Spare bis zu 50% bei Deiner nächsten Bestellung

Das beste Welpenspielzeug im Test & Vergleich 2021

Ein Welpe bringt viel Freude in die eigenen vier Wände, muss aber auch wirklich gut beschäftigt werden. Der Spieltrieb spielt hierbei eine besondere Rolle, denn er hilft nicht nur gegen Langeweile, sondern fördert auch die körperliche und geistige Entwicklung des Hundekindes.

Eine große Hilfe können dann spezielle Spielsachen für ganz kleine Vierbeiner sein. In den folgen Zeilen erfährst Du, worauf Du dabei besonders achten solltest. Außerdem findest Du einen Vergleich der besten 2021 erhältlichen Welpenspielzeuge.

Unser Testsieger

Bestes Welpenspielzeug in unserem Vergleich ist das Modell “Zoolove Giraffe Sam”. Das vielseitige, niedlich dreinblickende Multifunktions-Modell überzeugt durch gute Verarbeitung und kann sowohl zum Kauen als auch zum Quietschen, Rascheln und Kuscheln verwendet werden.

So ist Abwechslung eigentlich garantiert. Weiterhin spendet der Hersteller einen Teil des Erlöses an Tierschutz-Projekte.

Die besten 5 Welpenspielzeuge im Test

Produktname
Empfehlung
Zoolove Giraffe Sam
Kong Goodie Bone Puppy
Trixie Schaf
Preistipp
Nylabone Puppybone
Trixie Spanferkel
Art
Multifunktions-Spielzeug
Kau-Spielzeug
Kuschel-Spielzeug
Kau-Spielzeug
Quietsch-Spielzeug
Material
Polyester & thermoplatische Polymere
Kautschuk
Plüsch
thermoplatische Polymere
Latex
Farbe
blau
blau oder rosa
schwarz/weiß
bernstein
rosa
Maße
22 x 10 x 6 xm
ca. 13 cm
ca. 30 cm
11,4 x 4,4 x 2,5 cm
13 oder 25 cm
Empfehlung
Produktname
Zoolove Giraffe Sam
Art
Multifunktions-Spielzeug
Material
Polyester & thermoplatische Polymere
Farbe
blau
Maße
22 x 10 x 6 xm
Produktname
Kong Goodie Bone Puppy
Art
Kau-Spielzeug
Material
Kautschuk
Farbe
blau oder rosa
Maße
ca. 13 cm
Produktname
Trixie Schaf
Art
Kuschel-Spielzeug
Material
Plüsch
Farbe
schwarz/weiß
Maße
ca. 30 cm
Preistipp
Produktname
Nylabone Puppybone
Art
Kau-Spielzeug
Material
thermoplatische Polymere
Farbe
bernstein
Maße
11,4 x 4,4 x 2,5 cm
Produktname
Trixie Spanferkel
Art
Quietsch-Spielzeug
Material
Latex
Farbe
rosa
Maße
13 oder 25 cm

Zoolove Giraffe Sam

Ein sehr vielseitiges und beliebtes Spielzeug ist das Modell “Zoolove Giraffe Sam”. Es hat eine sehr süße Kuscheltier-Optik und bietet wirklich sehr langen, abwechslungsreichen Spielspaß.

Das liegt vor allem daran, dass es sich eigentlich um mehrere Spielzeuge in einem handelt:

  • Einerseits ist es ein Kuschel-Spielzeug, das dem kleinen Vierbeiner auch nach getaner Arbeit viel Halt und Geborgenheit gibt.
  • Zweitens dient es dank integriertem Squeaker und knisternden Raschel-Enden auch als Beschäftigungs-Spielzeug, das die Aufmerksamkeit schärft und zum kurzweiligen Zeitvertreib beiträgt
  • Drittens hat es einen Hals aus thermoplastischem Gummi, so dass die Giraffe auch als Kauknochen viel Spaß bringt und den Zahnapparat beruhigt und fördert.

Sehr vielseitiger Welpen-Begleiter

Die Verarbeitung ist vergleichsweise gut gelungen: Hin und wieder ist in Erfahrungsberichten zwar von schnellerem Verschleiß die Rede, bei den meisten Hundekindern hält das Spielzeug aber ziemlich lange. Die süße Optik scheint nicht nur bei uns Menschen zu überzeugen, auch die Akzeptanz bei den Tieren scheint sehr hoch zu sein.

