Die besten GPS Tracker für Hunde im Test & Vergleich 2019

GPS Tracker für Hunde werden immer beliebter. Denn egal, ob der Vierbeiner sich regelmäßig selbstständig macht oder ob er unerwarteterweise nicht aufzufinden ist: Die Sorge, dass er sich verlaufen haben oder ihm etwas passiert sein könnte, ist immer groß.

Mit Satellitentechnologie ist es aber möglich, das Tier fast jederzeit sehr genau zu orten. Damit Du weißt, worauf Du beim GPS Tracker Kauf achten solltest, erkläre ich dir in diesem Text die Vor- und Nachteile sowie die Funktionsweise genauer.

Außerdem habe ich die 5 besten 2019 erhältlichen GPS Tracker für Hunde genauer getestet.

Hunde GPS Tracker Testsieger für 2019

Als Testsieger konnte der “Tractive GPS Tracker” überzeugen. Dieses Modell gehört nicht nur zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Systemen für Hunde, sondern ist außerdem sehr leistungsfähig.

So ist es robust, wasserdicht und kann auch mit sehr genauen, exakten Ortungsdaten aufweisen. Mit einer zusätzlich verstärkten Befestigung kann man den felligen Liebling so überall hin begleiten. Mit Premium Abo stehen außerdem spannende Extra-Funktionen wie Datenexport, Tracking im Ausland und mehrere Benutzerkonten zur Verfügung.

Die wiederkehrenden Abokosten ausgenommen, ist das Tractive System weiterhin sehr günstig in der Anschaffung und ist, wenn Du einen größeren Hund hast, auch in einer starken XL Variante erhältlich.

Die besten 5 GPS Tracker für Hunde im Test:

Produktname
Orange
Tractive GPS Tracker
Prothelis GPS Tracker Greta
Tractive GPS Tracker XL
Simmotrade SMT_911_OS GPS Tracker
PAJ GPS PET Finder
Tractive GPS Tracker für Hunde - Leichter und wasserfester Peilsender mit unlimitierter Reichweite
Prothelis Greta GPS Tracker Hund inkl. App - Das Innovative GPS Gerät für Hunde Made in Germany
Tractive GPS Tracker XL für Hunde - Leichter und wasserfester Peilsender mit unlimitierter Reichweite
Simmotrade SMT_911_OS, GPS Tracker für Hunde. Deutscher GPS Tracker Shop, deutsche Beschreibung. Keine # ABO # Gebühren
PAJ GPS PET Finder Mini GPS-Tracker zum Schutz für Hunde und Katzen Spritzwasserdicht etwa 2 Tage Akkulaufzeit (bis zu 3 Tage im Standby Modus) Live Ortung
Bewertung
4.7 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
3.8 out of 5 stars
SIM Karte integriert?
Abo erforderlich?
virtueller Zaun?
Positionsverlauf?
Signallicht?
Abdeckung
weltweit (Premium)
weltweit
weltweit (Premium)
weltweit
weltweit
Akkulaufzeit
bis 5 Tage
bis 5 Tage
bis 6 Wochen
bis 8 Tage
bis 3 Tage
Wasserschutz
IP 67
IP 67
IP 67
IP 67
IP 65
Maße
5,1 x 4,1 x 1,5 cm
6,4 x 2,9 x 2,4 cm
2,9 x 4,9 x 8 cm
6,2 x 1,8 x 3 cm
5,7 x 3,2 x 1,6 cm
Gewicht
36 g
32 g
142 g
32 g
28 g
Farbe
weiß
weiß
weiß
weiß
schwarz
Preis
34,99 EUR
79,00 EUR
49,99 EUR
64,50 EUR
49,99 EUR
Orange
Produktname
Tractive GPS Tracker
Tractive GPS Tracker für Hunde - Leichter und wasserfester Peilsender mit unlimitierter Reichweite
Bewertung
4.7 out of 5 stars
SIM Karte integriert?
Abo erforderlich?
virtueller Zaun?
Positionsverlauf?
Signallicht?
Abdeckung
weltweit (Premium)
Akkulaufzeit
bis 5 Tage
Wasserschutz
IP 67
Maße
5,1 x 4,1 x 1,5 cm
Gewicht
36 g
Farbe
weiß
Preis
34,99 EUR
Produktname
Prothelis GPS Tracker Greta
Prothelis Greta GPS Tracker Hund inkl. App - Das Innovative GPS Gerät für Hunde Made in Germany
Bewertung
4.5 out of 5 stars
SIM Karte integriert?
Abo erforderlich?
virtueller Zaun?
Positionsverlauf?
Signallicht?
Abdeckung
weltweit
Akkulaufzeit
bis 5 Tage
Wasserschutz
IP 67
Maße
6,4 x 2,9 x 2,4 cm
Gewicht
32 g
Farbe
weiß
Preis
79,00 EUR
Produktname
Tractive GPS Tracker XL
Tractive GPS Tracker XL für Hunde - Leichter und wasserfester Peilsender mit unlimitierter Reichweite
Bewertung
4.4 out of 5 stars
SIM Karte integriert?
Abo erforderlich?
virtueller Zaun?
Positionsverlauf?
Signallicht?
Abdeckung
weltweit (Premium)
Akkulaufzeit
bis 6 Wochen
Wasserschutz
IP 67
Maße
2,9 x 4,9 x 8 cm
Gewicht
142 g
Farbe
weiß
Preis
49,99 EUR
Produktname
Simmotrade SMT_911_OS GPS Tracker
Simmotrade SMT_911_OS, GPS Tracker für Hunde. Deutscher GPS Tracker Shop, deutsche Beschreibung. Keine # ABO # Gebühren
Bewertung
4.2 out of 5 stars
SIM Karte integriert?
Abo erforderlich?
virtueller Zaun?
Positionsverlauf?
Signallicht?
Abdeckung
weltweit
Akkulaufzeit
bis 8 Tage
Wasserschutz
IP 67
Maße
6,2 x 1,8 x 3 cm
Gewicht
32 g
Farbe
weiß
Preis
64,50 EUR
Produktname
PAJ GPS PET Finder
PAJ GPS PET Finder Mini GPS-Tracker zum Schutz für Hunde und Katzen Spritzwasserdicht etwa 2 Tage Akkulaufzeit (bis zu 3 Tage im Standby Modus) Live Ortung
Bewertung
3.8 out of 5 stars
SIM Karte integriert?
Abo erforderlich?
virtueller Zaun?
Positionsverlauf?
Signallicht?
Abdeckung
weltweit
Akkulaufzeit
bis 3 Tage
Wasserschutz
IP 65
Maße
5,7 x 3,2 x 1,6 cm
Gewicht
28 g
Farbe
schwarz
Preis
49,99 EUR

