orten wie dem Auto verteilt – den Schaden haben dann nicht nur andere Haustiere, sondern auch Du, denn obwohl die meisten Flöhe harmlos für den Menschen sind, können sie uns ganz schön stören.

Dem allem kannst Du vorbeugen, indem Du so früh wie möglich etwas dagegen tust und die Biester z.B. mit einem Spezialshampoo fernhältst und auswäschst.

Die Nachteile

Allerdings sind Flohshampoos kein Wundermittel: Sie haben dementsprechend nicht nur Vor-, sondern auch ein paar Nachteile. In einigen Fällen kann deshalb eine andere Methode besser geeignet sein, um den Vierbeiner von den Plagegeistern zu befreien.

Vergleichsweise aufwändig

So ist die Anwendung auf Dauer doch sehr aufwändig: Bei vielen Shampoos müsste der Hund zur Vorbeugung dauerhaft mehrmals wöchentlich gebadet werden. Das kostet nicht nur sehr viel Zeit, sondern strapaziert auch die Nerven des Hundes ziemlich.

Sehr häufiges Baden kann sich zudem auch bei schonendem Shampoo negativ auf die Hautbeschaffenheit auswirken: Der natürliche Schutzfilm wird dann angegriffen, sollten es Flöhe oder auch andere Parasiten bzw. Krankheitserreger trotzdem ins Fell schaffen, hätten sie es dann vergleichsweise einfach, dem Hund Schaden zuzufügen.

Wenn der Vierbeiner wirklich permanent anfällig für Flöhe ist, sind Halsbänder oder andere Alternativen häufig deutlich besser geeignet.

Wirk- und Inhaltsstoffe können zu Allergenen werden

Und weiterhin solltest Du auch die Wirk- und Inhaltsstoffe der Präparate nicht unterschätzen: Viele Substanzen, die gegen Flöhe wirksam sind, können sich nämlich auch zu Allergenen entwickeln, die seinem Hund dann zu schaffen machen.

Dazu gehören insbesondere ätherische Öle, aber auch parfümierende Substanzen oder Tenside können Allergien oder auf Dauer Unverträglichkeiten verursachen. Weiterhin haben sie oft eine austrocknende Wirkung auf die Haut – Du solltest den Zustand des Vierbeiners während der Anwendungszeit also auf jeden Fall ganz genau im Blick behalten.

FAQs

Die besten Flohshampoos für Hunde im Test & Vergleich

  1. Ardap Anti-Floh Hundeshampoo
  2. Canina Petvital Verminex Shampoo
  3. Beaphar Zecken- und Flohschutz Shampoo
  4. NovaGard Green Anti-Parasiten Shampoo
  5. OptiPet Anti-Parasiten Shampoo

Bestes Hundeshampoo gegen Flöhe in unserem Vergleich ist das sehr effektive “Ardap Anti-Floh Hundeshampoo”, das die Parasiten nicht nur fernhält, sondern auch abtötet. Weiterhin gibt es viele gute Mittel, die als Repellent wirken und einen besonders schonenden Ruf haben.

Insektizid oder Repellent

Ein Anti Floh Shampoo für Hunde kann auf zwei Weisen funktionieren:

  • Sehr wirksam, aber auch ziemlich aggressiv sind Sorten, die mit Insektiziden arbeiten. Für die Parasiten sind sie pures Gift, so dass sowohl adulte Tiere als auch Larven schnell absterben. Diese Shampoos werden vor allem bei starkem Flohbefall empfohlen.
  • Repellierende Shampoos hingegen funktionieren vor allem mit ätherischen Ölen, welche die Duftnote des Vierbeiners leicht verändern. Die meisten Flöhe nehmen dann Reißaus oder befallen den Hund gar nicht erst.

Ein Flohshampoo für Hunde ist generell sofort wirksam, sofern es lang genug einziehen konnte und dann gut abgewaschen wird.

Allerdings halten diese Präparate nicht ewig. Je nach Sorte ist es notwendig, den Hund alle paar Tage bis Wochen aufs Neue mit einem derartigen Shampoo zu baden, was auch seine Nachteile mit sich bringen kann.

Weiterführende Studien & Infos:

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.