Weiterhin erfreulich: Zoolove spendet einen Teil des Umsatzes an Tierschutzprojekte. Mit dem Kauf kannst Du also auch Vierbeinern helfen, denen es nicht so gut geht wie deinem Schützling.

Im Vergleich zu anderen Modellen ist dieses Spielzeug zwar etwas teurer, alles in allem aber eine sehr vielseitige, starke und auch sehr empfehlenswerte Lösung.

Vorteile

  • sehr vielseitiges Spielzeug, zum Kauen, Tasten, Beschäftigen und Kuscheln
  • gute Verarbeitung, hält bei vielen Welpen sehr lange
  • süße Optik
  • Teil des Erlöses wird dem Tierschutz gespendet

Nachteile

  • etwas teurer als andere Modelle

Kong Goodie Bone Puppy

Wenn Du vor allem daran interessiert bist, die Zähne deines kleinen Lieblings schonend vorankommen zu lassen, dürfte aber auch das Modell “Kong Goodie Bone Puppy” dein Interesse wecken. Das ca. 13 Zentimeter lange Spielzeug hat eine Knochenform und ist vor allem als Kau-Spielzeug konzipiert.

Spannende Quietschgeräusche sind mit diesem Gebiss-Helfer zwar nicht machbar, dafür ist das Teil aber auch sehr robust: Es besteht aus natürlichem Kautschuk und ist laut Berichten vieler Kunden extrem belastbar – viele Hunde spielen so bis ins junge Erwachsenenalter mit dem Knochen, ohne dass allzu große Abnutzungserscheinungen auftreten.

Sehr robuster Gefährte für den Welpen

Anfangs fällt allerdings auf, dass der Eigengeruch des Spielzeugs doch eher stark ist. Es kann also Sinn machen, den Knochen vorher etwas auszulüften. An der Akzeptanz durch die Welpen ändert das aber nur sehr wenig – der “Goodie Bone” wird von fast allen Tieren hervorragend angenommen.

Dazu trägt auch bei, dass Du den Knochen mit einem Leckerli befüllen kannst. So hat das Tier eine Motivation, zuzubeißen und der Knochen erfüllt eine Funktion, die der Realität schon sehr nahe kommt.

Etwas schade ist allerdings, dass es nicht möglich ist, eine Farbe auszuwählen. Zwar ist der Knochen in blau und rosa erhältlich – welche Du am Ende bekommst, entscheidet leider der Zufall. Das ändert aber nichts daran, dass dieses Spielzeug ein wirklich schöner und langlebiger Begleiter für deinen Liebling ist!

Vorteile

  • robustes, belastbares Kautschuk-Spielzeug
  • hohe Akzeptanz bei den meisten Welpen
  • kann mit Leckerli befüllt werden

Nachteile

  • Farbauswahl kann nicht beeinflusst werden
  • anfangs sehr unangenehmer Eigengeruch

Trixie Schaf

Weniger zum Kauen, sondern mehr zum Kuscheln und Sinnesschärfung bestimmt ist das “Trixie Schaf” Spielzeug. Es ist 30 Zentimeter lang und eignet sich so besonders für etwas größere Welpen. Hundebabys kleiner Rassen hingegen könnten damit doch etwas überfordert werden.

Das Schaf besteht aus Plüsch und ist dementsprechend sehr kuschelig. Im Grunde genommen ist es ziemlich stabil – somit eignet es sich auch zum Ziehen und für kleine Ränkespiele zwischen mehreren Welpen.

Spannendes Plüsch-Spielzeug

Für Unterhaltung und Schärfung der Aufmerksamkeit bzw. Konzentration sorgen in das Plüschtier eingebaute Rasseln und Squeaker, die über den ganzen Körper verteilt sind: Der Quietscher befindet sich im Zentrum, die Rasseln an Armen und Beinen des Schafes.

Letztere werden aber von vielen Hundehaltern in Erfahrungsberichten kritisiert: Sie bestehen aus Plastik und können so sehr leicht zerbrechen, wenn man z.B. auf sie tritt. Sollte es dem Tier gelingen, die Nähte zu zerbeißen, könnten sie außerdem verschluckt werden – dementsprechend solltest Du das Spielzeug regelmäßig überprüfen und den Welpen idealerweise immer beaufsichtigen.