Tractive GPS Tracker

Das GPS Tracker System von Tractive gehört zu den beliebtesten Geräten seiner Art. Eine SIM Karte ist bereits integriert, vor der Inbetriebnahme des Trackers muss man ein Abo abschließen.

Dabei hat man die Wahl zwischen einem einfachen und teureren Premium Plan. Leider sind viele Funktionen wie weltweite Nutzung oder Datenexport nur mit dem teureren Abo nutzbar.

Der Tractive Tracker überzeugt durch sehr genaue Ortungsfunktionen. Besonders im Dunkeln ist es außerdem hilfreich, dass man den Hund zusätzlich mit Licht- und Tonsignalen lokalisieren kann.

Marktführer mit starker Qualität

Die Verarbeitung dieses Gerätes kann wirklich überzeugen, es ist also nachvollziehbar, dass Tractive zu den Marktführern gehört. Die Hülle ist sehr robust und hält auch sehr aktiven Hunden stand. Die Befestigung von Werk aus ist aber etwas instabil, um zu vermeiden, dass der Tracker abfällt, sollte sie zusätzlich befestigt werden.

Das GPS System von Tractive kommuniziert sehr gut mit der App, alternativ kann man sich auch vom PC aus mit ihr verbinden. Das Gerät entspricht der Schutzart IP 67, so dass der Hund auch mit ihr schwimmen gehen kann.

Auch die niedrigen Anschaffungskosten können überzeugen. Somit ist der Tractive GPS Tracker ein qualitativ sehr hochwertiges System, das wirklich empfehlenswert ist.

Vorteile

  • sehr robuste Hülle
  • auch bei Untertauchen wasserdicht
  • Licht- und Tonfunktion
  • sehr genaue Ortung
  • niedrige Anschaffungskosten

Nachteile

  • viele Funktionen nur mit teurerem Premium Abo nutzbar
  • Befestigung etwas instabil

Prothelis GPS Tracker Greta

Ein weiteres sehr hochwertiges Produkt, das viele Hundehalter überzeugt, ist das Modell “Greta” von Prothelis. Besonders die handlichen Maße und das geringe Gewicht – der Tracker wiegt gerade einmal 32 Gramm – machen dieses Gerät zu einem praktischen, unauffälligen Begleiter.

Eine SIM Karte ist bereits enthalten. Nach Aktivierung des obligatorischen Abos bietet diese eine sehr präzise GPS Ortung. Für einfaches Suchen kann außerdem ein LED Licht hinzugeschaltet werden, was besonders in der Dunkelheit von Vorteil ist.

Handlicher, unauffälliger Begleiter

Auch die Bedienung kann überzeugen. Die App ist sehr einfach zu bedienen und bietet interessante Funktionen wie einen virtuellen Zaun und Live Tracking. Der Akku hat eine Maximallaufzeit von 5 Tagen, bei Aktivierung von Zusatzfeatures ist die Lebensdauer aber leider deutlich kürzer.

Dafür ist der Greta Tracker sehr stabil konstruiert. Das ABS Gehäuse ist fast unkaputtbar, auch die Halterung ist durchdacht. Für optimalen Wasserschutz sorgt die Schutzart IP 67. Der Hund kann also auch ins Wasser gehen, ohne dass das GPS System darunter leidet.

Wenn Du erstklassige Verarbeitung wertschätzt, wird dir der Prothelis GPS Tracker Greta also bestimmt gefallen. Die günstigste Variante ist dieses Modell aber nicht: Neben den Abokosten sind nämlich auch die Ausgaben für die Anschaffung vergleichsweise hoch.

Vorteile

  • robustes ABS Gehäuse und Wasserschutz
  • präzise Ortung
  • einfache Bedienung
  • zuschaltbares LED Licht
  • sehr handlich, fällt beim Hund kaum auf

Nachteile

  • vergleichsweise hohe Kosten
  • Akku hält bei vielen Einstellungen nicht lange

Tractive GPS Tracker XL

Besonders für große Hunde ab 20 Kilogramm Gewicht konzipiert ist die XL Variante des beliebten Tractive GPS Trackers.

