Spare bis zu 50% bei Deiner nächsten Futter-Bestellung

Hundefutter für Beagles: Unsere Empfehlungen 2021

Hundefreunde schätzen Beagles vor allem wegen ihres lieben, verspielten Charakters – besonders kinderreiche Haushalte geben den Tieren deshalb gerne ein Zuhause. Richtig pflegeleicht ist die Rasse deshalb aber noch lange nicht, denn die Hunde können nicht nur sehr stur sein, sondern neigen auch zu gewissen gesundheitlichen Problemen, die mit dem falschen Futter begünstigt werden.

Deshalb sollte die Ernährung bei Beagles besonders durchdacht gewählt werden, das Futter muss an die Bedürfnisse der Rasse gut angepasst sein. Hierfür eignen sich leider nur wenige Sorten – im folgenden Vergleich erfährst Du, welche 5 Hundefutter unserer Ansicht nach besonders Beagle-freundlich sind.

Überblick der besten Hundefutter für Beagles

Unsere Empfehlung: Royal Canin Beagle Adult Trocken
Das beste Beagle Nassfutter: Wolfsblut Dark Forest mit Wild
Unser Preistipp: Josera Lamm & Reis
Das beste Futter für Beagle Senioren: Rinti Max-i-Mum Senior Geflügel
Das beste Beagle Welpenfutter: Royal Canin Medium Puppy Trocken

Testsieger: Royal Canin Beagle Adult Trocken

Unsere Empfehlung

Bewährte Spezialrezeptur

Eine sehr bewährte Spezialrezeptur ist das “Royal Canin Beagle Adult” Trockenfutter. Die Mischung wurde nach wissenschaftlichen Maßstäben zusammengesetzt und wird von vielen Tierärzten empfohlen.

Mit einem Proteinanteil von 27 Prozent und 12 Prozent Fetten ist die Sorte vergleichsweise mächtig, einige Hundehalter berichten so auch, dass ihr Beagle mit dem Futter schnell zunimmt. Um Übergewicht zu vermeiden, ist es deshalb oft sehr ratsam, die Kroketten wirklich sehr sparsam zu dosieren.

Faktencheck:

  • Zusammensetzung: Geflügelprotein, Mais, Reis, Weizen, tierisches Protein, Tierfett, Maiskleberfutter, Lignozellulose, Pflanzenproteinisolat, Rübentrockenschnitzel, Fischöl, Mineralstoffe, Hefen, Flohsamen, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide, Hefehydrolysat, Borretschöl, Glucosamin, Tagetesblütenmehl, Chondroitin
  • Analytische Bestandteile: 27 % Rohprotein, 12 % Fettgehalt, 6,2 % Rohasche, 3,7 % Rohfaser
  • Futterart: Standard-Trockenfutter mit Getreide & Gluten
  • Geeignet für: Erwachsene Hunde.

Sehr erfreulich ist, dass das Futter auch Glucosamin und Chondroitin enthält, so werden die anfälligen Gelenke der Vierbeiner gestärkt. Auch die vielen pflanzlichen und tierischen Öle mit Omega 3 Fetten sind sehr positiv zu bewerten. In Erfahrungsberichten wird zudem immer wieder die hohe Verträglichkeit der Sorte gelobt, allerdings ist es etwas schade, dass Royal Canin auch glutenhaltiges Weizen als Kohlenhydratquelle verwendet.

Ansonsten kann ich dieses Trockenfutter aber wirklich empfehlen: Richtig dosiert bekommt der Beagle mit dieser Sorte eigentlich alles, was er braucht!

wissenschaftlich zusammengesetzt & von vielen Experten empfohlen

sehr verträglich, starke Wirkung auf Verdauung

mit Zutaten für die Gelenke

enthält auch Gluten

vergleichsweise mächtig


Wolfsblut Dark Forest mit Wild

Nassfutter

Saftig & hypoallergen

Eine sehr schönes Nassfutter für Beagles ist die Sorte “Wolfsblut Dark Forest mit Wild”. Als Proteinquellen kommen ausschließlich Wild und Lamm zum Einsatz, diese hypoallergene Zusammensetzung hat sich vor allem bei sensiblen Vierbeinern sehr bewährt.