Funktioniert alles, ist dieses Kuscheltier aber ein sehr vielseitiges, kurzweiliges Spielzeug, das auch im Körbchen seine Wirkung nicht verfehlt: Aufgrund seiner hohen Akzeptanz ist es wirklich ein interessanter Tipp.

Vorteile

  • sehr kuscheliges Plüsch-Spielzeug
  • mit Rasseln an Beinen und Squeaker im Zentrum
  • regt auch zum gemeinsamen Spielen unter Welpen an
  • hohe Akzeptanz bei den Tieren

Nachteile

  • Rasseln nicht sehr stabil
  • für kleine Welpen etwas umwerfend groß

Nylabone Puppybone

Aus den USA kommt der “Nylabone Puppybone”. Dieses Welpenspielzeug ist das kleinste einer Reihe knochenförmiger Modelle – sobald der Hund größer wird, kannst Du es also gegen ein anderes altersgerechtes Exemplar austauschen.

Es besteht aus weichem und angenehmen thermoplatischem Gummi, das die Zähne fördert, ohne das Zahnfleisch zu beunruhigen. Allerdings ist es nach Berichten vieler Käufer nicht sonderlich langlebig – Teile können sich schon früh lösen, weshalb Du den Welpen immer beaufsichtigen solltest, wenn er spielt.

Günstiges Kau-Spielzeug mit Hühnchen-Aroma

Dass der Knochen eher schnell Abnutzungserscheinungen zeigt liegt wohl auch daran, dass er von den Tieren sehr gut akzeptiert wird und dementsprechend stark beansprucht wird. Das liegt wohl vor allem daran, dass der Puppybone ein sehr realistisches, schmackhaftes Hühnchenaroma aufweist.

Somit ist dieses Spielzeug zwar wohl nicht das robusteste auf dem Markt, aber wirklich eines der beliebtesten. Sollte es den Geist aufgeben, ist es zudem möglich, ohne große Kosten ein neues Exemplar nachzukaufen – es gehört nämlich doch zu den sehr günstigen Formen der Welpenbeschäftigung.

Vorteile

  • Kau-Spielzeug mit welpengerechter Größe
  • integrierter Hühnergeschmack regt Gebiss an
  • weiches & angenehmes TPR-Gummi
  • sehr günstiger Preis

Nachteile

  • laut Erfahrungsberichten lösen sich Teile relativ schnell

Trixie Spanferkel

Gleich in zwei verschiedenen Größen erhältlich ist das “Trixie Spanferkel”: So kannst Du aus einer 13 Zentimeter Variante und einem 25 Zentimeter Spielzeug wählen – somit dürfte es für jede Rassengröße ein geeignetes Modell geben.

Dabei handelt es sich um ein einfaches, aber effektives Quietsch-Spielzeug: Im Inneren ist ein Squeaker versteckt, den der Hund durch Beißen oder sonstigen Druck auslösen kann.

Das scheint den kleinen Vierbeinern sehr viel Spaß zu machen, im Vergleich zu anderen ähnlich angelegten Zeitvertreiben scheint der Quietscher laut Kundenmeinungen aber doch ziemlich penetrant zu wirken.

Spannendes Quietsch-Spielzeug

Dabei setzt Trixie auf Latex als Material. Dieses ist sehr natürlich und hat zudem den Vorteil, dass es, anders als viele andere Stoffe, im Magen-Darm-Trakt keinen großen Schaden anrichtet, wenn es einmal verschluckt wird.

Das ist aber wohl auch bitter nötig, denn Käufer beschreiben doch ziemlich häufig, dass das Schweinchen den Zähnen beißwütiger Vierbeiner nur kurz standhält. Um Erstickungen zu vemeiden, solltest Du den Hund deshalb immer gut im Blick behalten, wenn er mit seinem Spanferkel spielt.

Solange es hält, ist dieses Modell aber trotzdem eine schöne Freizeitbeschäftigung, die den meisten Welpen sehr gefällt. Auch der doch eher günstige Preis spricht für das Trixie Spanferkel.

Vorteile

  • in zwei Größen erhältlich
  • vergleichsweise sicheres Latex-Material
  • guter Preis

Nachteile

  • Quietschgeräusch auf Dauer etwas laut und nervig
  • oft schon schnell Abnutzungserscheinungen

Was ist Welpenspielzeug?