Der Empfänger wiegt dabei 120 Gramm – auch für größere Rassen ist das einiges an Ballast, der dafür aber auch viele Vorteile mit sich bringt. So ist das Gehäuse nicht nur extrem stabil und robust, auch die extrem lange Akkulaufzeit von bis zu 6 Wochen ist konkurrenzlos.

Wie der “kleine” Tractive Tracker ist auch die XL Variante bereits mit einer SIM Karte ausgestattet und benötigt zum Funktionieren ein Abo. Die Grundfunktionen sind mit dem günstigen Basis Plan verfügbar, viele fortgeschrittene Features kann man aber nur mit einem teureren Premium Vertrag abrufen.

Starker Spezial Tracker für große Hunde

Für einen stabilen Betrieb ist es allerdings ratsam, die Halteklammer zusätzlich zu befestigen, damit sie sich nicht zu schnell vom Halsband löst. 

Dann sollte der Tractive XL aber auch schwierigen Bedingungen standhalten: Da das Gerät der Schutzart IP 67 entspricht, kann es auch längere Zeit in Wasser eingetaucht verbringen, ohne Schaden zu nehmen.

Für kleiner gewachsene Vierbeiner ist das Tractive XL Modell also wohl zu sperrig. Wenn Du aber einen wirklich großen Hund hast, bietet der Tracker viele interessante Funktionen, die sehr hilfreich sein können.

Vorteile

  • sehr stabiles Gehäuse
  • hält auch Schwimmeinlagen des Hundes statt
  • sehr exaktes GPS Tracking
  • extrem lange Akkulaufzeit
  • Starkes Spezialsystem für große Hunde

Nachteile

  • sehr schwerer Empfänger
  • viele Features benötigen Premium Abo
  • Halteklammer löst sich leicht

Simmotrade SMT_911_OS GPS Tracker

Besonders, wenn Du den Hunde GPS Tracker nur gelegentlich nutzen möchtest, dürfte das Modell SMT_911_OS von Simmotrade etwas für dich sein. Anders als die meisten anderen Modelle muss man zur Nutzung nämlich kein Abo abschließen.

Das bedeutet aber auch, dass Du zusätzlich eine SIM Karte kaufen musst. Die mobilen Daten, die dabei entstehen, sind dann ebenfalls mit Zusatzkosten verbunden. Wenn das Gerät nicht ständig in Betrieb ist, kann das aber dennoch eine Kostenersparnis mit sich bringen.

Wenn das System einmal in Betrieb genommen ist, überzeugt es durch einfache Bedienung. Auch die einfache Befestigung am Hund mit Halterung und SMS Funktion (nach einem Anruf schickt der Hersteller die genauen Positionsinfos per Textmitteilung) sind interessante Features.

Tracker ohne Abo

Manchmal ist es bis dahin aber ein langer Weg. Erfahrungsberichte von Kunden sagen nämlich, dass die Installation und Synchronisierung des Geräts manchmal nur sehr mühsam vonstatten geht.

Erfreulich hingegen ist die sehr lange Akkulaufzeit des Modells. Mit einer Ladung hält das Gerät bis zu 8 Tage. Dass der SMT_911_OS zudem der Schutzart IP 67 entspricht und somit auch wassertauglich ist, spricht zusätzlich für den Tracker.

Wenn Du also keine Lust hast, ein Abo abzuschließen und dennoch einen zuverlässigen, einfach gehaltenen GPS Tracker für deinen Liebling wünschst, ist dieses Gerät von Simmotrade sehr interessant.

Vorteile

  • kein Abo notwendig
  • gut gegen Wasser geschützt, Schutzart IP 67
  • lange Akkulaufzeit
  • mit SMS Funktion
  • einfache Befestigung

Nachteile

  • SIM Karte muss zusätzlich gekauft & bezahlt werden
  • Installation etwas kompliziert

PAJ GPS PET Finder

Vielleicht suchst Du aber auch einen wirklich sehr leichten Tracker. Das ist besonders bei sehr kleinen Hunden ein wichtiges Kriterium. Und für diesen Fall kann ich dir auch den PET FInder von PAJ ans Herz legen.

Mit gerade einmal 28 Gramm Gewicht gehört dieses Modell nämlich zu den kleinsten GPS Trackern überhaupt. Aufgrund seiner robusten Konstruktion ist es deshalb besonders für kleine, quirlige Hunde geeignet.

Mini Tracker besonders für kleine Hunde

Auch die Bedienung ist einfach. Eine SIM Karte ist bereits vorhanden, das System kann nach Abschluss eines Abos sofort in Betrieb genommen werden. Die App ist erfreulich übersichtlich und die Ergebnisse sind dank zuverlässiger GPS Funktion sehr vorzeigbar.

Etwas schade ist allerdings, dass der Akku nicht sonderlich lange hält. Maximal bringt eine Ladung gerade einmal 3 Tage Lebensdauer, sind Zusatzfunktionen wie Live Tracking aktiviert, muss die Ladestation noch häufiger angesteuert werden.