Aufgrund des eher geringen Fettgehaltes bei guter Eiweißversorgung läuft der Hund weniger Gefahr, Übergewicht anzusetzen. Die Rezeptur ist getreidefrei, so dass Du dir auch hier keine Sorgen um die Verträglichkeit machen musst.

Faktencheck:

  • Zusammensetzung: 64 % Wild, 1 % Lamm, Brühe, 3 % Süßkartoffel, Kichererbsen, Topinambur, Tomate, Mineralstoffe, Brombeere, Himbeere, Heidelbeere, Schwarze Johannisbeere, Holunderbeere, Aroniabeere, Yucca-Extrakt, 0,025 % Cranberry, Mannan- & Fructo-Oligosaccharide, Petersilie, Oregano, Thymian, Fenchel, Löwenzahn, Brennnessel, Spirulina, Weißdorn, Ginseng
  • Analytische Bestandteile: 11 % Rohprotein, 6,5 % Fettgehalt, 1,9 % Rohasche, 0,8 % Rohfaser, 78 % Feuchtegehalt
  • Futterart: Nassfutter, Getreidefrei, Glutenfrei
  • Geeignet für: Erwachsene Hunde.

Dank eines Feuchtegehaltes von 78 Prozent wird der Beagle mit dieser Sorte sehr gut hydriert. Auch der hohe Anteil an pflanzlichen Zutaten wie Kichererbsen, Beeren und Kräutern spricht für das Nassfutter.

In Erfahrungsberichten wird auch immer wieder der anscheinend hervorragende Geschmack in Verbindung mit einer starken Akzeptanz gelobt. Lediglich der auf Dauer doch etwas hohe Preis könnte dagegen sprechen, diese Feuchtmischung zu wählen.

hoher Feuchtegehalt

vergleichsweise magere Mischung

hypoallergene Zusammensetzung

getreidefrei & mit hohem Pflanzenanteil

auf Dauer etwas hochpreisig


Josera Lamm & Reis

Preistipp

Günstige Kroketten mit wenig Fett

Für erwachsene und ältere Beagles wird auch gerne das “Josera Lamm & Reis” Trockenfutter gewählt. Aufgrund ihres für Kroketten sehr geringen Fettgehaltes von gerade einmal 11 Prozent eignet sich die Monoprotein Mischung besonders zur Vermeidung und Bekämpfung von Übergewicht.

Auch Tiere, die es eher gemütlich angehen lassen, werden an dieser Sorte ihre Freude haben. Das Futter ist glutenfrei, als Kohlenhydratquelle kommt ausschließlich sehr verträglicher Reis zum Einsatz. Allerdings ist dieser Getreidegehalt dann auch vergleichsweise hoch.

Faktencheck:

  • Zusammensetzung: 53 % Reis, 25% getrocknetes Lammprotein, Rübenfaser, Geflügelfett, Hefe, Johannisbrotmehl, Mineralstoffe
  • Analytische Bestandteile: 20 % Rohprotein, 11 % Fettgehalt, 8,2 % Rohasche, 2,6 % Rohfaser
  • Futterart: Trockenfutter, Glutenfrei
  • Geeignet für: Erwachsene Hunde & Senioren.

Etwas schade ist, dass Josera bei diesem Futter ansonsten kaum auf pflanzliche Zutaten setzt. Stattdessen sorgen vor allem zugefügte Mineralstoffe für eine vollwertige Nährstoffversorgung. Angesichts des wirklich günstigen Preises – das Futter ist also für niedrige Budgets hervorragend geeignet – lohnt es sich aber wirklich, auch diese Sorte in die nähere Auswahl zu nehmen.

mageres Trockenfutter, ideal für gemütliche Beagles

glutenfreie Rezeptur mit verträglichem Reis

sehr günstiger Preis

ziemlich hoher Getreideanteil

kaum weitere pflanzliche Zutaten


Rinti Max-i-Mum Senior Geflügel

Für Senioren

Smarte Senioren Mischung mit viel Frischfleisch

Wenn Beagle älter werden, brauchen sie ein intelligent zusammengesetztes Futter, das nicht unnötig dick macht. Für diesen Zweck eignet sich das “Rinti Max-i-Mum Senior Geflügel” Trockenfutter hervorragend. Die Kroketten haben einen Fettgehalt von nur 15 Prozent, was die Gewichtskontrolle deutlich vereinfacht.