Unter Welpenspielzeug versteht man praktisch alle Utensilien, die den Spieltrieb fördern und insbesondere für die jüngsten Vierbeiner gemacht sind. Dabei wird auf die körperlichen und geistigen Ansprüche der Hundekinder Rücksicht genommen.

So ist derartiges Spielzeug nicht allein Beschäftigungstherapie, sondern trägt – richtig genutzt – auch ungemein zur Entwicklung des Vierbeiners bei.

Die Ansprüche der kleinen Vierbeiner fördern & fordern

Welpen spielen sehr gerne – nicht nur mit Spielzeug, das für sie vorgesehen ist. Egal, ob alleine oder mit anderen Hundekindern, es gibt kaum etwas, das vor ihnen sicher ist.

Und das ist auch notwendig, denn wenn Welpen spielen, gehen sie sozusagen zur Schule. Mit Spaß an der Freude lernen sie dann das kennen, was für sie im Erwachsenenleben wichtig ist.

Um eine optimale Entwicklung zu gewährleisten, bist aber auch Du als Hundehalter gefordert. Spezielles Spielzeug, das auf die Ansprüche und Bedürfnisse der kleinen Racker zugeschnitten ist, ermöglicht es den Tieren, genau das zu lernen, was sie später brauchen.

Altersgerechter & sicherer Beitrag zur Entwicklung

Gewiss, es ginge auch ohne besondere Utensilien, denn wenn ein Hundekind spielen möchte, findet es auch einen Weg. Leider ist dieses eigenmächtig ausgewählte Spielzeug aber nicht immer für Tiere gedacht – wenn Du schon einmal einen Welpen mit ein paar Socken alleine gelassen hast, wirst Du wissen, wovon ich rede.

Stattdessen können improvisierte Spielsachen dann zu groß, zu dreckig oder einfach nur gefährlich sein – mit spitzen Kanten, Schrauben oder hartem oder zu schweren Material ist nicht zu spaßen, denn gut die Hälfte aller Knochenbrüche von Hunden entfallen auf die Wachstumsphase. Gutes Welpenspielzeug minimiert diese Risiken ungemein.

Am besten nur unter Aufsicht verwenden

Auch bei dem besten Welpenspielzeug besteht immer ein Restrisiko, dass sich Teile lösen und dann für den Hund gefährlich werden. Deshalb solltest Du ihn am besten nur unter Aufsicht spielen lassen – so kannst Du im Falle eines Falles sofort einschreiten.

Sinn des Spieltriebs von Welpen

Welpen tollen nicht nur herum, weil es ihnen Spaß macht: Der Spieltrieb hat auch einen tieferen Sinn für die Entwicklung. Evolutionär gesehen dient er z.B. dem Erlernen von Sozialverhalten und Jagdfähigkeiten. Aber auch heute, wo der Hund vor allem als Haustier agiert, hat er seine Daseinsberechtigung.

Stärkt Körperbeherrschung & Motorik

Auf den ersten Blick wirkt es so z.B. schon ziemlich niedlich und putzig, wenn ein Welpe mit einem Spielzeug “kämpft” – dabei lernt er aber auch, mit Gegenständen richtig umzugehen. Das bedeutet: Wenn dein Liebling im Erwachsenenalter Dinge anpackt, ohne sie kaputtzumachen, liegt dies vor allem daran, dass er als Kind spielerisch seine Motorik geschult hat.

Auch die Körperbeherrschung profitiert von spielerischen Übungen: Der Hund lernt, Kräfte richtig einzuschätzen und weiß am Ende, wie er souverän und unbeeindruckt durchs Leben kommt.

Unglaublich wichtig für die Gehirnentwicklung

Weiterhin ist Spielen unglaublich wichtig für die Entwicklung des Gehirns. Denn jede neue Erfahrung, die ein Welpe macht, setzt im Kopf Impulse frei. Diese wiederum sind notwendig für Wachstum und Ausprägung des Denkapparates – Neugierde ist deshalb etwas, das Du unbedingt fördern und – sofern der Hund nicht gefährdet wird – auch nicht unnötig durch Verbote eindämmen solltest.

Weiterhin regt Bewegung – und Welpen bewegen sich am meisten, wenn sie spielerisch die Welt entdecken – auch den Gehirnstoffwechsel an. So wächst und entwickelt es sich schneller, der Hund hat dann im Erwachsenenalter häufig eine deutlich stärkere Kombinationsgabe.