Auch für schwimmende Tiere ist der PAJ GPS PET FInder leider ungeeignet. Er erfüllt nämlich nur die Schutzart IP 65 – mit Spritzwasser kommt das Gerät so gut klar, beim Untertauchen geht es aber sofort kaputt. Wenn Du aber ein möglichst kleines Gerät suchst, ist dieses Modell eine interessante Option.

Vorteile

  • sehr leicht
  • zuverlässige GPS Funktion
  • einfache Handhabung, sehr übersichtliche App
  • robuste Konstruktion

Nachteile

  • nur gegen Spritzwasser geschützt
  • kurze Akkulebensdauer

Was ist ein Hunde GPS Tracker?

Ein GPS Tracker für Hunde ermöglicht es, seinen vierbeinigen Liebling ständig zu verfolgen. Das Gerät wird am Halsband oder am Geschirr angebracht und verfügt über eine SIM Karte.

So kannst Du dich per Smartphone (manchmal auch PC) mit dem Tracker verbinden und die Positionsdaten deines Hundes abrufen.

Jederzeit informiert

Das bedeutet, dass Du jederzeit darüber informiert bist, wo sich dein Liebling gerade aufhält. Das ist besonders auf weitläufigen Grundstücken ein großer Vorteil. Zwar verlassen gut erzogene Hunde nur selten die heimischen Gefilde, wird er aber einmal zu neugierig, kannst Du gleich die elektronische Fährte aufnehmen.

Die meisten Geräte verfügen dabei über eine “Elektronische-Zaun-Funktion”. Das bedeutet, dass Du fast auf den Meter genau festlegen kannst, wo sich dein Hund frei bewegen sollte. Überschreitet er die Linie, erhältst Du eine automatische Benachrichtigung und Du kannst deinen vierbeinigen Freund gleich wieder einfangen.

Einfaches Wiederfinden

Aber auch für kleinere Suchgebiete sind GPS Tracker eine große Hilfe. Wenn Du deinen Gefährten z.B. im Haus vermisst, kannst Du mit einem kurzen Blick aufs Handy Gewissheit haben, wo er sich aufhält.

Auch bei freiem Auslauf gibt ein GPS System Sicherheit. Sollte dein Hund z.B. trotz aller guter Erziehung seinem Jagdtrieb folgen und im Gebüsch verschwinden, kannst Du ihn problemlos lokalisieren. 

Besonders im Urlaub eine Erleichterung

Urlaub mit dem Hund ist immer eine besondere Herausforderung. Auch dem Vierbeiner kann ein kurzzeitiger Tapetenwechsel gut tun. Kehrseite ist, dass er sich in der Ferienumgebung nicht auskennt – die Gefahr, sich zu verlaufen, ist also groß.

Erfreulicherweise sind die meisten Tracker Systeme praktisch überall einsatzbereit. Das bedeutet, dass Du – manchmal gegen Aufpreis – weltweit auf das GPS zugreifen kannst. So kannst Du deinen Liebling auch in ungewohnter Umgebung frei laufen lassen, denn wenn er verschwindet, weißt Du ganz genau, wo er ist.

Die Funktionsweise

Ein GPS Tracker für Hunde nutzt das Global Positioning System, auf deutsch Globales Positionsbestimmungssystem. Dabei handelt es sich um satellitenunterstützte Ortung, für die im Weltall mehrere Dutzend Flugkörper zur Verfügung stehen.

Diese Satelliten senden ständig ein Datenpaket mit genauen Positionsinformationen. Ein Empfangsgerät auf der Erde kann dann durch Messung der Zeit zwischen Datenversand und -empfang genauestens die Distanz bestimmen. Dadurch weiß das System dann fast auf den Meter genau, wo man sich aufhält und kann einen orten.

Die meisten GPS Tracker sind auch im GSM Modus nutzbar. Statt Satelliten wird dann ein Kontakt zu Mobilfunksendern hergestellt. Diese Methode ist ein wenig langsamer und ungenauer als “reines” GSM, wird aber gerne genutzt, wenn gerade kein Zugriff auf das Satellitensystem möglich ist.

Tracker als zuverlässiger Sender

Ein GPS Tracker dient so als Empfänger der Positionsdaten aus dem Weltall. Gleichzeitig ist er aber auch Sender. Mittels Mobilfunktechnologie übermittelt er die Ortungsinformationen an ein Endgerät.

Aufgrund der dahinterstehenden Technologie sind diese Daten gewöhnlicherweise sehr zuverlässig. Allerdings kann es, je nach genutztem Netz, manchmal auch zu kleineren Abweichungen führen. Trotzdem weißt Du so ziemlich genau, wo Du nach deinem Hund suchen musst.

Smartphone als Empfänger

Als Empfänger der GPS Daten dient dann in den meisten Fällen dein Smartphone oder Tablet. Mit einer eigens auf den Tracker zugeschnittenen App kannst Du dann jederzeit nachschauen, wo sich dein Hund gerade aufhält.

Manche Modelle lassen sich dabei nicht nur mit dem Handy verbinden, sondern ermöglichen auch ein Tracking mit dem PC.

Oft mit Zusatzfunktionen

Neben den Echtzeitpositionsdaten bieten die meisten GPS Tracker außerdem viele interessante Zusatzfunktionen. 

Besonders interessant ist dabei wohl der “virtuelle Zaun”, auch als Geofence bekannt. Hier kannst Du eine Grenze (z.B. das Ende deines Grundstücks) festlegen – wenn dein Hund diese Zone verlässt. erhältst Du automatisch eine Mitteilung und kannst dich sofort an die Verfolgung machen.