Das Futter ist getreidefrei und hat einen sehr hohen Fleischgehalt: Um die 70 Prozent der Mischung sind tierische Proteinquellen, wobei Geflügel verwendet wird. Dies ist wohl auch der Hauptgrund dafür, dass der Sorte in Erfahrungsberichten eine sehr hohe Akzeptanz bei den Vierbeinern attestiert wird.

Faktencheck:

  • Zusammensetzung: 65 % Geflügel, Kartoffeln, 3 % Fleischhydrolysat, 2 % Geflügelfleischmehl, Erbsen, Fischöl, Bierhefe, Karotten, Flohsamenschalen
  • Analytische Bestandteile: 24 % Rohprotein, 15 % Fettgehalt, 7,6 % Rohasche, 2 % Rohfaser
  • Futterart: Trockenfutter, Getreidefrei, Glutenfrei
  • Geeignet für: Ältere Hunde.

Auch die pflanzlichen Zutaten mit Erbsen und Karotten sowie der Omega 3 Fettsäuren Anteil mit Fischöl können überzeugen. Für einige Hundehalter etwas anstrengend ist aber der Geruch der Kroketten: Untypisch für Trockenfutter macht dieser einen doch eher strengen Eindruck.

Senioren Rezeptur mit reduziertem Fettanteil

Trockenfutter mit hohem Fleischgehalt

viele pflanzliche Zutaten & Omega 3 Fettsäuren

meistens hervorragende Akzeptanz

Geruch wird eher häufig bemängelt


Royal Canin Medium Puppy Trocken

Welpenfutter

Spezielle Welpen Rezeptur

Für junge Beagle eine exzellente Wahl ist das “Royal Canin Medium Puppy” Trockenfutter. Die Rezeptur wird nicht nur von vielen Tierärzten empfohlen, sondern findet auch bei vielen Züchtern Anwendung. Nach der Übergabe des Welpen ermöglicht dieses Futter so häufig, den eingeschlagenen Ernährungs-Weg nahtlos fortzusetzen.

Da Beagle in der eher kurzen Wachstumsphase viel Energie brauchen, ist der Protein- und Fettgehalt im Vergleich zum Erwachsenenfutter leicht erhöht. Auch die Zusammensetzung der Vitamine und Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphor ist welpengerecht angepasst.

Faktencheck:

  • Zusammensetzung: Geflügelprotein, Tierfett, Mais, Pflanzenprotein, Rübentrockenschnitzel, Reis, Weizen, tierisches Protein, Mineralstoffe, Fischöl, Hefen, Sojaöl, 0,34 % Fructo-Oligosaccharide, Tagetesblütenmehl
  • Analytische Bestandteile: 32 % Rohprotein, 20 % Fettgehalt, 8 % Rohasche, 1,7 % Rohfaser
  • Futterart: Welpen-Trockenfutter mit Gluten
  • Geeignet für: Welpen & Junghunde.

In Erfahrungsberichten schneidet dieses Futter ziemlich gut ab, besonders die hohe Akzeptanz bei den meisten kleinen Hundekindern wird hier gelobt. Etwas schade ist allerdings, dass die Rezeptur auch glutenhaltiges Weizen enthält. Im Vergleich zu anderen Welpenfuttern ist die Royal Canin Puppy Mischung zudem vergleichsweise hochpreisig.

bewährte, oft empfohlene Zusammensetzung

Rezeptur ganz auf Welpen zugeschnitten

bei den meisten jungen Vierbeinern hohe Akzeptanz

enthält auch glutenhaltiges Weizen

teurer als andere Sorten fürs Wachstum


Die Kaufkriterien

Beagle sind tolle Gefährten, die sich zu Recht großer Beliebtheit erfreuen. Das heißt aber nicht, dass die Rasse frei von Problemen wäre – insbesondere die Ernährung der Tiere muss sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Das geht nur mit einem Futter, das wirklich auf die Bedürfnisse der Rasse zugeschnitten ist. Hierfür gibt es sowohl spezielle Sorten, die sich ganz an Beagle richten, als auch gut geeignete Standardfutter.