Stärkt Muskulatur & Knochenbau

Weiterhin ist Bewegung im Zusammenspiel mit einer ausgewogenen Ernährung der Grundpfeiler für einen starken Körperbau. Es gibt nämlich einen guten Grund dafür, dass Welpen Hundefutter deutlich kalorienreicher ist als Erwachsenennahrung: Das Jungtier muss sich viel bewegen, um gesund zu wachsen und braucht deshalb mehr Energie.

Die verstärkte Bewegung im Spiel beschleunigt so den Stoffwechsel: Sauerstoff und Nährstoffe werden stärker ins Blut gepumpt, so dass das Wachstum von Muskulatur und Knochen überhaupt erst in Gang gesetzt werden kann.

Weitere Funktionen von Spielzeug

Allerdings dient Spielzeug nicht nur dazu, den natürlichen Trieb des Hundekindes besser ausleben zu lassen. Es hat auch einige praktische Vorteile, die in der freien Wildbahn oft so nicht gebraucht werden würden.

Gibt dem Welpen Geborgenheit

Hunde sind Rudeltiere. In deinem Haushalt kriegt er natürlich alle Liebe der Welt, trotzdem ist eine Kindheit in menschlicher Obhut doch ein wenig anders. So wird der kleine Vierbeiner von dir höchstwahrscheinlich daran gewöhnt, alleine im Körbchen zu schlafen. Da vermisst er natürlich seine felligen Geschwister, auch kann er nachts ein wenig Angst bekommen.

Ein Spielzeug – besonders ein flauschiges, kuscheliges – kann hier Abhilfe schaffen. Der Hund fühlt sich nicht ganz alleine, er kriegt stattdessen die Geborgenheit, die er braucht.

Schärft den Beißapparat

Ein wichtiges Element der Welpenerziehung ist es, dem kleinen Vierbeiner das Beißen abzugewöhnen. Anfangs schnappt er – auch aus Neugierde – gerne nach allem, was sich bewegt, also auch z.B. deinen Fingern. Mit felligen Familienmitgliedern würde er die Konsequenzen schnell lernen – einmal zurückgebissen weiß der Hund, wie weh so etwas tun kann.

Wir Menschen können das natürlich nicht, trotzdem musst Du natürlich jegliches Schnappen und Beißen unterbinden. Allerdings muss ein Hund seinen Beißapparat trotzdem gebrauchen können – im Zahnwachstum ist viel Aktivität sehr wichtig.

Hier können – wenn Du ganz klar Grenzen ziehst – Spielzeuge weiterhelfen. Sie dienen dann als erlaubte “Beißzone”, auf der die Vierbeiner so viel herumkauen können, wie sie wollen. Außerdem können sie oft dazu beitragen, das Zahnfleisch zu beruhigen – einige Modelle können auch gekühlt werden und Schmerzen bei der Zahnbildung lindern.

Vorsicht mit Quietsch-Spielzeug

In den ersten Lebensmonaten raten viele Experten dazu, Spielzeug, das beim Draufdrücken oder -beißen schnell quietscht, zu meiden. Der Welpe, so die Kritik, lernt dann keine Beißhemmung, da der Quietscher ein jaulendes Tier imitieren würde.

Weniger Langeweile

Weiterhin kann Spielzeug auch den Hausfrieden retten. Denn wenn der Hund Dinge hat, die ihm gehören, nimmt er häufig von anderen interessanten Gegenständen Abstand. Möbel, Kleidung und Schuhe werden sich sehr darüber freuen.

Wie nutzt man Welpenspielzeug richtig?

Allerdings will die Nutzung von Welpenspielzeug auch gelernt sein: Es ist eine gute Hilfe bei der Hundeerziehung, kann die vielseitigen Aufgaben, die damit verbunden sind, aber nicht ersetzen.

Stattdessen muss sie, damit sie den Hund weiterbringen kann, sehr verantwortungsvoll eingesetzt werden.

Gemeinsame Aktivitäten

So ist es immer ratsam, den Hund beim Spielen aktiv zu begleiten. Das hat nicht nur Sicherheitsgründe, sondern schärft auch die Beziehung zwischen Vierbeiner und Halter.

Das Spielzeug kann dann auch als Basis für erste Kommandotrainings dienen, z.B. Zerrspiele, bei denen der Welpe auf Zuruf nachgeben soll.