Weitere praktische Zusatzfeatures sind z.B. Langzeit-Positionsverläufe (um das Bewegungsprofil deines Vierbeiners besser auswerten zu können), die bei manchen Modellen auch exportiert werden können.

Wann kommt ein GPS Tracker für Hunde zum Einsatz?

GPS Tracker für Hunde sind eine sehr praktische Erfindung, die vielen Besitzern ein Stück Ruhe zurückgibt. Dabei gibt es viele Einsatzmöglichkeiten, die ganz auf deine Anforderungen und die Bedürfnisse des Hundes zugeschnitten werden können.

So werden die Geräte von Hundehaltern ganz unterschiedlich eingesetzt.

Ständige Überwachung oder zeitweilige Nutzung

Manche Hundebesitzer nutzen GPS ständig, andere nur zeitweise. Welche Nutzung sinnvoll ist, hängt ganz vom Lebensstil des Hundes und seiner Umgebung ab: Wenn der Vierbeiner auf einem nicht hundertprozentig eingezäuntem Grundstück zu Hause ist, macht es Sinn, den Tracker ständig aktiv zu halten.

Wenn Du mit deinem Gefährten in einer Wohnung oder in einem Haus mit gut abgesichertem Garten zuhause bist, muss das Gerät aber nicht ständig am Tier sein. Dann lohnt sich eher ein Einsatz unterwegs, z.B. beim freien Auslauf ohne Leine.

Einige Hundehalter nutzen GPS Tracker auch nur dann, wenn das Tier in einer ungewohnten Umgebung ist und sich deshalb schnell verlaufen kann, also beispielsweise im Urlaub.

Hund merkt nicht, dass er beobachtet wird

Ein GPS Tracker arbeitet lautlos und für den Hund völlig unauffällig. Das bedeutet, dass er völlig ungestört weiter so leben kann, wie er es gewohnt ist.

Somit kannst Du ihn leise überwachen. Ohne ihn ständig in den Augen haben zu müssen, weißt Du, wo er gerade ist und kannst ihn schneller wiederfinden.

Vielseitig verwendbar

Viele Hundebesitzer nutzen ihr GPS Gerät aber nicht nur für ihren Vierbeiner. Wenn der Tracker nicht benötigt wird, gibt es auch viele andere Einsatzmöglichkeiten.

Bei Flugreisen wird er dann beispielsweise gerne als Peilsender für das Gepäck verwendet. Auch im Auto kann ein unauffällig versteckter Tracker für mehr Diebstahlschutz sorgen.

Manche gebrauchen einen GPS Tracker sogar, um den Schulweg ihrer Kinder zu überwachen und aufzuzeichnen. Ob das Sinn macht, musst Du aber selbst entscheiden.

Gewöhnung des Hundes an einen GPS Tracker

Die Funktion des GPS Trackers erfolgt für den Hund völlig unbemerkt. Trotzdem merkt dein Vierbeiner natürlich, dass da etwas Neues an seinem Hals baumelt. Anfangs kann das dann doch ziemlich ungewohnt sein.

Obwohl so ein Gerät ziemlich wenig wiegt, bedeutet es doch Extra Ballast für das Tier. Bei den ersten Anwendungen kann es deshalb passieren, dass dein Hund es nicht akzeptiert und dann abstreifen will.

Am besten so früh wie möglich beginnen

Deshalb solltest Du am besten so früh wie möglich damit beginnen, den Vierbeiner an den GPS Tracker zu gewöhnen. Aufgrund des Gewichtes ist es ratsam, im Welpenalter noch darauf zu verzichten. Erst, wenn das Tier im Junghundalter eine gewisse Größe und Gewicht erreicht hat, ist so ein Gerät empfehlenswert.

Wie bei einem Halsband ist dann auch beim GPS Tracker Geduld sehr wichtig. Wenn das Tier versucht, das Gerät abzustreifen, solltest Du also nicht mit ihm schimpfen. Stattdessen ist es ratsam, ihn zu loben, wenn er es über sich ergehen lässt – auch die eine oder andere Leckerei kann dann hilfreich sein.

Fester Sitz am Halsband oder Geschirr

Um zu vermeiden, dass der Tracker gewollt oder ungewollt vom Halsband abgestreift oder gelöst werden kann, muss es stabil befestigt sein. Das bedeutet: Das Gerät muss fest am Halsband oder am Sicherheitsgeschirr des Hundes anliegen.

Zu fest sollte es aber auch nicht befestigt werden. Dann wird der Tracker für den Hund nämlich unangenehm und kann nicht nur den Bewegungsablauf stören, sondern auch die Atemwege irritieren und den Hals unnötig belasten.

Die GPS Befestigung darf den Hund also niemals einengen. Gleichzeitig muss sie aber so fest angebracht sein, dass sich das Gerät niemals von alleine aus seiner Halterung lösen kann. Sollte die Halterung etwas instabil wirken, ist es deshalb ratsam, sie zusätzlich, z.B. mit Klebeband, abzusichern.

Reinigung

Ein GPS Tracker kann auf Dauer ziemlich schmutzig werden. Wasserdichte Systeme der Schutzart IP 67 oder XP 67 lassen sich aber problemlos in der Spülmaschine waschen.