Welches das richtige für deinen Liebling ist, hängt von einigen Faktoren ab, die von Hund zu Hund unterschiedlich sein können. Aus diesem Grund solltest Du auf keinen Fall blind eine Sorte bestellen, sondern vorher wirklich gut nachdenken. Bei diesen Überlegungen spielen dann idealerweise die folgenden Kaufkriterien eine große Rolle.

Art des Futters

Die meisten Hundefutter, die sich für Beagles eignen, sind entweder Feucht- oder Trockennahrung. Beide Arten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, es gibt also keine bessere oder schlechtere Variante: Die ideale Form für dich und deinen Vierbeiner musst Du selbst bestimmen, mehr zum Thema kannst Du auch hier finden.

Vitamin- und Mineralgehalt

Weiterhin solltest Du dich genau informieren, welche Vitamine und Mineralstoffe in welcher Menge enthalten sind. Sehr proteinreiche Futter sollten beispielsweise viel Vitamin A enthalten, bei Verdauungsproblemen ist ein hoher Vitamin K Gehalt oft empfehlenswert.

Verwendete Proteinquellen

Die meisten Hundefutter Sorten enthalten entweder Rind oder Geflügel. Beide Proteinquellen sind sehr nahrhaft, wobei sich Geflügel wegen des meist geringeren Energiegehaltes oft besser eignet.

Leider gibt es allerdings viele Beagles, die Unverträglichkeiten gegen diese Standard Fleischquellen entwickeln. In diesem Fall musst Du die vom Körper abgelehnten Proteine austauschen. Hierfür gibt es einige hypoallergene Sorten, die von fast allen Hunden vertragen werden.

Achtung: Auch pflanzliche Proteine können Sensibilitäten auslösen. Sehr häufig sitzen diese in Getreide, insbesondere Gluten steht hier auf der Risikoliste. Um dies zu umgehen, setzen viele Hundehalter gleich auf getreidefreie Varianten.

Alter des Hundes

Beagles sollten wirklich passgenau ernährt werden und weder zuwenig noch zuviel Energie bekommen. Deshalb muss das Alter des Hundes eine große Rolle bei den Kaufüberlegungen spielen.

  • Absolute Pflicht ist ein Welpenfutter fürs Wachstum, denn nur so kriegt der junge Beagle genug Energie und die richtige Nährstoffzusammensetzung, um gesund groß zu werden.
  • Im höheren Alter – dabei solltest Du nicht nur nach Lebensjahren, sondern auch nach körperlichem Zustand deines Hundes gehen – ist für Beagles eigentlich immer eine besondere Senioren Mischung mit reduziertem Fettgehalt empfehlenswert.

Eiweiß- & Fettgehalt

Leider neigen Beagles sehr zu Übergewicht. Aus diesem Grund muss der Protein- und Fettgehalt des Futters einfach stimmen: Ist er zu hoch, wird der Vierbeiner sehr schnell ein paar Pfund zu viel ansetzen, was dann u.a. Herz, Kreislauf und Gelenke belastet.

Der Blick auf diese Infos sollte eine der ersten Dinge sein, die Du bei einer Sorte überprüfst. Power-Futter für Gebrauchs- und Sporthunde ist für Beagles absolut ungeeignet – stattdessen sollte der Anteil maßvoll sein und sich vor allem an der Aktivität des Tieres orientieren:

  • Wenn der Beagle viel unterwegs ist und z.B. auch für die Jagd eingesetzt wird, kann er einen ziemlich hohen Protein- und einen normalen Fettgehalt serviert bekommen.
  • Sollte der Hund “nur” normal aktiv sein und viel Zeit in der Wohnung verbringen, sollte der Eiweißanteil moderat und der Fettgehalt wirklich niedrig sein.