Den Hund, sofern notwendig, richtig gewöhnen

Manchmal passiert es, dass der Welpe das Spielzeug nicht sofort akzeptiert. Das kann daran liegen, dass er andere Gegenstände interessanter findet, es kann aber auch passieren, dass er zunächst den Sinn und Zweck einfach nicht versteht.

Hier hilft es, wenn Du dir Zeit nimmst und dem Tier das Utensil genau erklärst. Mach’ dann am besten den ersten Schritt und animiere ihn z.B. mit einem kleinen Tauziehen um das Spielzeug. Sobald er Aufmerksamkeit entwickelt hat, wird er schon bald von ganz allein damit spielen wollen.

Dauer einer Spieleinheit

Allerdings brauchen Welpen auch ihre Ruhephasen: Sie verbrauchen während des Spiels sehr viel Energie, viele Nickerchen sind dann für Wachstum und Entwicklung ebenfalls wichtig.

Ferner kann zu viel Aktivität auch den noch im Aufbau befindlichen Knochen- und Muskelapparat über Gebühr belasten. Wenn der Hund viel Spaß hat, vergisst er das allerdings gerne einmal und muss dann von dir gebremst werden.

Eine Spieleinheit sollte deshalb eher kurz sein und im Regelfall maximal 10 bis 15 Minuten betragen. Anschließend solltest Du ihn beruhigen, so dass er seine wohlverdiente Pause bekommt.

Arten von Welpenspielzeug

Welpenspielzeug ist nicht gleich Welpenspielzeug: Hinter dem Namen verbergen sich verschiedene Arten, die unterschiedliche Fähigkeiten und Bereiche des Hundekindes fördern und fordern können.

Im Folgenden ein kleiner Überblick:

Kau-Spielzeug

Kau-Spielzeug gehört zu den beliebtesten Beschäftigungsformen für Welpen. Sie sind vor allem darauf ausgelegt, die Zahnbildung des Welpen schonend zu fördern. Weiterhin können sie auch zum Apportieren und oft auch zum Tauziehen mit dir genutzt werden.

Sie bestehen aus möglichst weichem Material und haben oft die Form eines Knochens. Oft werden aber auch Bälle als Kau-Spielzeug verwendet.

Zerrspielzeug

Ein Zerrspielzeug ist ganz ähnlich, hat aber vor allem das Ziel, “Ränkespiele” mit dir zu ermöglichen. Die Zähne stehen dabei weniger im Vordergrund, stattdessen wird vor allem Kraft und Körperbeherrschung des Vierbeiners trainiert.

Statt aus Gummi oder Kautschuk besteht Zerrspielzeug dementsprechend auch aus einem weniger rutschigen Material, z.B. Tau. Du solltest aber aufpassen, dass es dein Schützling mit dem Spielen nicht übertreibt, sonst könnten die noch empfindlichen Zähne Schaden nehmen.

Welpen Kuscheltiere

Eher etwas zum Wohlfühlen sind Welpen Kuscheltiere: Sie bestehen z.B. aus Plüsch und geben dem Tier viel Geborgenheit. Weiterhin eignen sie sich natürlich auch hervorragend zum Herumtragen.

Viele Kuscheltiere verfügen zudem über quietschende oder raschelnde Komponenten, welche die Aufmerksamkeit des Tieres schulen.

Quietschspielzeug

Eher etwas für ältere Welpen ist Quietschspielzeug. Dabei handelt es sich meistens um Tiernachbildungen aus Gummi oder ähnlichem Material, das im Inneren mit einem Squeaker oder Quietscher versehen ist. Sobald der Hund das Spielzeug drückt oder hineinbeißt, gibt es dann einen Quietschton von sich.

Das schärft den Aufmerksamkeitssinn und ist außerdem eine tolle Beschäftigung für den Vierbeiner – jede Reaktion setzt neue Impulse im Gehirn in Gang. Allerdings kann so ein Spielzeug besonders in jungen Jahren auch zu verstärkter Beißwütigkeit führen, die Du dann korrigieren musst.

Schnüffelspielzeug

Ebenfalls eher für die spätere Welpenphase ideal ist Schnüffelspielzeug. Das sind meistens kleine Decken mit Fleece-Aufsätzen, unter denen Du z.B. Leckerli verstecken kannst. Auf Kommando kann der Hund diese dann suchen.