Die verschiedenen GPS Tracker Arten

GPS Tracker sind in verschiedenen Arten verfügbar, die auf unterschiedliche Weise an den Tieren angebracht werden können.

Herkömmliche GPS Tracker mit Abo

Am weitesten verbreitet sind GPS Tracker, die bereits mit einer SIM Karte ausgeliefert werden. Sie sind jederzeit einsatzbereit, dafür ist aber ein Abo notwendig. 

Gegen die Zahlung einer monatlichen oder jährlichen Gebühr hast Du dann Zugriff auf die GPS Daten und kannst die für das jeweilige System verfügbare App nutzen – meistens mit einigen Zusatzfunktionen.

Frei verwendbare GPS Tracker

Es gibt aber auch frei verwendbare GPS Tracker. Diese funktionieren wie Geräte mit Abo, zunächst ist aber keine SIM Karte enthalten. Das hat den Vorteil, dass Du keine laufenden Zusatzkosten hast.

Um diese Tracker mit deinem Smartphone, Tablet oder PC zu verbinden musst Du dir eine zusätzliche SIM, z.B. eine Prepaid Karte, zulegen. Das hat den Nachteil, dass Du dafür verantwortlich bist, dass jederzeit Datenvolumen bereit steht.

Besonders vor einem Urlaub im Nicht-EU-Ausland solltest Du dich dann genau über die anstehenden Kosten informieren, da Datenroaming dann schnell zu einer Kostenfalle werden kann.

GPS Tracker für große Hunderassen

Normalerweise sind GPS Tracker wirklich winzig. Es gibt aber auch Modelle für größere Hunderassen. Diese sind um einiges größer und schwerer, bieten aber auch mehr Technik. So hat der verbaute Akku dann meistens deutlich mehr Ladekapazität.

Allerdings kann es auch bei großen Tieren dann deutlich schwieriger sein, sie an derartig massige – diese Modelle wiegen meist mehr als 100 Gramm – Teile dauerhaft zu gewöhnen.

Kein Ersatz für einen Chip

GPS Tracker sind eine willkommene Hilfe, können aber das Chippen des Hundes nicht ersetzen. Geht er nämlich ohne GPS verloren, ist ein Chip die beste Möglichkeit, seine Abstammung nachzuweisen.

Die Kaufkriterien

So ein GPS Tracker ist eine interessante Anschaffung, allerdings unterscheiden sich die erhältlichen Modelle teilweise doch sehr deutlich voneinander. Bevor Du dich für ein Modell entscheidest, solltest Du also deine Bedürfnisse und die deines Hundes in den Vordergrund stellen.

Achte deshalb am besten auf die folgenden Kaufkriterien:

1

Größe und Gewicht

Die meisten herkömmlichen GPS Tracker wiegen etwa zwischen 25 und 40 Gramm. Diese Gewichtsunterschiede machen sich in der Hand kaum bemerkbar, ein Hund ist da aber um einiges sensibler.

Grundsätzlich gilt, dass leichtere Geräte um einiges weniger stören. Besonders bei sehr kleinen Tieren solltest Du deshalb darauf achten, dass der Tracker möglichst wenig wiegt.

Für größere Hunde gibt es aber auch Tracker im XXL Format. Wenn dein Vierbeiner daran gewöhnt ist, viel Ballast mit sich zu führen, können diese dann auch eine Option sein.

2

Batterielaufzeit

Die Lithium Ionen Akkus, mit denen GPS Tracker ausgestattet sind, haben unterschiedliche Ladekapazitäten. Deshalb unterscheidet sich auch die maximale Laufzeit.

Sehr starke Geräte können fast eine Woche funktionieren, ohne an die Ladestation zu müssen. Es gibt aber auch Modelle, die nur wenige Tage unaufgeladen funktionieren.

Diese Laufzeiten sind Maximalwerte. Je nach Modus kann der Stromverbrauch deutlich höher sein. Wenn Du dich z.B. dazu entscheidest, Positionsdaten im Sekundentakt abrufen zu lassen, halten die meisten Akkus nur wenige Stunden bis einen Tag. 

3

Virtueller Zaun

Wenn dein Hund auf einem größeren Grundstück zu Hause ist, wird auch eine Geofencing Funktion wichtig sein. Dieser virtuelle Zaun gibt dir die Möglichkeit, auf der Karte die Grundstücksgrenzen zu bestimmen.

Bewegt er sich sich darüber hinweg, löst der GPS Tracker Alarm aus. Du bekommst dann die Mitteilung, dass der Hund weggelaufen ist, direkt auf das Smartphone.

Die meisten Geräte verfügen über eine derartige Funktion, die aber je nach Modell mehr oder weniger ausgeprägt ist. Für kleine Grundstücke oder Gärten ist ein möglichst kleiner Mindestradius wünschenswert.

4

Wasserschutz

Egal, ob dein Hund gerne Schwimmen geht oder “nur” im Freien tollt: Nass wird er immer wieder mal. Schon eine Pfütze kann ausreichen, um ganz schön viel Chaos zu verursachen.