Besondere Vorsicht ist bei kastrierten Vierbeinern geboten: Diese nehmen sehr schnell zu, so dass mageres Futter eigentlich Pflicht ist. Weiterhin solltest Du die Futtermengen nicht zu hoch ansetzen.

Artgerechte Zusätze

Weiterhin gibt es einige Zutaten, die für Beagles besonders wichtig sind:

  • Sehr empfehlenswert sind so z.B. Zusätze wie Glucosamin, Chondroitin oder Grünlippmuschel, die den Gelenkapparat stabilisieren helfen. Sind sie in einer Rezeptur nicht vorhanden, ist es sehr ratsam, mit Nahrungsergänzungsmitteln nachzusteuern.
  • Auch ungesättigte Fettsäuren sollten in einem guten Beagle Hundefutter nicht fehlen: Besonders Fette der Omega 3 Gruppen sind wichtig, denn sie kurbeln den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung an. Weiterhin haben sie entzündungshemmende Eigenschaften und wirken positiv auf Kreislauf und Fell.
  • Jod wiederum sollte in größeren Mengen vorhanden sein, um die oftmals anfällige Schilddrüse zu unterstützen.

Geschmack & Akzeptanz

Auch der Geschmack kann natürlich ein Kaufkriterium sein: Wenn ein Futter die Nerven des Vierbeiners trifft, macht das die Mahlzeiten um einiges einfacher. Du musst weniger Zeit investieren, um die Nahrung schmackhaft zu machen, auch kurzfristige Mangelernährung aufgrund von Akzeptanzproblemen wird hierdurch vermieden.

Der wichtigste Punkt auf dieser Liste sollte das Aroma zwar nicht sein – das ist immer noch die Nährstoffzusammensetzung. Wenn Du zwischen zwei Sorten schwankst, ist dieses Kriterium aber ein Plus, das den Ausschlag geben kann.

Zur Beurteilung lohnt es sich, Erfahrungsberichte anderer Hundehalter zu studieren: Sie sind auf fast jeder Kaufplattform einsehbar und geben einen schönen ersten Überblick darüber, wie die meisten Vierbeiner auf ein Futter reagieren.

Vorteile von Hundefutter für Beagles

Auf die Bedürfnisse der Rasse zugeschnittene Nährstoffversorgung

Bei Beagles spielt die Ernährung eine extrem wichtige Rolle: Auf falsche Fütterung reagiert die Rasse gemeinhin sehr sensibel, weshalb es sehr empfehlenswert ist, auf eine Sorte zu setzen, die ganz auf die Bedürfnisse dieser Vierbeiner zugeschnitten ist.

Ein großer Vorteil von geeigneten Futtersorten oder sogar Spezialernährung ist dann auch, dass Du mit diesen kaum böse Überraschungen erleben dürftest. Richtig gefüttert erhält der Hund genau das, was er braucht – nicht mehr und nicht weniger.

Hilft, Übergewicht zu vermeiden

Das macht sich besonders bei der Gewichtskontrolle bemerkbar: Bei einem Standard Hundefutter würdest Du wahrscheinlich schnell feststellen, dass es doch nicht für alle Rassen gleich gut geeignet ist, denn normale Mischungen bieten Beagles meistens zu viel Energie und führen dann zu Übergewicht.

Das kannst Du vermeiden, indem Du der Ernährung mit einem Spezialfutter höchste Priorität einräumst.

Erhöht oft Lebenserwartung und -qualität

Der Beagle profitiert davon vor allem im Alter: Denn mit einer gut gewählten Ernährung gewinnt der Hund deutlich an Lebensqualität, was dann auch in eine höhere Lebenserwartung mündet.