Schnüffeldecken gehören schon zu den Intelligenzspielzeugen und bieten eine wunderbare Möglichkeit, den Hund früh mit Problemlösungen vertraut zu machen. Ferner schulen sie selbstverständlich den Geruchssinn, der Überraschungseffekt der “Auflösung” stimuliert zusätzlich das Gehirn.

Die Kaufkriterien

Es macht also durchaus Sinn, auf spezielles Spielzeug für Welpen zu setzen. Der Hund wird in seiner Entwicklung gefördert, hat Spaß in seiner Kindheit und ist vor allem sicher. Viele Hersteller sehen dies genauso und bieten Spielzeug in unterschiedlichsten Ausführungen an.

Das heißt aber nicht, dass jedes Produkt gleich gut für deinen kleinen Vierbeiner geeignet ist: Bei der Suche nach dem optimalen Spielzeug spielen nämlich doch einige Faktoren eine Rolle, die Du vor der Bestellung in deine Überlegungen mit einbeziehen solltest. Dann sind besonders die folgenden Kaufkriterien von Belang.

1

Alter & Vorkenntnisse des Hundes

Die Welpenzeit kann lang sein – je nach Rasse ist ein Hund erst mit einem bis anderthalb Jahren ausgewachsen. In dieser Zeit entwickelt sich das Tier natürlich ungemein – während sehr kleine Welpen vor allem Neugierde treibt, sind Hunde mit mehreren Monaten schon langsam in der Lage, Probleme selbstständig zu lösen.

Dementsprechend muss auch das Spielzeug ans Alter des Tieres angepasst sein: Für den Anfang eignen sich besonders einfache Modelle wie Kuschel- oder Kau-Spielsachen. Ältere Welpen hingegen können sich auch schon an einfachen Intelligenzspielzeugen erfreuen.

Dabei solltest Du auch die Vorkenntnisse des Vierbeiners berücksichtigen. Ein gutes Spielzeug sollte die vorhandenen Fähigkeiten optimal ausnutzen – sonst droht schnell Frustration und Langeweile.

2

Größe des Welpen

Unabhängig vom Alter spielt auch die Größe des Welpen eine Rolle. Das Spielzeug sollte nämlich an diese angepasst sein: Hat ein Welpe ein sehr kleines Maul, wird ihm ein zu großer Ball oder eine überdimensionierte Knochenattrappe überfordern. Zu klein geratene Spielzeuge hingegen können unter Umständen sogar gefährlich sein – z.B. durch versehentliches oder neugieriges Verschlucken von Kleinteilen.

Oft bieten Anbieter eine Selbsteinschätzung an, für welche Welpen das Spielzeug ihrer Ansicht nach geeignet ist. Aber auch ein Blick auf die Maße des jeweiligen Modells kann viel zur Aufklärung beitragen.

3

Art des Spielzeugs

Weiterhin hast Du die Auswahl zwischen verschiedenen Welpenspielzeug Arten. Je nach Veranlagung und Ansprüchen deines Welpen kann ein anderes interessant sein.

Dabei hilft es besonders, zu schauen, welche Gegenstände der Hund im Haushalt “zweckentfremdet”. Wenn er z.B. mit Vorliebe Schuhe zerbeißt, dürfte ein Kauspielzeug eine gute Wahl sein. Sollte er auf Handtücher stehen, könnte ein spannendes Kuscheltier in Frage kommen.

4

Verwendetes Material & Verarbeitung

Sehr wichtig ist auch das genutzte Material: Generell sollte es sehr weich sein, um das Gebiss des Hundes nicht in Gefahr zu bringen. Gleichzeitig muss es völlig ungiftig sein, da ansonsten schnell gesundheitliche Probleme auftreten könnten.

Besonders häufig verwendet werden dabei

  • Latex bzw. Natur-Kautschuk
  • thermoplatische Polymere bzw. Elastoplaste, synthetisches Gummi
  • Leder
  • Baumwolle/Plüsch oder
  • Polyester.

Vereinzelt gibt es auch Plastik-Spielzeuge. Diese eher für ältere Welpen gedacht und müssen unbedingt frei von Weichmachern sein.

Ebenfalls eine Rolle sollte die Verarbeitung spielen: Manche Welpenspielzeuge sind sehr robust, andere geben bereits nach kurzer Zeit den Geist auf, wenn der Hund sich zu intensiv mit ihnen befasst. Hier helfen häufig Erfahrungsberichte, wobei Du auf jeden Fall eine Vielzahl an Kundenmeinungen durchlesen solltest – es ist nämlich durchaus normal, dass Welpenspielzeug bei manchen Tieren schon sehr schnell verschleißt.