Das verursacht nicht nur Schmutz, sondern beschädigt auch elektronische Geräte. Um zu vermeiden, dass der GPS Tracker beim ersten Kontakt mit Feuchtigkeit abschmiert, solltest Du auf angemessenen Wasserschutz achten. Hierfür ist die Schutzart entscheidend:

  • GPS Tracker der Schutzart IP 65 sind gegen grobe Staubpartikel und Spritzwasser geschützt. In der Praxis bedeutet dies, dass sie bei leichtem Regen oder auch Tropfen, die durch Pfützen auf Hund und Gerät treffen, immun sind. Eintauchen oder auch starker Regen wird den Tracker aber schnell unbrauchbar machen.
  • Um einiges wasserfester sind Modelle, die den Schutzarten IP 67 (mit Staubschutz) oder IP X7 (ohne Staubschutz) entsprechen. Sie schützen nämlich auch gegen starke Feuchtigkeit und können bis zu 30 Minuten lang in maximal einen Meter tiefes Wasser getaucht werden. So überstehen sie auch ein Bad problemlos.

Wasserdichte Modelle der Schutzarten IP 67 und IP X7 haben außerdem noch einen Vorteil: Man kann sie nämlich gewöhnlicherweise auch in der Spülmaschine reinigen.

5

Mit oder ohne Abo?

Die meisten GPS Tracker sind an ein Monats- oder Jahresabo gebunden. Gegen Zahlung einer mehr oder weniger hohen Gebühr bieten sie ständige Funktionsfähigkeit. Auf Dauer kann das aber die Haushaltskasse ganz schön belasten.

Trotzdem eignen sich Modelle mit Abo, wenn Du den GPS Tracker regelmäßig nutzt.

Ansonsten kann ein Gerät ohne Abo eine kostengünstige Alternative sein. Dann musst Du dir aber eine SIM Karte zulegen und Sorge tragen, dass sie immer über genug Datenvolumen verfügt. Dafür hast Du ansonsten aber keine laufenden Kosten.

6

App und Kundenservice

Für dich als Hundehalter ist außerdem die Steuerung des GPS Trackers von Belang. Das bedeutet besonders, dass Du mit der entsprechenden App des Herstellers klarkommen musst.

Hier gibt es große Unterschiede, die auch von dem Geschmack des Users abhängen: Manche Apps sind sehr einfach strukturiert und daher besonders benutzerfreundlich, andere bieten mehr Features, sind aber von der Bedienung her eher ungewohnt.

Auch den Kundenservice, der bei den meisten Abo angeboten inbegriffen ist, kann wichtig werden. Idealerweise steht dir dann jemand 24 Stunden am Tag zur Verfügung, der dir telefonisch oder schriftlich auf Fragen und Anregungen antworten kann.

7

Signallicht

Wenn das GPS ungenau ist, dann kannst Du unterwegs zwar ungefähr bestimmen, wo das Tier ist, aber nicht sofort finden. Besonders im Wald und im Dunkeln ist das ein Problem.

Schnelle Abhilfe kann dann ein zusätzliches Signallicht schaffen. Viele Tracker verfügen nämlich über eine LED Lampe, die bei der Live-Suche aufleuchtet. 

So muss die Position nicht hundertprozentig exakt sein – wenn Du einen Blick auf die ungefähre Aufenthaltszone hast, kannst Du deinen Liebling ganz einfach lokalisieren.

Vorteile

Genaue Positionsbestimmung

GPS Tracker für Hunde haben viele Vorteile, die das Leben mit dem Tier um einiges ruhiger und sorgloser gestalten lassen können.

Der erste und klarste Vorteil pro GPS Tracker ist die genaue Positionsbestimmung. Dank Satellitentechnologie kannst Du auf der Karte praktisch auf den Meter genau erkennen, wo sich dein Haustier gerade aufhält.

Und dabei musst Du gar nicht ständig den Blick auf den Bildschirm richten. Mit einem eingerichteten virtuellen Zaun wirst Du sofort benachrichtigt, wenn der Hund seine erlaubte Zone verlassen hat.

Weniger Sorgen

Dadurch werden die Sorgen gleich viel weniger: Ist der Hund außer Sichtweite, musst Du nicht gleich in Panik geraten. Ein Blick auf die App zeigt dir sofort, wo er sich gerade aufhält und Du kannst dich auf die Suche machen.

Wenn Du deinen Liebling tagsüber zu Hause lassen musst, kannst Du so ebenfalls überprüfen, wo er gerade steckt.

Und auch im schlimmsten Fall bietet ein GPS System Gewissheit: Natürlich sollte es niemals vorkommen, sollte deinem Gefährten aber traurigerweise dennoch etwas zustoßen, bist Du schnell darüber informiert.

Unter Umständen auch Diebstahlschutz

Weiterhin können GPS Tracker in bestimmtem Umfang auch als Diebstahlschutz eingesetzt werden. Wenn die Diebe das Gerät abmachen, stößt es zwar an seine Grenzen, dennoch bietet es eine gute Möglichkeit, den Überblick zu behalten.

Wenn Du z.B. kurz einkaufen gehst und ein unangenehmes Gefühl hast, was die Sicherheit deines draußen angeleinten Lieblings angeht, kannst Du im Falle einer Positionsänderung sofort nach den Rechten sehen. 

Einfaches Anlegen, schnelle Gewöhnung

GPS Tracker für Hunde sind wahre Leichtgewichte und können deshalb problemlos an jedes Halsband oder Geschirr angebracht werden. Normalerweise gewöhnen sie sich sehr schnell an das Gerät. Mit etwas Geduld werden sie eigentlich genauso akzeptiert wie eine Hundemarke.

