Hundebuch-Neuerscheinung: Tiere klagen an

Hundebuch Tiere klagen an

Täglich erreichen uns neue Hiobsbotschaften, wie grausam Menschen zueinander sind. Beinahe noch grausamer sind Menschen gegenüber Tieren. Warum? Eigennutz, Geldgier, Machtstreben sind nur einige niedrige Beweggründe, die die angeblich höchste Kratur der Schöpfung so dermaßen verantwortungslos handeln lässt.
 Goetschel, Tiere klagen an ( 272 Seiten, 19.99 EUR) hier portofrei bestellen

In dem brandneuen Buch “Tiere klagen an” von Antoine F. Goetschel werden Dimensionen aufgezeigt, die schockieren. Der weltweit führende Tieranwalt kämpft seit 30 Jahren für diejenigen, die keine eigene Stimme haben. Wie kein anderer kennt er die interessantesten und auch grausamsten Fälle und deren juristische Fallstricke. Dieses Buch sollte jeder lesen. Es ist aufrüttelnd und mahnend zugleich. Vor allem kann niemand mehr sagen: “Das habe ich nicht gewusst!”

Tiere klagen an

Das besondere an diesem Buch ist, dass es nicht in die allgemeine romatisch-verklärte Stimmungssoße eintaucht nach dem Motto “Alle, die nicht für Tierschutz sind, das sind Tierquäler!”

Dieses Buch ist fein differenziert.

Es kommt auch zu unbequemen Erkenntnis, dass nicht alle, die Tiere lieben auch Tierliebhaber sind. Das Kapitel “Liebesobjekte – Ist jeder der Tiere liebt, ein Tierfreund” geht diesem Thema nach.
Spannend ist auch die Antwort auf die Frage des Kapitels “Der große Unterschied: Warum landet die Katze auf dem Schoß und der Fisch in der Pfanne?”. Wonach bestimmen wir eigentlich den Wert von Tieren?
Das Buch schließt mit dem Kapitel “Was tun?”. Es enthält wertvolle Hinweise, was man als einzelner Bürger unternehmen kann, um Tier in Recht und Gesellschaft eine bessere Position zu verschaffen.
Und im Anhang findet man Adressen wichtiger Organisationen und Datenbanken.

Auch sogenannte Hundeliebhaber können quälen

Australian Ridgeback

Für Hundeliebhaber besonders interessant ist die Frage nach den krankmachenden Hundezucht-Idealen. Zahlreiche konkrete Beispiel wie z. B. die Überzüchtung der Rhodesian Ridgeback-Hunderasse machen die Problematik klar: Das auffälligste Merkmale dieser aus Südafrika stammenden Hunderasse ist der Kamm (“Ridge”) aus gegenläufig wachsenden Haaren am Rücken. Es handelt sich dabei um eine milde Form des offenen Rückens, einem Spalt in der Wirbelsäule (Spina bifida). Durch züchterische Konzentration auf diese Merkmal verstärkt sich dieser Defekt, was zu Hauteinstülpungen, die bis in den Wirbelkanal reichen. Das kann schwere Lähmungen hervorrufen.

Zweifelhafte Schönheitsideale bei Hundezucht

Auch andere Hunderassen haben durch die Zucht auf bestimmte Schönheitsideale große Probleme, etwa die brachyzephalen Hunderassen. Dabei handelt es sich um die kurzschädeligen wie beispielsweise Mops, Englische Bulldogge oder Pekinese. In den letzten Jahrzehnten sind sie auf eine weitere Verkürzung des Schädels insbesondere der Nase gezüchtet woden, weil das angeblich das Charakteristische sei. Der Effekt: Oft haben diese Hunderassen  extreme Atemschwierigkeiten.

Dieses Buch ist eine Fundgrube nicht nur für Hundefreunde, die sich für den Tierschutz und gegen Tierversuche stark machen.


Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Sven Kohler

Sven Kohler

Sven schreibt leidenschaftlich gerne über alles, was seine liebsten haarigen Freunde angeht. Am Herzen liegen ihm dabei Hundeerziehung, -Gesundheit und natürlich -Ernährung- die absolute Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Und da es auch eine schier unendliche Anzahl an Zubehör und Spielzeug gibt, macht sich Sven die Mühe und stellt Euch seine liebsten Produkte im Test vor.