Du als Hundehalter hast neben einem glücklichen, vitalen Beagle zudem noch den Vorteil, oft deutlich weniger für den Tierarzt ausgeben zu müssen, wenn Du früh genug auf ein Spezialfutter setzt.

Nachteile von Beagle Hundefutter

Muss sehr genau portioniert werden

Ein “Nachteil” von Hundefutter für Beagles ist allerdings, dass Du dich auf die Zusammensetzung alleine nicht verlassen kannst: Du musst die von dir gekaufte Sorte auch gut und vor allem konsequent portionieren, damit der Hund nicht zu viel frisst. Ansonsten drohen immer noch gesundheitliche Probleme.

Der Beagle: Ein oft unterschätzter treuer & lieber Gefährte

Mittlerweile gehören Beagles zu den beliebtesten Haushunden weltweit. Insbesondere Familien schätzen den treuen, anhänglichen und kinderlieben Gefährten. Oft wird allerdings unterschätzt, dass die Rasse, obwohl sehr zugänglich, auf keinen Fall ein Schmuse- oder sogar Schoßhund ist: Bei Beagles handelt es sich stattdessen um waschechte Jäger.

Steckbrief

  • Ursprungsland: Großbritannien
  • Widerristhöhe: 33-40 cm
  • Gewicht: 10-18 kg
  • Fell: Kurz & dicht, keine Unterwolle
  • Typische Farben: Dreifarbig, dachsfarbig gefleckt, hasenfarbig gefleckt, zitronengelb gefleckt, zitronengelb/weiß; rot/weiß; braun/weiß; schwarz/weiß & weiß.

Quellen: VDH & FCI.

Ursprünge der Rasse

Im Vergleich zu anderen Rassen können Beagles auf eine sehr lange “Familiengeschichte” zurückblicken. Hunde, die so bezeichnet wurden, sind bereits aus dem 16. Jahrhundert verbrieft. Über die genaue Herkunft der Tiere streiten sich die Gelehrten, sicher ist allerdings, dass sie ihren Durchbruch im heutigen Großbritannien schafften.

Den Großteil seiner Rassegeschichte verbrachten die Tiere dabei als Jagdhunde. Ihr bevorzugtes Einsatzgebiet waren Hasen und Kaninchen, die in der Meute gejagt wurden. Im Vergleich zum Foxhound, der vor allem von Adeligen gehalten wurde, waren Beagle zu diesem Zeitpunkt vor allem beim einfachen Volk vertreten.

Heute vor allem als Familienhund gehalten

Das hat sich im 20. und 21. Jahrhundert allerdings grundlegend geändert. Als Treibhunde werden Beagles nur noch im Ausnahmefall eingesetzt: Hierzu gibt es insbesondere in England spezielle Vereine, die den Tieren ihre ursprüngliche Beschäftigung ermöglichen.

Stattdessen eroberten sie immer mehr die Haushalte: Als soziale Vertreter ihrer Art sind sie besonders bei Kindern sehr beliebt. Gegenüber Menschen zeigen sie keinerlei Aggressionspotential – diese Eigenschaft hat aber leider auch dazu beigetragen, dass sie sehr häufig als Laborhunde genutzt werden.

Sie tragen besonders zur Mineralstoffversorgung der Vierbeiner bei. Ein knochen- und knorpelfreies Hundefutter muss so eigentlich immer mit künstlichen Zusätzen oder Nahrungsergänzungsmitteln supplementiert werden.

Körperliche & geistige Facetten der Tiere

Bei Beagles gilt allerdings, dass man sich vom ersten Eindruck nicht täuschen lassen sollte: Wer einmal mit einem Vertreter der Rasse gespielt hat, wird denken, dass es sich um einen wirklich tollen und einfachen Hund handelt. Toll stimmt auch, einfach sind die Vierbeiner aber wahrlich nicht.

Auch Gelatine kann zu den tierischen Nebenprodukten gehören. Sie richtet keinen Schaden an und kann besonders für die Gelenke sogar Nutzen bringen – aufgrund der minderwertigen Aminosäuren-Verkettung bietet sie aber keinen großen Nährwert.