Aufgrund der Kompaktheit ist es außerdem möglich, den Tracker in fast jeder Hundeweste unterzubringen. 

Gegen Wasser und Feuchtigkeit geschützt

Je nach gewählter Schutzart ist auch Wasser oder Feuchtigkeit kein Problem: Mittlerweile gibt es eigentlich keinen GPS Tracker mehr, der nicht zumindestens grundlegend gegen Nässe geschützt ist.

Dabei kannst Du aus wasserabweisenden (IP 65 und IP X5) und wasserdichten (IP 67 bzw. IP X7) Modellen wählen.

Weltweit verfügbar

Und das ist alles weltweit verfügbar. Egal, ob Du dich zu Hause aufhältst oder im Urlaub bist: Wo Mobilfunk ist, funktioniert auch das GPS. Besonders auf Reisen, auf denen sich der Hund doch einmal verirren kann, ist das ein großer Vorteil.

Nachteile

Es gibt aber auch ein paar kleine Dinge, die eher gegen GPS Tracker sprechen.

Mit Abo oder anderen Zusatzkosten verbunden

Wenn Du dir ein GPS Gerät zulegst, ist es mit dem Kaufpreis leider nicht getan. Jedes Modell ist mit mehr oder weniger hohen Zusatzkosten verbunden.

Die meisten Modelle funktionieren nur, nachdem Du ein Abo mit dem Hersteller abgeschlossen hast. Darin sind zwar Kundenservice und Datenvolumen inbegriffen, es kommen aber eben noch einmal nicht unerhebliche Ausgaben hinzu.

Besonders, wenn Du den Tracker nur unregelmäßig nutzen willst, ist das ein Problem. Hier können Modelle ohne Abo Abhilfe schaffen – auch hier musst Du aber etwas Geld für SIM Karte und Daten einplanen.

Signal abhängig vom Mobilfunknetz

GPS ist ein sehr zuverlässiges System. Die Tracker sind aber vom Mobilfunknetz abhängig. Deshalb kann es vorkommen, dass sie nicht ganz so genau sind, wie sie sein könnten.

Bei langsamen Netz oder einem Handy mit gestörtem Empfang ist die Ortung deshalb manchmal nicht extrem genau. In die richtige Richtung geht die Positionierung dann schon, man kann das Tier dann aber nicht auf den Meter orten.

Auch in geschlossenen Räumen und in Wäldern besteht häufig das Problem der Ungenauigkeit. Hier können Modelle mit zusätzlichem Signal LED Licht Abhilfe schaffen.

Alternativen zu GPS Trackern

Es kann immer vorkommen, dass GPS Tracker nicht die beste Lösung für das eigene Anwendungsgebiet sind. Dabei können Kosten eine Rolle spielen, es ist aber auch möglich, dass Du in deiner Umgebung nicht immer ein zuverlässiges Handysignal hast.

Aber keine Sorge: Es gibt einige Alternativen zu diesen Geräten.

Leuchthalsband

Sehr einfach und völlig unabhängig von Satelliten und Handynetz konstruiert sind Leuchthalsbänder. Heutzutage verfügen diese meistens über LEDs und können per USB Kabel aufgeladen werden.

Auf genaue Positionsdaten musst Du dann zwar verzichten. Auch wenn sich das Tier schon längst aus dem Staub gemacht hat, sind diese Halsbänder keine große Hilfe. Wenn es aber darum geht, das Tier z.B. im Dunkeln ausfindig zu machen, sind sie doch sehr praktisch und sicher, denn Autofahrer werden so z.B. gewarnt.

Sehr beliebte Leuchthalsbänder sind beispielsweise das PetSol LED Leuchthalsband für Hunde und das Anicoll LED Leuchthalsband.

GPS Ortungssysteme

Es gibt aber auch GPS Modelle, die gänzlich ohne SIM Karte auskommen. Diese werden auch als Ortungssysteme bezeichnet und funktionieren mit Radiosignalen. Eine hoch ausgerüstete Fernbedienung mit Display ermöglicht dir dann die schnelle und sehr genaue Lokalisierung.

Diese Geräte sind unabhängig vom Mobilfunknetz und arbeiten sehr schnell. Nachteil sind die sehr hohen Anschaffungskosten – im Vergleich zu Modellen mit SIM Karte sind sie nämlich ziemlich teuer.

Eines der am meisten verbreiteten Systeme ist das Tek 2.0 Modell von SportDog.

FAQs

GPS steht für Global Positioning System. Es ermöglicht satellitenbasierte Ortung von Trackern. So ist es möglich, die Position des Hundes fast metergenau zu bestimmen.

Ein GPS Tracker für Hunde funktioniert eigentlich überall weltweit, sofern ein verfügbares Mobilfunknetz besteht. In geschlossenen Räumen, in Tunneln/Kellern und auch im Wald kann die Funktion aber eingeschränkt sein.

Damit ein GPS Tracker funktioniert, braucht man neben dem Gerät eine SIM Karte mit Datenfunktion und ein Endgerät wie Smartphone, Tablet und manchmal auch PC. Viele Hersteller liefern ihre Tracker bereits mit einer SIM Karte aus, hier ist meistens ein Monats- oder Jahresabo obligatorisch.

Weiterführende Studien & Infos:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Sven Kohler

Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.