Die Vorteile

Unterstützt die Entwicklung des Hundes

Welpenspielzeug kann bei der Erziehung und Entwicklung des Hundekindes eine sehr wichtige Rolle spielen: Ein Vorteil von guten Modellen ist so, dass die die Gehirnstruktur des Tieres positiv beeinflussen können.

Die Neugierde sowie die Aussicht auf Interaktion mit dem Spielzeug gibt dem Hirn Impulse und regt den Stoffwechsel an. Richtiges Spielen ist so unabdingbar für ein gesundes Wachstum und die Ausschöpfung des geistigen Potentials eines Hundes.

Sicherer Spielspaß

Im Vergleich zu improvisierten Utensilien wie Steinen, Stöcken oder Haushaltsgegenständen sind Welpenspielsachen zudem eine sehr sichere Angelegenheit. Sie bestehen generell aus ungiftigem Material und sind so gestaltet, dass Kleinteile kaum verschluckt werden können.

Das bedeutet nicht, dass Du auf Aufsicht und gemeinsames Spielen verzichten solltest: Das Risiko, dass ein gefährliches Malheur geschieht, sinkt mit Spezialprodukten aber deutlich.

Ersetzt teilweise tierische Spielkameraden

Weiterhin dienen viele Spielzeuge auch als “Ersatzgeschwisterchen” des Welpen. Er kann mit ihnen also rumtollen und sich bei vielen Modellen zur Schlafenszeit auch fest ankuscheln.

So fühlt sich der kleine Vierbeiner gleich viel geborgener und integriert sich deutlich besser bei dir zu Hause.

Art- & altersgerechte Beschäftigung

Weiterhin wird der Junghund mit Welpenspielzeug auch körperlich ausgelastet. Das hilft gegen Langeweile und trägt außerdem zum gesunden Wachstum von Knochen und Muskelapparat bei.

Mit viel Aktivität wird nämlich der Stoffwechsel beschleunigt, so dass die durchs Welpenfutter aufgenommenen Nährstoffe schneller über den ganzen Körper verteilt werden.

Die Nachteile

Oft schneller Verschleiß

Ein Nachteil von Welpenspielzeug hingegen ist, dass es doch schnell verschleißt. Das ist normal, weil junge Hunde ihren Spielsachen eben alles abverlangen, ärgerlich ist es aber trotzdem.

Viele Hundehalter behelfen sich dann, indem sie ein sehr beliebtes Spielzeug gleich mehrfach “auf Vorrat” kaufen. Das kann dann allerdings auch wieder ins Geld gehen.

FAQs

Welches Welpenspielzeug sinnvoll ist, hängt vor allem vom Alter des jungen Vierbeiners ab.

In der frühen Entwicklungsphase sind vor allem einfache, aber interessante Modelle wie Kauknochen aus Gummi, Kuscheltiere oder Bälle interessant. Gegen Abschluss des Wachstums können aber auch schon einfache Intelligenzspielzeuge eine Option sein.

Auf jeden Fall solltest Du Ansprüche und Fähigkeiten des Welpen ganz genau beobachten, um eine passgenaue Entscheidung treffen zu können.

Für Welpen eignen sich besonders Kau-, Kuschel-, Schnüffel- und Zieh-Spielzeuge, die aus ungiftigem und möglichst strapazierfestem, aber auch weichem Material bestehen. Auch Quietsch-Spielzeuge können in gewissen Entwicklungsphasen einen Mehrwert bieten.

Sehr empfehlenswert sind dann Welpenspielzeuge, die ausschließlich für junge Vierbeiner entwickelt wurden. Sie fördern die Bedürfnisse der Tiere und sind auch an deren Größe angepasst.

Ein Welpe lernt am besten mit einer Mischung aus selbstständigem Spiel und der Interaktion mit Artgenossen und seinem Besitzer. Hier können Welpenspielzeuge eine wichtige Rolle spielen.

Dabei solltest Du aber darauf achten, dass der Hund sich nicht über Gebühr belastet – eine Spieleinheit dauert deshalb am besten maximal 10 bis 15 Minuten.

Weiterführende Studien & Infos:

Über den Autor Sven Kohler
Über den Autor Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.