Sportlicher, als man denkt

So machen Beagles zunächst einen sehr gemütlichen Eindruck. Die mittelgroßen Tiere werden im Zuchtstandard auch als robust und kompakt bezeichnet, laut dem Hundezucht-Dachverband FCI vermittelt er “den Eindruck von Qualität, ohne grob zu wirken”.

So mancher Hundehalter hat so sein Blaues Wunder erlebt, als er seinen Beagle das erste Mal von der Leine gelassen hat: Wenn sie wollen, sind die Hunde nämlich sehr aktiv, ausdauernd und von einem ausgeprägten Jagdinstinkt geleitet. Deshalb eignen sie sich auch hervorragend für den Hundesport – als Wohnungshunde sind sie allerdings denkbar ungeeignet.

Anhänglich, treu & sturköpfig

Auch beim Charakter und Wesen sind Beagles vielschichtiger, als manch unvorbereiteter Hundehalter sich vorstellen mag: Die Züge des Hundes liegen nämlich nicht in purer Menschenfreude, sondern sind vor allem in der Geschichte der Rasse zu suchen:

  • Die soziale Ader der Hunde liegt so vor allem daran, dass sie bei der Jagd eng mit ihren menschlichen Haltern kooperieren mussten. Selbiges gilt für den Umgang mit Artgenossen – ein Leben in der Meute schweißt eben zusammen.
  • Gleichzeitig sind Beagles aber auch darauf ausgelegt, eigene Entscheidungen zu treffen. Während sie die Hasen und Kaninchen hetzen, sind ihre Besitzer manchmal kilometerweit entfernt zu Fuß unterwegs – sie müssen also selbst entscheiden, wie sie jetzt ihre Beute einkesseln.

Diese über unzählige Generationen vererbten Eigenschaften überraschen dann oft: Denn wenn es darauf ankommt, sind Beagles oft alles andere als gehorsam. Aus diesem Grund brauchen sie wirklich viel Aufmerksamkeit und vor allem eine konsequente und liebevolle Erziehung: Von alleine kooperieren die Tiere nur im Ausnahmefall.

Idealerweise haben Besitzer von Beagles deshalb schon Vorerfahrungen, bevor sie einen Vertreter der Rasse übernehmen: Ohne professionelle Hilfe geraten Anfänger schnell an ihre Grenzen.

Ernährungsanforderungen der Rasse

Im Grunde sind Beagle sehr robuste Tiere: Für eine Rasse dieser Größe sind die Hunde dann auch erstaunlich langlebig, gut gepflegt erreichen sie häufig ein Alter von 15 Jahren.

Dafür muss man aber auch etwas tun: Neben regelmäßigen Besuchen beim Tierarzt und einer artgerechten Belastung spielt dabei auch die Ernährung eine extrem wichtige Rolle. Wenn Du bei der Wahl des Futters nicht auf die Anforderungen der Tiere eingehst, wird er höchstwahrscheinlich früher oder später unter gesundheitlichen Problemen leiden, welche die Lebenserwartung dann deutlich verkürzen können.

Aus diesem Grund solltest Du ganz genau wissen, worauf es bei der Ernährung ankommt. Dabei spielen vor allem die folgenden Aspekte eine wichtige Rolle.

Leider sehr verfressen

So sind Beagle leider eine sehr verfressene Hunderasse: Wenn Du dem Tier keinen Riegel vorschiebst, kennt er kaum Grenzen und schlingt mehr herunter, als für ihn gesund ist.

Als Jagdhund ist diese Eigenschaft ein kleineres Problem, denn bei täglicher Höchstbelastung würde er die aufgenommene Energie auch schnell wieder verbrennen können. In der Rolle als Haustier führt so ein Fressverhalten unkontrolliert aber unweigerlich zu Übergewicht.

Das Problem vergrößert sich noch, wenn der Vierbeiner kastriert ist. Hier hilft nur eine konsequente Portionierung der Mahlzeiten und ein möglichst mageres Futter, das sich nicht zu sehr an den Rippen festsetzt. Auch bei Snacks solltest Du sehr vorsichtig sein. Übergewicht führt im Laufe der Jahre eigentlich immer zu Problemen des Bewegungsapparates, Herz-Kreislauf-Problemen und auch zu Krankheiten wie Diabetes.

Schon im Welpenalter aufpassen

Schon im Welpen- und Junghundalter solltest Du den Beagle ganz genau im Blick behalten: Eine Langzeitstudie hat so ergeben, dass Tiere, die im Alter von 7 Monaten übergewichtig sind, auch im späteren Leben zu Fettleibigkeit neigen. Wenn Du diesen Risikofaktor kennst, kannst Du dich schon früh darauf einstellen und – auch in Zusammenarbeit mit Profis – einen passgenauen Speiseplan für die Zukunft erstellen.

Häufiger Probleme mit Gelenken & Rücken

Eine weitere unschöne Eigenschaft von Beagles ist, dass sie zu Schäden des Bewegungsapparates neigen. Aufgrund des Körperbaus treten Bandscheibenvorfälle vergleichsweise häufig auf, auch Gelenkverschleiß wird oft von Tierärzten beobachtet.

Ernährungstechnisch helfen hier bewährte und wissenschaftlich nachgewiesene Stoffe wie Chondroitin, Glucosamin oder Glucosaminglykane, die vor allem in Grünlippmuschel enthalten sind. Gegen akute Schmerzen können auch ungesättigte Fettsäuren helfen, Fette der Omega 3 Gruppe – z.B. in Fischöl enthalten – haben gute entzündungshemmende Eigenschaften.

Schwächen des Schilddrüsengewebes

Weiterhin gibt es leider auch viele Beagles, die unter einer Hypothyreose, also einer Unterfunktion der Schilddrüse, leiden. Hierfür verantwortlich sind wohl genetische Gründe, die das Schilddrüsengewebe so schwächen, dass es am Ende zumindest teilweise unbrauchbar wird.

Eine derartige Krankheit trägt nicht nur zu Übergewicht bei, sondern äußert sich auch durch Müdigkeit und Konzentrationsprobleme. Das Leiden ist chronisch und lässt sich, einmal begonnen, nur noch lindernd und verzögernd behandeln.

Sowohl vorbeugend als auch lindernd wirkt dann Jod: Das Spurenelement wird von der Schilddrüse für die Hormonherstellung benötigt, eine verstärkte Zugabe kann hierfür die Voraussetzungen schaffen. Den genauen Jodgehalt eines Futters findest Du unter der Rubrik “ernährungsphysiologische Zusatzstoffe” unter der Zutatenliste.

FAQs

Welches Futter für Beagle?

Beagle sollten ein Futter mit einem deutlich unterdurchschnittlichen Energiegehalt bekommen, da die Rasse sehr stark zu Übergewicht neigt. Das bedeutet vor allem, dass die Vierbeiner einen etwas niedrigeren Proteingehalt als in vielen Standard Futtern brauchen, der Fettanteil hingegen sollte deutlich geringer ausfallen. Weitere Inhaltsstoffe, auf die Du achten solltest, sind u.a. Glucosamin, Chondroitin, Grünlippmuschel oder Jod.

Wie viel wiegt ein Beagle?

Der Hundezüchter-Weltverband FCI hat kein Idealgewicht für Beagles festgelegt, der Verband für das Deutsche Hundewesen spricht allerdings von einem Bereich zwischen 10 und 18 Kilogramm für erwachsene Tiere. Da die Hunde zu Übergewicht neigen, solltest Du den Vierbeiner aber nicht nur wiegen, sondern die körperliche Verfassung auch anhand anderer Kriterien wie dem Abtasten der Rippen bestimmen.

Was darf ein Beagle nicht fressen?

Generell dürfen Beagle alles fressen, was auch andere Hunde vertragen. Allerdings solltest Du auf energiereiche Nahrung mit sehr vielen Proteinen und Fett verzichten, da die Rasse stark zu Übergewicht neigt.

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.